Portimao, 1. Tag: Scott Redding (Ducati) mit Bestzeit

Von Ivo Schützbach
Scott Redding

Scott Redding

In Abwesenheit des Kawasaki-Werksteams ging der erste Testtag der Superbike-WM in Portimao mit Platz 1 für Ducati zu Ende. Scott Redding ließ seinen Teamkollegen Chaz Davies erneut weit hinter sich.

Bis 20 Minuten vor Schluss führte Loris Baz aus dem Team Ten Kate Yamaha die Zeitenliste an, dann gelang Ducati-Werksfahrer Scott Redding in 1:41,179 min eine hervorragende Zeit. Der Engländer unterbot damit die schnellste Rennrunde in Portimao, 2019 von Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) in 1:41,272 min aufgestellt.

Diese Zeit knackte keiner mehr, womit Redding den ersten von zwei Testtagen als Schnellster abschloss, 0,573 sec vor Baz. Redding fuhr seine Bestzeit zum Schluss mit einem Qualifyer-Reifen, der 27-Jährige war über 1,5 sec schneller als sein Teamkollege Chaz Davies.

Auch alle anderen aus den Top-5 setzten einen Qualifyer ein.

Eugene Laverty brachte die beste BMW auf Platz 5 und war damit schneller als Teamkollege Tom Sykes. Allerdings büßte der Nordire nach einem Motorschaden am Nachmittag fast 1,5 sec auf die Spitze ein.

Sandro Cortese (Barni Ducati) verlor 1,757 sec und Leon Haslam als bester Honda-Fahrer noch wenige Hundertstelsekunden mehr. Vizeweltmeister Alvaro Bautista büßte fast 2,5 sec auf Redding ein.

Jules Cluzel (GMT94 Yamaha) sorgte für die Bestzeit bei den Supersport-WM-Piloten, der Franzose fuhr 0,126 sec schneller als Ex-Weltmeister Lucas Mahias (Puccetti Kawasaki) auf Platz 2. Philipp Öttl (Puccetti Kawasaki) verlor 2,2 und Patrick Hobelsberger (Dynavolt Honda) 3,2 sec.

Zeiten Superbike-WM-Test Portimao, 26. Januar 2020:

1. Scott Redding, Ducati, 1:41,179 min
2. Loris Baz, Yamaha, 1:41,752
3. Toprak Razgatlioglu, Yamaha, 1:41,881
4. Michael van der Mark, Yamaha, 1:42,057
5. Eugene Laverty, BMW, 1:42,661
6. Tom Sykes, BMW, 1:42,740
7. Chaz Davies, Ducati, 1:42,749
8. Sandro Cortese, Ducati, 1:42,936
9. Leon Haslam, Honda, 1:42,967
10. Garrett Gerloff, Yamaha, 1:43,031
11. Michael Rinaldi, Ducati, 1:43,218
12. Leandro Mercado, Ducati, 1:43,343
13. Javier Fores, Kawasaki, 1:43,490
14. Federico Caricasulo, Yamaha, 1:43,553
15. Alvaro Bautista, Honda, 1:43,662
16. Sylvain Barrier, Ducati, 1:44,016

Zeiten Supersport-WM-Test:

1. Jules Cluzel, Yamaha, 1:44,933 min
2. Lucas Mahias, Kawasaki, 1:45,059
3. Steven Odendaal, Yamaha, 1:45,428
4. Andrea Locatelli, Yamaha, 1:45,554
5. Corentin Perolari, Yamaha, 1:45,570
6. Hikari Okubo, Honda, 1:46,846
7. Philipp Öttl, Kawasaki, 1:47,111
8. Jamie van Sikkelerus, Yamaha, 1:47,168
9. Danny Webb, Yamaha, 1:47,261
10. Can Öncü, Kawasaki, 1:47,419
11. Patrick Hobelsberger, Honda, 1:48,081

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 27.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do.. 27.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 27.01., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 07:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 07:32, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
4DE