SBK Assen abgesagt – Ten Kate Yamaha testete trotzdem

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Loris Baz in Assen

Loris Baz in Assen

Am Donnerstag wurde das Meeting der Superbike-WM 2020 in Assen endgültig aus dem Kalender gestrichen. Wenige Tage zuvor war das niederländische Team Ten Kate Yamaha mit Loris Baz auf der Piste testen.

Der Traditionskurs in Assen erhielt eine neue Asphaltdecke, weshalb ein Test vor dem Rennwochenende für Ten Kate Yamaha mehr als nur zur Vorbereitung auf den Restart der Superbike-WM 2020 gedient hätte. Doch nur drei Tage nach dem Test am Dienstag dieser Woche, wurde das Meeting wegen der Corona-Pandemie abgesagt.

Dennoch zog Ten Kate wichtige Erkenntnisse aus dem eintägigen Test mit Loris Baz, der bei besten Bedingungen statt fand.

«Es war ein fantastischer Tag und es ist immer gut, wieder auf der Strecke zu sein», sagte Teammanager Kervin Bos. «Es war auch etwas Besonderes, auf unserem fantastischen TT Circuit Assen zu sein. Mit Temperaturen um die 20 Grad und fast keinem Wind waren die Bedingungen nahezu perfekt. Die Pace von Loris im Renntrimm war gut, und auch seine Runde auf einem Qualifye war großartig. Ich denke, wir können sagen, dass wir bereit für Jerez sind.»

Ten Kate entwickelt parallel zu Yamaha eigene Teile. Am Dienstag erhielt Baz einige Updates zur Bewertung.

«Assen macht immer Spaß. Es ist viel zu lange her ist, seit ich hierher zum letzten Mal gefahren bin», meinte der Franzose. «Es ist immer gut zu testen und wir hatten gutes Wetter. Am Anfang hatten wir ein bisschen Probleme mit dem neuen Asphalt, aber tagsüber haben wir die richtige Einstellung gefunden und waren am Ende schnell.»

«Ich bin bereit für Jerez», versicherte Baz. «Ich freue mich darauf, obwohl wir wissen, dass es dort aufgrund der hohen Temperaturen eine ganz andere Geschichte sein kann. Wie auch immer, ich bin bereit und freue mich darauf, wieder gegen die anderen zu kämpfen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 04:00, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Di. 24.11., 05:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
6DE