Jonas Folger: «Wichtiges Rennen – will mich beweisen»

Von Esther Babel
Superbike-WM
Vorbehaltlich der Bestätigung des Misano-Events werden wir den ehemaligen MotoGP-Piloten Jonas Folger aus dem Team Bonovo action by MGM Yamaha dieses Jahr zweimal in der Superbike-WM erleben.

Jonas Folger konnte schon bei seinem ersten Ausflug in die Motorsport Arena Oschersleben vor vier Wochen auf tatkräftige Unterstützung bauen. Neben seinen Teamkollegen Marc Moser und Maximilian Weihe, die wie Folger für das Team Bonovo action by MGM Yamaha in der IDM Superbike starten, war beim ersten Mal noch Folger-Spezi und Moto2-WM-Pilot Marcel Schrötter dabei und schaute sich mit Folgers Test-R1 in der Magdeburger Börde um.

Beim Testtag am vergangenen Mittwoch ließen sich Teameigentümer Jürgen Röder und Technik-Chef Michael Galinski ebenfalls nicht lumpen und hießen auch die Konkurrenzteams von Jens Holzhauer (Honda) und Emil Weber (Kawasaki) in Oschersleben willkommen. Pilotiert wurden die Superbikes von Stefan Bradl und Sandro Cortese, ebenfalls alte Weggefährten Folgers.

In Bild und Ton wurde das festgehalten von Moderator Eddie Mielke und der Crew von Radio Viktoria. Den Spaß, neben Talent des Fahrers und einem schnellen Motorrad ebenfalls ein wichtiger Baustein, um schnell und damit erfolgreich zu sein, merkte man auch als Zuschauer vor der Mattscheibe deutlich.

«Es war schon eine ganze Weile her, dass wir miteinander auf der Strecke waren», meinte Folger im Interview. «Wir vom Team waren jetzt zum dritten Mal in Oschersleben und haben ein wenig Feinabstimmung gemacht. Mit der Elektronik und ein bisschen Fahrwerksgeschichten. Und ich muss sagen, dass ich sehr zufrieden bin. Auch das Team war wieder super, Hand in Hand ist das gegangen und wir haben wieder einen Schritt nach vorne gemacht. Es war einfach ein schöner Tag. Mit Sandro und Stefan mal wieder zusammen auf der Strecke zu sein, hat natürlich Spaß gemacht.»

Der Blick des Bayern ist in die Zukunft gerichtet. Zwei Wildcard-Einsätze sollen es wenn möglich werden, die R1 dazu kommt von der italienischen WM-Truppe. «Das Rennen in Misano», erläuterte Folger, «ist ja seitens der Superbike-WM noch nicht fix. Aber fix ist dafür Barcelona, dafür haben wir die Wildcard bekommen. Da haben wir vorher noch einen Testtag mit der WM-Yamaha. Wann und wo das sein wird, stellt sich in den nächsten Tagen raus. Ich bin mehr als happy, dass ich schon mal einen WM-Einsatz sicher habe und mich da beweisen kann. Für mich persönlich wird es das wichtigste Rennen dieses Jahr. Ich freu mich schon jetzt drauf.»

Dass Röder und auch Michael Galinski über die IDM Superbike hinausdenken, ist inzwischen kein Geheimnis mehr. Röder ist glühender Sidecar-Fan, der gleich drei Gespanne, unter anderen mit dem achtfachen Weltmeister Tim Reeves, in die Rennen der IDM und WM schickt, aber inzwischen auch für Solo-Motorräder sein Herz geöffnet hat.

Kalender der Superbike-WM 2020:

28.2.–01.3. Philipp Island/Australien
31.7.–02.8. Jerez/Spanien
07.8.–09.8. Portimão/Portugal
28.8.–30.8. Aragón/Spanien
18.9.–20.9. Barcelona/Spanien
02.10.–04.10. Magny-Cours/Frankreich
09.10.–11.10. San Juan/Argentinien
06.11.–08.11. Misano/Italien*

*unbestätigt

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 23.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 24.11., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 04:00, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Di. 24.11., 05:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE