Desaströser Test für Alvaro Bautista: Letzter Platz!

Von Gordon Ritchie
Superbike-WM
Alvaro Bautista in Portimao

Alvaro Bautista in Portimao

Während Leon Haslam mit der neuen Honda CBR1000RR-R bei den Superbike-Tests in Portimao eine ordentliche Leistung zeigte, strauchelte Teamkollege Alvaro Bautista auf ganzer Linie. Der Spanier nennt die Gründe dafür.

Bereits am Sonntag räumte Alvaro Bautista ein, dass Honda nach dem verregneten Jerez-Test mit der Entwicklung der neuen Fireblade hinter dem Zeitplan liegt.

Doch während Teamkollege Leon Haslam den letzten Europa-Test mit 0,851 sec Rückstand auf die Bestzeit von Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha) als Sechster abschloss und schneller als die beiden BMW-Piloten fuhr, fand sich Bautista nach zwei Tagen in der kombinierten Zeitenliste auf dem letzten Platz wieder – mit 2,755 sec Rückstand.

Für den Vizeweltmeister und 16-fachen Sieger in der Saison 2019 eine ungewohnte Situation. «Wenn du so arbeiten musst wie wir, dann kannst du nicht glücklich sein», hielt Bautista fest. «Wir müssen Riesenveränderungen am Motorrad vornehmen, um Daten zu sammeln. So entwickelst du nie ein Gefühl, um pushen zu können. Letztlich müssen wir diese Arbeit aber machen, wir suchen nach einer guten Grundabstimmung. Eventuell läuft es zäher als erwartet, aber wenigstens konnte ich den Ingenieuren viele Informationen liefern.»

«Für uns wird der Test in Australien sehr wichtig», unterstrich der Spanier. «Bis dahin haben sie im Honda-Werk Zeit, um mir das zu geben, worum ich gebeten habe. Letztes Jahr war ich in einer ähnlichen Situation vor Australien, wobei mein damaliges Motorrad weiter entwickelt war. Wir waren besser vorbereitet. Das Honda-Projekt wurde erst vor drei Monaten geboren, wir brauchen mehr Zeit. Wir bräuchten mindestens vier weitere Tests, damit ich auf den Level von letztem Jahr komme. Ich brauche mehr Gefühl für das Motorrad – vorne und hinten. Damit geht Vertrauen einher. Mit dem Motor konnten wir in der Winterpause bereits große Fortschritte erzielen, auch mit der Elektronik. Den Rahmen haben wir bislang nicht angerührt, da machen wir uns jetzt dran.»

Zeiten Superbike-WM-Test Portimao, 27. Januar 2020:

1. Toprak Razgatlioglu, Yamaha, 1:40,804 min
2. Scott Redding, Ducati, 1:40,883
3. Loris Baz, Yamaha, 1:40,994
4. Michael van der Mark, Yamaha, 1:41,426
5. Chaz Davies, Ducati, 1:41,599
6. Leon Haslam, Honda, 1:41,655
7. Tom Sykes, BMW, 1:41,786
8. Eugene Laverty, BMW, 1:41,990
9. Federico Caricasulo, Yamaha, 1:42,030
10. Garrett Gerloff, Yamaha, 1:42,045
11. Michael Rinaldi, Ducati, 1:42,309
12. Leandro Mercado, Ducati, 1:42,462
13. Javier Fores, Kawasaki, 1:42,802
14. Sylvain Barrier, Ducati, 1:43,458
15. Christophe Ponsson, Aprilia, 1:43,480
16. Alvaro Bautista, Honda, 1:43,559
17. Sandro Cortese, Ducati, 1:43,804

Kombinierte Zeiten 26./27. Januar 2020:

1. Toprak Razgatlioglu, Yamaha, 1:40,804 min
2. Scott Redding, Ducati, 1:40,883
3. Loris Baz, Yamaha, 1:40,994
4. Michael van der Mark, Yamaha, 1:41,426
5. Chaz Davies, Ducati, 1:41,599
6. Leon Haslam, Honda, 1:41,655
7. Tom Sykes, BMW, 1:41,786
8. Eugene Laverty, BMW, 1:41,990
9. Federico Caricasulo, Yamaha, 1:42,030
10. Garrett Gerloff, Yamaha, 1:42,045
11. Michael Rinaldi, Ducati, 1:42,309
12. Leandro Mercado, Ducati, 1:42,462
13. Javier Fores, Kawasaki, 1:42,802
14. Sandro Cortese, Ducati, 1:42,936
15. Sylvain Barrier, Ducati, 1:43,458
16. Christophe Ponsson, Aprilia, 1:43,480
17. Alvaro Bautista, Honda, 1:43,559

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 07.07., 18:20, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 18:20, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 18:30, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 07.07., 18:58, Eurosport 2
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Di. 07.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 3
Di. 07.07., 19:05, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
Di. 07.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 07.07., 19:30, Motorvision TV
Bike World
Di. 07.07., 19:30, Motorvision TV
Bike World
Di. 07.07., 19:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
» zum TV-Programm