Pirelli-Rennchef erinnert sich an Chilis letzten Sieg

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Bis 2003 gab es in der Superbike-WM nicht nur den Wettbewerb der Werke, Teams und Fahrer, sondern auch den der Reifen. Seit 2004 ist Pirelli Alleinausrüster. Das Event in Misano war für Rennchef Giorgo Barbier denkwürdig

Was für viele das Saisonfinale der Superbike-WM 2002 in Imola 2002 war, nämlich das beste Rennen aller Zeiten, ist für Giorgio Barbier der zweite Lauf in Misano 2002. Der Pirelli Rennchef ist seit Gründung der seriennahen Weltmeisterschaft dabei und kennt die Meisterschaft wie kaum ein anderer!

Seit 2004 rüstet Pirelli alle Superbike-Serien mit Einheitsreifen aus. Misano 2002 blieb Barbier aus anderen Gründen in Erinnerung.

«2004 fuhr Pierfrancesco Chili im privaten PSG-1 Corse-Team eine Ducati 998RS, während im Werksteam James Toseland und Regis Laconi unter Vertrag standen und eine weitere gute Ducati von Noriyuki Haga pilotiert wurde», erinnert sich Barbier.

«Vor dem zweiten Rennen hatte es stark geregnet. Es war April und die Strecke wurde nicht schnell trocken. Die Fahrer hatten zwei Regenreifen in unterschiedlicher Gummimischung und einen geschnittenen Slick, der aber nur ein kleines Einsatzfenster hatte, zur Wahl. In der Startaufstellung entschieden sich Haga und Toseland für weiche Regenreifen, Laconi und Martin für die harte Mischung. Zu meiner großer Überraschung wählte Chili auf Startplatz 2 den geschnittenen Slick. Das sorgte für ein spannenden Rennen, denn welcher Reifenpoker würde aufgehen?»

«Zuerst sah es so aus, als würde die Entscheidung von Chili nach hinten losgehen. In Runde 1 fiel er auf Platz 11 zurück, dann kämpfte er sich zurück. In Runde 14 von 25 lag er auf Platz 4 und jagte Martin und Haga, die vor ihm auf den Plätzen zwei und drei fuhren. Kurz danach überholte er die beiden und begann anschließend, auf den führenden Laconi aufzuholen. Chili machte in der letzten Runde das entscheidende Manöver, das ihm, in Misano einen sensationellen Sieg einbrachte. Es war der letzte Sieg seiner Karriere!»

Kalender Superbike-WM 2020, Stand 14. April:

28.02.–01.03. Phillip Island/Australien
03.07.–05.07. Donington Park/Großbritannien
31.07.–02.08. Oschersleben/Deutschland
21.08.–23.08. Assen/Niederlande
28.08.–30.08. Aragon/Spanien
04.09.–06.09. Portimão/Portugal
18.09.–20.09. Cataluñya/Spanien
02.10.–04.10. Magny-Cours/Frankreich
09.10.–11.10. San Juan/Argentinien
23.10.–25.10. Jerez/Spanien
06.11.–08.11. Misano/Italien

Abgesagt: Imola/Italien

Ohne Termin: Losail/Katar

 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 01.08., 09:30, Motorvision TV
    Baja Hail Toyota Rally
  • So.. 01.08., 10:15, Sky Discovery Channel
    Die Crash-Kings
  • So.. 01.08., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 01.08., 10:25, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • So.. 01.08., 11:00, Sky Discovery Channel
    Die Crash-Kings
  • So.. 01.08., 11:15, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • So.. 01.08., 11:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So.. 01.08., 12:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • So.. 01.08., 12:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • So.. 01.08., 13:30, ServusTV Österreich
    Formula 1 Magyar Nagydíj 2021
» zum TV-Programm
7DE