Jerez-Sieger Scott Redding: «Dann schlage ich zu»

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
WM-Leader Scott Redding

WM-Leader Scott Redding

Ducati-Werksfahrer Scott Redding ist der neue Superbike-Star: Der Engländer fuhr in Jerez zum sechsten Mal in Folge aufs Podest und führt die Weltmeisterschaft bereits mit 24 Punkten Vorsprung an.

Grenzenloser Jubel bei Ducati: Im zweiten Hauptrennen in Jerez sahen wir zum ersten Mal seit 2012 wieder einen Doppelsieg der roten Renner aus Borgo Panigale. Scott Redding gewann vor Aruba-Teamkollege Chaz Davies und stand nach seinem Sieg im ersten Hauptrennen sowie Platz 2 im Sprintrennen zum dritten Mal auf dem Podest. Beim Saisonsauftakt in Australien hatte der Engländer bereits drei dritte Plätze eingefahren.

Nach sechs Läufen führt Redding die Weltmeisterschaft mit deutlichen 24 Punkten Vorsprung auf Rekordweltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) an.

«Für die Leute daheim auf dem Sofa war es vielleicht ein schöner Nachmittag, aber nicht für mich», grinste Redding. «Das war ein heißes und forderndes Rennen. Ich habe zum ersten Mal einen Superbike-WM-Lauf mehr oder weniger vom Start weg angeführt, das war eine neue Erfahrung und zugleich ein Test für mich. Ich musste gut aufpassen. Wenn ich ein Rennen so gewinnen kann, dann gibt mir das viel Vertrauen, meine Pace auch an der Spitze halten zu können. Möglicherweise gestaltete ich das Rennen etwas langweilig, aber ich konnte viel über die Reifen und die Meisterschaft lernen und habe das in meinem Hinterkopf gespeichert.»

Im ersten Rennen am Samstag wartete Redding dreiviertel des Rennens ab, bis er den Führenden Rea attackierte und überholte. Für das zweite Hauptrennen sah die Taktik des Britischen Meisters anders aus.

«Ich war schneller als Johnny und nach dem zweiten Platz im Sprintrennen sehr hungrig», schmunzelte das Ducati-Ass. «Ich wusste, dass ich ihn schlagen kann. Aber im Sprintrennen musste ich viel mit Toprak kämpfen, das hat mich den Sieg gekostet. Deshalb wollte ich schnell die Führung übernehmen und beweisen, dass ich stark bin. Gelegenheiten muss man am Schopf packen. Kann ich wegfahren, dann tue ich das. Muss ich abwarten, dann tue ich das. Man darf nicht vergessen: Das ist mein erstes Jahr, ich bin ständig in neuen Situationen. Vor zehn Jahren musste ich ein Rennen bei niedrigeren Temperaturen aufgeben, jetzt habe ich es angeführt, gewonnen und bin mit dem Druck klargekommen. Wenn das nächste Rennen bei solchen Bedingungen ansteht, dann werde ich der Fahrer im Paddock mit dem meisten Vertrauen sein. Ich werde nicht jedes Rennen gewinnen. Aber wenn ich die Möglichkeit habe, dann schlage ich zu. Geht es nicht, werde ich keine drastischen Aktionen starten und alles riskieren.»

Ergebnis Superbike-WM in Jerez, Lauf 2:
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Scott Redding Ducati 33:51,855 min
2. Chaz Davies Ducati + 3,082 sec
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 5,472
4. Michael Rinaldi Ducati + 8,709
5. Alex Lowes Kawasaki + 10,772
6. Jonathan Rea Kawasaki + 12,501
7. Michael van der Mark Yamaha + 13,760
8. Alvaro Bautista Honda + 17,472
9. Marco Melandri Ducati + 19,938
10. Garrett Gerloff Yamaha + 21,375
11. Tom Sykes BMW + 23,555
12. Leon Haslam Honda + 28,209
13. Xavi Fores Kawasaki + 29,128
14. Sandro Cortese Kawasaki + 35,062
15. Leandro Mercado Ducati + 35,269
16. Federico Caricasulo Yamaha + 38,450
17. Loris Baz Yamaha + 44,444
18. Maximilian Scheib Kawasaki + 45,370
19. Lorenzo Gabellini Honda + 1:08,007 min
RT Sylvain Barrier Ducati
RT Christophe Ponsson Aprilia
RT Eugene Laverty BMW
RT Takumi Takahashi Honda

 

Superbike-WM 2020 – Stand nach Jerez
1. Scott Redding Ducati 98 Punkte
2. Jonathan Rea Kawasaki 74
3. Alex Lowes Kawasaki 72
4. Toprak Razgatlioglu Yamaha 66
5. Chaz Davies Ducati 57
6. Michael van der Mark Yamaha 47
7. Loris Baz Yamaha 37
8. Ãlvaro Bautista Honda 37
9. Michael Rinaldi Ducati 30
10. Leon Haslam Honda 28
11. Tom Sykes BMW 26
12. Marco Melandri Ducati 15
13. Garrett Gerloff Yamaha 15
14. Sandro Cortese Kawasaki 14

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 09.08., 11:05, Sky Sport HD
Formel 2
So. 09.08., 11:05, Sky Sport 1
Formel 2
So. 09.08., 11:05, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
So. 09.08., 11:15, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
So. 09.08., 12:00, ServusTV
MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Tschechien
So. 09.08., 12:00, ServusTV Österreich
MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Tschechien
So. 09.08., 12:00, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
So. 09.08., 12:00, Eurosport
Superbike: Weltmeisterschaft
So. 09.08., 12:05, Schweiz 2
Motorrad - GP Tschechien Moto2
So. 09.08., 12:10, Motorvision TV
Andros Trophy
» zum TV-Programm
15