Kampf um BMW-Platz: Laverty bei Attacke gestürzt

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Die Werksfahrer Tom Sykes und Eugene Laverty gingen davon aus, dass sie auch die Superbike-WM 2021 für BMW bestreiten würden. Doch dann nahm der bayerische Hersteller Michael van der Mark unter Vertrag.

Spätestens seit dem 29. Juni stehen die BMW-Piloten Tom Sykes und Eugene Laverty unter genauer Beobachtung, an diesem Tag wurde die Verpflichtung von Michael van der Mark für die Weltmeisterschaft 2021 bekanntgegeben.

Seither wissen die beiden Briten: Einer von ihnen wird seinen Job nach dieser Saison verlieren.

Die vier Testtage auf dem Lausitzring konnten sie unter Ausschluss der Öffentlichkeit in Ruhe absolvieren, während des Barcelona-Tests vergangene Woche waren viele Augen auf sie gerichtet.

Es ging nicht mehr nur darum, die S1000RR bestmöglich für die Anfang August weitergehende Saison vorzubereiten, sondern auch, sich mit guten Rundenzeiten zu empfehlen.

Die besten Bedingungen herrschten auf dem Circuit de Catalunya am Donnerstagmorgen zwischen 9 und 10 Uhr, diese Stunde nutzten auch die BMW-Asse für die Zeitenjagd. Sykes brillierte als Dritter hinter Jonathan Rea (Kawasaki) und Scott Redding (Ducati), Laverty fuhr 6/10 sec langsamer und wurde Sechster.

«Mit dem normalen Rennreifen fuhr ich 1:41,9 min, mit dem weichen Reifen für das Sprintrennen 1:41,4», erzählte Laverty SPEEDWEEK.com. «Also versuchte ich es mit dem Qualifyer – und bin unglücklicherweise gestürzt. Deshalb habe ich keine Runde in 1:40 min geschafft, das hat mich geärgert. Aber solche Dinge passieren, wenn man alles gibt. Auf den gleichen Reifen war Tom nur eine Zehntelsekunde schneller als ich. Und jeder weiß, wie gut er über eine Runde ist. Um meinen Fehler gutzumachen konnte ich anschließend nur noch eine hervorragende Rennsimulation fahren, die sogar noch besser war als erwartet. Ich fuhr gegen Ende so schnelle Zeiten wie niemand sonst. Mit diesem Motorrad sind sehr konstante Zeiten möglich, auch wenn wir in den ersten fünf Runden etwas verlieren. Um in der zweiten Rennhälfte zurückschlagen zu können, brauchen wir aber mehr Motorleistung, um überholen zu können.»

Barcelona-Test, kombinierte Zeitenliste Mittwoch & Donnerstag
Pos Fahrer (Nation) Motorrad Mittwoch Donnerstag
1. Jonathan Rea (GB) Kawasaki 1:41,910 min 1:40,450 min
2. Scott Redding (GB) Ducati 1:41,727 1:40,606
3. Tom Sykes (GB) BMW 1:42,455 1:40,956
4. Alex Lowes (GB) Kawasaki 1:42,318 1:41,137
5. T. Razgatlioglu (TR) Yamaha 1:42,771 1:41,218
6. Eugene Laverty (IRL) BMW 1:42,832 1:41,494
7. Michael vd Mark (NL) Yamaha 1:42,975 1:41,679
8. Loris Baz (F) Yamaha 1:41,980 1:41,881
9. Chaz Davies (GB) Ducati 1:42,641 1:41,903
10. Leandro Mercado (RA) Ducati 1:42,997 1:42,024
11. Garrett Gerloff (USA) Yamaha 1:43,119 1:42,121
12. Leon Haslam (GB) Honda 1:42,996 1:42,126
13. Sandro Cortese (D) Kawasaki 1:42,573 1:42,187
14. Alvaro Bautista (E) Honda 1:42,320 1:43,261
15. Federico Caricasulo (I) Yamaha 1:43,535 1:42,333
16. Maximilian Scheib (RCH) Kawasaki 1:43,568 1:42,436
17. Sylvain Barrier (F) Ducati 1:44,430 1:44,682

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 11:00, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
  • Sa. 28.11., 11:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 12:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Sa. 28.11., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 13:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 13:25, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 28.11., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
8DE