Alvaro Bautista (Honda): Portimao wird noch schlimmer

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Alvaro Bautista

Alvaro Bautista

Siebter, Zehnter und Achter: Auf solchen Plätzen ist Superbike-Vizeweltmeister Alvaro Bautista normal nicht zu finden. In der Hitzeschlacht von Jerez traten die Schwächen der neuen Honda Fireblade deutlich zutage.

«Bei diesen Bedingungen konnte ich HRC sehr gut demonstrieren, wie genau das Problem aussieht», erzählte Alvaro Bautista nach seinem verkorksten Wochenende in Andalusien. Im ersten Hauptrennen verlor der Spanier 10,2 sec auf Sieger Scott Redding (Aruba Ducati), im zweiten 17,4.

«Mich treibt es in schnellen Kurven am Scheitel nach außen, andere hingegen können das Bike aufrichten und den Speed auf die Gerade mitnehmen», schilderte Bautista. «Wenn es heißer wird, lässt der Grip nach und unser Problem verschlimmert sich. Ich strauchelte wirklich sehr. Wir änderten einiges an der Abstimmung, aber die Sorgen blieben – mir rutschte ständig das Vorderrad weg, in beinahe jeder Kurve. So kann ich nicht pushen, wie ich mir das vorstelle. Weil wir zwischen den Rennen wenig Zeit haben, werden wir auf die Schnelle keine Lösung finden. Aus diesen Gründen spielen wir mit der Abstimmung. Damit ist es aber immer so, dass du auf der einen Seite etwas gewinnst und das dafür auf der anderen verlierst. Den richtigen Kompromiss zu finden, ist sehr schwierig. Mit den vorhandenen Teilen eine Lösung zu finden, ist schwierig.»

Bereits am kommenden Wochenende geht es im von Jerez nur 300 Kilometer entfernten Portimao an der Algarve weiter. «Dort wird es noch schlimmer für uns», befürchtet der 16-fache SBK-Sieger. «Selbst wenn es nicht so heiß sein sollte. Aber Portimao ist Berg und Tal, dort werde ich noch mehr straucheln. Außerdem ist die Strecke sehr wellig, wodurch das Motorrad instabil wird. Wir werden leiden. Während des Wintertests hatte ich ein ganz gutes Gefühl dort. Wenn ich darauf basierend einen Schritt nach vorne machen kann, bin ich zufrieden.»

Ergebnis Superbike-WM in Jerez, Lauf 2:
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Scott Redding Ducati 33:51,855 min
2. Chaz Davies Ducati + 3,082 sec
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 5,472
4. Michael Rinaldi Ducati + 8,709
5. Alex Lowes Kawasaki + 10,772
6. Jonathan Rea Kawasaki + 12,501
7. Michael van der Mark Yamaha + 13,760
8. Alvaro Bautista Honda + 17,472
9. Marco Melandri Ducati + 19,938
10. Garrett Gerloff Yamaha + 21,375
11. Tom Sykes BMW + 23,555
12. Leon Haslam Honda + 28,209
13. Xavi Fores Kawasaki + 29,128
14. Sandro Cortese Kawasaki + 35,062
15. Leandro Mercado Ducati + 35,269
16. Federico Caricasulo Yamaha + 38,450
17. Loris Baz Yamaha + 44,444
18. Maximilian Scheib Kawasaki + 45,370
19. Lorenzo Gabellini Honda + 1:08,007 min
RT Sylvain Barrier Ducati
RT Christophe Ponsson Aprilia
RT Eugene Laverty BMW
RT Takumi Takahashi Honda

 

Superbike-WM 2020 – Stand nach Jerez
1. Scott Redding Ducati 98 Punkte
2. Jonathan Rea Kawasaki 74
3. Alex Lowes Kawasaki 72
4. Toprak Razgatlioglu Yamaha 66
5. Chaz Davies Ducati 57
6. Michael van der Mark Yamaha 47
7. Loris Baz Yamaha 37
8. Ãlvaro Bautista Honda 37
9. Michael Rinaldi Ducati 30
10. Leon Haslam Honda 28
11. Tom Sykes BMW 26
12. Marco Melandri Ducati 15
13. Garrett Gerloff Yamaha 15
14. Sandro Cortese Kawasaki 14

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 18:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mi. 05.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 05.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 18:55, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Mi. 05.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 05.08., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 05.08., 19:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Mi. 05.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 05.08., 20:35, ORF Sport+
Formel 1
» zum TV-Programm
16