SBK-Test, 11 Uhr: Rea schneller als Marquez im Rennen

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Jonathan Rea ist flott unterwegs

Jonathan Rea ist flott unterwegs

Die erste Stunde des zweiten Testtags in Barcelona nutzten die Superbike-Piloten für die Zeitenjagd. Jonathan Rea (Kawasaki) und Scott Redding (Ducati) trieben sich zu immer erstaunlicheren Rundenzeiten an.

Viele Fahrer nutzten den Donnerstagmorgen für die Zeitenjagd, als die Streckentemperatur auf dem Circuit de Catalunya noch nicht so hoch war. Am Nachmittag wird es wieder 30 Grad Celsius im Schatten haben.

Die erste beachtliche Marke setzte Scott Redding (Arubat.it Ducati) mit 1:41,281 min; damit fuhr der Engländer eine halbe Sekunde schneller als bei seiner Bestzeit am Mittwoch.

Um 9.30 Uhr setzte Rekordweltmeister Jonathan Rea mit seiner Kawasaki ZX-10RR eins drauf und blieb in 1:40,960 min als Erster unter 1:41 min.

Anschließend lieferten sich Redding und Rea einen erstaunlichen Wettstreit um die Bestzeit und stachelten sich gegenseitig zu immer besseren Runden an. Um kurz nach 10 Uhr war das Spektakel vorüber, die Fahrer widmen sich seither wieder ihrem normalen Testprogramm.

Rea an der Spitze ist mit 1:40,450 min nur noch 4/10 von der schnellsten MotoGP-Rennrunde entfernt, zum Pole-Rekord von Jorge Lorenzo (2018, Ducati) fehlen dem Nordiren lediglich 1,8 sec. Der Rekordweltmeister fuhr damit schneller, als Marc Marquez (Repsol Honda) letztes Jahr im MotoGP-Rennen! Der Spanier gewann damals und fuhr in 1:40,507 min auch die schnellste Rennrunde.

Auch die BMW-Piloten Tom Sykes und Eugene Laverty setzten früh einen Qualifyer-Reifen ein und katapultierten sich damit auf die Ränge 3 und 5. Zwischen sie schob sich WM-Leader Alex Lowes (Kawasaki).

Ab Platz 5 haben die Fahrer bereits über eine Sekunde Rückstand zum Führenden.

Bester Yamaha-Fahrer ist derzeit Michael van der Mark auf Rang 6, der Niederländer verliert 1,305 sec.

Sandro Cortese aus dem Team Outdo Pedercini Kawasaki liegt aktuell auf dem 14. Platz, nachdem er am Mittwoch als Siebter aufgetrumpft hatte. Der Schwabe fährt 4/10 sec langsamer als am Vortag, was darauf schließen lässt, dass er noch keinen Qualifyer eingesetzt hat.

Die Honda-Piloten Alvaro Bautista und Leon Haslam waren bislang nicht auf der Strecke, ihre Mechaniker sind mit dem Umbau ihrer Fireblades auf eine andere Abstimmung beschäftigt.

Zeiten Superbike-Test Barcelona, Donnerstag, 11 Uhr:

1. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, 1:40,450 min
2. Scott Redding (GB), Ducati, 1:40,606
3. Tom Sykes (GB), BMW, 1:40,956
4. Alex Lowes (GB), Kawasaki, 1:41,137
5. Eugene Laverty (IRL), BMW, 1:41,494
6. Michael van der Mark (NL), Yamaha, 1:41,755
7. Toprak Razgatlioglu (TR), Yamaha, 1:41,853
8. Loris Baz (F), Yamaha, 1:41,884
9. Chaz Davies (GB), Ducati, 1:41,936
10. Leandro Mercado (RA), Ducati, 1:42,042
11. Garrett Gerloff (USA), Yamaha, 1:42,432
12. Maximilian Scheib (RCH), Kawasaki, 1:42,436
13. Federico Caricasulo (I), Yamaha, 1:42,694
14. Sandro Cortese (D), Kawasaki, 1:42,956
15. Sylvain Barrier (F), Ducati, 1:44,682
Alvaro Bautista (E), Honda, ohne Zeit
Leon Haslam (GB), Honda, ohne Zeit

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 13:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
6DE