Scott Redding (6./Ducati): So helfen Bautista-Daten

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Scott Redding war am Montag bester Ducati-Pilot

Scott Redding war am Montag bester Ducati-Pilot

Als bester Ducati-Pilot beendete Scott Redding den ersten Testtag auf Phillip Island nur auf Platz 6. Womit sich der Brite beim letzten Test vor dem Saisonauftakt beschäftigt.

Muss man sich um Ducati Sorgen machen? Am ersten von zwei Testtagen auf Phillip Island tauchte keine der pfeilschnellen V4R in den Top-5 auf. Als Sechster büßte Werkspilot Scott Redding in 1:31,236 min gut 0,5 sec auf die Tagesbestzeit von Yamaha-Ass Toprak Razgatlioglu ein.

Dabei liegt die Messlatte hoch: Vor einem Jahr fuhr Álvaro Bautista als Rookie am Rennwochenende alle drei Siege ein!

«Álvaro ist König von Phillip Island. Er ist hier immer sehr schnell», hielt Redding fest. «Immerhin kann ich seine Daten einsehen, um davon etwas zu lernen. Das kann hilfreich sein. In diesem Jahr scheint die Strecke aber etwas langsamer zu sein, zumindest klagen viele Piloten darüber. Aber klar will ich hier gewinnen!»

Nach vielen Jahren in der Moto2 und MotoGP kennt der 27-Jährige die Geheimnisse von Phillip Island. «Mit diesem Bike und den Reifen ist es für mich wie eine neue Strecke – das darf man nicht vergessen», betonte Redding im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Wir wollten nicht zu viel experimentieren und haben einfach Rennsimulationen gefahren, die nicht schlecht waren. Zuerst war ich etwas zurückhaltend, weil ich mich gewöhnen musste. Wir haben auch schon daran gearbeitet, wie es im Rennen in den letzten Runden sein wird, denn das ist auf Phillip Island immer sehr wichtig. Eigentlich hatte ich nur über die Bodenwellen leichte Schwierigkeiten. Pirelli hat etwas härtere Reifen mitgebracht, die ich noch nicht kannte. Ich finde sie etwas rutschig und musste lernen, damit umzugehen. Insgesamt bin ich zufrieden.»

Auf die Tagesbestzeit legte es der Aruba Ducati-Pilot nicht an. «Ich versuchte, gegen Ende des Tages noch eine schnellere Zeit zu fahren, dafür war der Reifen aber nicht mehr gut genug. Ich hatte sehr viel Wheelspin auf der rechten Seite, viel mehr als nach 15 Runden normal», erklärte der aktuelle BSB-Champion. «Aber das war nicht so wichtig, für mich geht es bei diesem Test nicht darum, meinen Namen oben auf der Zeitenliste zu sehen, sondern sich auf das Rennwochenende vorzubereiten. Ich fühle mich wirklich gut, nur wegen der Bodenwelle mache ich mir Gedanken und wenn man etwas neben die Ideallinie gerät. In Kurve 8 sind außen sehr viele Buckel, da wäre ein paar Mal beinahe abgeflogen. Auch in Kurve 4 ist es nicht gut. Wenn ich dort etwas neben der Linie bin, kostet es mich viel Zeit.»

Resultate Superbike-WM Phillip Island, 1. Testtag:

1. Toprak Razgatlioglu (TR), Yamaha, 1:30,740 min
2. Tom Sykes (GB), BMW, 1:30,762
3. Loris Baz (F), Yamaha, 1:30,777
4. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, 1:30,996
5. Leon Haslam (GB), Honda, 1:31,196
6. Scott Redding (GB), Ducati, 1:31,236
7. Michael van der Mark (NL), Yamaha, 1:31,252
8. Eugene Laverty (IRL), BMW, 1:31,585
9. Alex Lowes (GB), Kawasaki, 1:31,665
10. Chaz Davies (GB), Ducati, 1:32,113
11. Sandro Cortese (D), Kawasaki, 1:32,264
12. Michael Rinaldi (I), Ducati, 1:32,272
13. Xavi Fores (E), Kawasaki, 1:32,414
14. Maximilian Scheib (RCH), Kawasaki, 1:32,498
15. Alvaro Bautista (E), Honda, 1:32,541
16. Federico Caricasulo (I), Yamaha, 1:32,706
17. Garrett Gerloff (USA), Yamaha, 1:32,829
18. Leon Camier (GB), Ducati, 1:33,629
19. Takumi Takahashi (J), Honda, 1:36,346

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 01.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 01.04., 19:10, Motorvision TV
Classic
Mi. 01.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 01.04., 22:00, Sport1
SPORT1 News Live
Mi. 01.04., 23:00, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Mi. 01.04., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 01.04., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 02.04., 01:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 02.04., 01:10, Motorvision TV
Truck World
Do. 02.04., 01:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
97