Yamaha-Werksteam: Der Katastrophe knapp entkommen

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Michael van der Mark: Wieder vor Toprak Razgatlioglu

Michael van der Mark: Wieder vor Toprak Razgatlioglu

Der erste Superbike-Lauf in Barcelona hätte für die Yamaha-Werkspiloten im Krankenhaus enden können. In der ersten Kurve passte zwischen Michael vd Mark und Toprak Razgatlioglu nicht das sprichwörtliche Blatt Papier.

Als im trockenen FP1 gleich drei R1 die Zeitenliste anführten, war die Stimmung bei den Yamaha-Teams euphorisch. Es war eine Momentaufnahme: Weder in der Superpole noch im ersten Superbike-Lauf belegte ein Yamaha-Pilot eine Top-3-Platzierung. Lichtblick war die vierte Startposition 5 und Platz 4 im Rennen durch Michael van der Mark.

Ausgerechnet der Niederländer hätte aber beinahe eine Katastrophe zu verantworten gehabt, als er in der ersten Kurve den Bremspunkt verpasste und von hinten, an mehreren Piloten vorbei, auf Kollisionskurs mit seinem Teamkollegen Toprak Razgatlioglu lag. Der 24-Jährige reagierte blitzschnell und konnte den Kontakt vermeiden.

«Ich hatte einen guten Start, hatte aber Probleme, das Motorrad anzuhalten. In Kurve 1 musste ich deswegen eine weite Linie fahren», erklärte van der Mark. «Um ehrlich zu sein: ich hatte nicht den Grip am Hinterrad, den ich erwartet hatte. Es war dann frustrierend zu sehen, wie sich die Jungs an der Spitze immer mehr von mir entfernten. Ich habe versucht, so lange wie möglich bei ihnen zu bleiben, konnte aber nicht noch mehr pushen. Am Ende habe ich noch zwei Plätze gut machen können, weil die R1 in den langsamen Bereichen wirklich stark ist.»

Durch den beinahe Rammstoß büßte Razgatlioglu kurzzeitig Positionen ein, kam aber als Fünfter aus der ersten Runde. Am Ende reichte es für mit 8,7 sec Rückstand zu Platz 6.

«Ich bin vom Rennen enttäuscht, ich habe mehr erwartet», sagte der Türke unmissverständlich. «Der Grip am Hinterrad war nicht so schlecht, damit haderten wir bei den vorherigen Rennen. Dieses Mal hatte ich nicht das beste Gefühl zur Front. Wir werden versuchen, für die Rennen am Sonntag eine bessere Aufstellung hinzubekommen. Ich will um das Podium kämpfen können.»

Ergebnis Superbike-WM, Barcelona, Lauf 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Jonathan Rea Kawasaki 34:34,245 min
2. Scott Redding Ducati + 2,625 sec
3. Chaz Davies Ducati + 4,459
4. Michael van der Mark Yamaha + 6,078
5. Alvaro Bautista Honda + 6,989
6. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 8,770
7. Michael Rinaldi Ducati + 11,676
8. Garrett Gerloff Yamaha + 15,639
9. Alex Lowes Kawasaki + 18,128
10. Leon Haslam Honda + 22,344
11. Eugene Laverty BMW + 22,460
12. Jonas Folger Yamaha + 22,934
13. Xavi Fores Kawasaki + 25,428
14. Loris Baz Yamaha + 26,083
15. Federico Caricasulo Yamaha + 31,880
16. Samuele Cavalieri Ducati + 37,361
17. Lorenzo Zanetti Ducati + 40,668
18. Sylvain Barrier Ducati + 48,001
19. Takumi Takahashi Honda + 55,793
20. Valentin Debise Kawasaki > 1 min
Out Tom Sykes BMW > 1 min

 

Stand Superbike-WM nach Lauf 1 in Barcelona
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Jonathan Rea Kawasaki 268
2. Scott Redding Ducati 227
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 157
4. Chaz Davies Ducati 157
5. Michael van der Mark Yamaha 146
6. Michael Rinaldi Ducati 140
7. Alex Lowes Kawasaki 134
8. Álvaro Bautista Honda 94
9. Leon Haslam Honda 81
10. Loris Baz Yamaha 78
11. Tom Sykes BMW 58
12. Garrett Gerloff Yamaha 47
13. Federico Caricasulo Yamaha 37
14. Xavi Fores Kawasaki 36
15. Eugene Laverty BMW 36
16. Marco Melandri Ducati 23
17. Sandro Cortese Kawasaki 14
18. Leandro Mercado Ducati 12
19. Maximilian Scheib Kawasaki 11
20. Sylvain Barrier Ducati 5
21. Christophe Ponsson Aprilia 4
22. Roman Ramos Kawasaki 4
23. Matteo Ferrari Ducati 4
24. Takumi Takahashi Honda 2

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 23:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Do. 26.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
7DE