Rückenwind: Kawasaki-Werksteam setzt auf Alex Lowes

Von Tim Althof
Am Mittwoch einigte sich das erfolgsverwöhnte Kawasaki Racing Team mit Alex Lowes auf eine Vertragsverlängerung für die Superbike-WM-Saison 2021. Das Team sprach dem Briten damit mächtig Rückendeckung aus.

Alex Lowes wechselte zur Saison 2020 von Yamaha ins Kawasaki-Werksteam in der Superbike-WM und erlebte gleich einen atemberaubenden Saisonstart auf Phillip Island. Lowes gelang gleich an seinem ersten Rennwochenende als Teamkollege von Weltmeister Jonathan Rea sein erster Sieg mit der ZX-10RR und der 29-Jährige führt die Weltmeisterschaft während der Corona-Unterbrechung an.

Auch bei seinem Team, das in den letzten sieben Jahren sechs WM-Titel abräumte, verschaffte das gehörig Eindruck, sodass er der Erste im gesamten Feld ist, der über einen gültigen Vertrag für die Superbike-WM-Saison 2021 verfügt. Teammanager Guim Roda baut auf die Zusammenarbeit mit dem Engländer. «Die Leistung, die Alex bisher gebracht hat, seine Motivation für das Kawasaki-Projekt und sein unglaubliches Training, um so fit wie möglich zu sein, das sind alles sehr starke Argumente seinen Vertrag zu verlängern. Außerdem gibt es ihm die Zeit und den Rückhalt, um das ganze Potenzial der ZX-10RR zeigen zu können», erklärte der Spanier.

«Er hat den Speed, das Motorrad am Limit zu bewegen und er zeigt das, was wir von ihm erwarten. Wir sind davon überzeugt, dass Alex und Jonathan eine gute Kombi sind und, dass der Wettbewerb zwischen den beiden unser Team weiter voranbringt», sagte Roda. «Seitdem er für Kawasaki unterwegs ist, haben wir seinen Fahrstil ständig analysiert und wir glauben, dass er das Motorrad schnell und konstant fahren kann. Den Vertrag mit Alex so früh in dieser Saison zu erneuern, wird ihm Ruhe bringen und er kann sich komplett auf die Rennen konzentrieren.»

Steve Guttridge, Racing Manager von Kawasaki Motor Europa, freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit dem zweifachen Superbike-WM-Laufsieger. «Kawasaki und unsere Fahrer sind seit vielen Jahren die dominierende Kraft in der Superbike-WM, aber deshalb können wir uns in dieser Situation nicht zurücklehnen, wir müssen hart dafür arbeiten, um in dieser Position bleiben zu können», weiß der Engländer.

«Es ist unsere Pflicht, die besten Fahrer der Welt in unserem Team zu behalten und Alex hat bewiesen, dass er dazu gehört, weil er direkt zu Beginn der Saison die WM-Führung übernommen hat», betonte Guttridge am Mittwoch. «Mit der Vertragsunterschrift von Alex erhoffen wir uns, dass nicht nur sein Team und seine Crew die gemeinsame Beziehung zueinander stetig verbessert, sondern auch, dass Sponsoren in dieser schwierigen Zeit treu bleiben. Wir freuen uns auf die Fortsetzung der aktuellen Saison und auf viele weitere gemeinsame Podestplätze.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 20.01., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Do.. 20.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 20.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 20.01., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 20.01., 05:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Do.. 20.01., 05:40, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 20.01., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 20.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 20.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 20.01., 06:30, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE