Barcelona, Lauf 1: Rea siegt – Applaus für Folger

Von Kay Hettich
Superbike-WM

Im ersten Lauf der Superbike-WM in Barcelona holte Kawasaki-Star Jonathan Rea einen Start-Ziel-Sieg. Während Rinaldi entzaubert wurde und BMW enttäuschte, begeisterte Wildcard-Pilot Jonas Folger (Yamaha).

Das Wetter präsentiert sich beim Meeting in Barcelona wechselhaft. Das FP1 und die Superpole fand auf trockener Piste statt, die Training 1 und 2 auf nasser. Für den ersten Superbike-Lauf wurde wieder Regen vorhergesagt, doch um 14 Uhr war es nicht nur trocken, sondern auch überwiegend sonnig. Die Temperaturen mit 28 Grad Luft und 41 Grad Celsius Asphalt nahezu ideal.

Zum vierten Mal in Folge startete Jonathan Rea (Kawasaki) von der Pole-Position in den ersten Lauf, auf Startplatz 2 folgte Toprak Razgatlioglu (Yamaha). Mit Álvaro Bautista schaffte es zum ersten Mal in dieser Saison die neue Honda CBR1000RR-R als Dritte in die erste Startreihe. Nach technischen Problemen in der Superpole blieb für Wildcard-Pilot Jonas Folger nur der letzte Startplatz.

An der Spitze verlief das Rennen eher eintönig. Rea übernahm direkt am Start die Führung und gab sie mit den konstantesten Rundenzeiten bis zum Zielstrich nicht mehr her. Um Platz 2 balgten sich zunächst die Ducati-Piloten Redding und Rinaldi, wobei der Go Eleven-Pilot im letzten Renndrittel mit nachlassenden Reifen bis auf Platz 7 zurückfiel. Den letzten Podiumsplatz sicherte sich Chaz Davies (Dcuati).

Unterhaltsamer verlief das Rennen ab Platz 4, den sich nach diversen Positionskämpfen Michael van der Mark (Yamaha) vor Álvaro Bautista (Honda) und Toprak Razgatlioglu (Yamaha) sicherte.

Ein Drama erlebte BMW. Tom Sykes steuerte bereits nach wenigen Runden mit einem Problem die Box an, Teamkollege Eugene Laverty wurde Elfter.

Jonas Folger erhielt nach seinem ersten Rennen in der Superbike-WM viel Applaus. Ohne Testfahrten, reduzierter Trainingszeit und technischen Problemen in der Superpole fuhr der Deutsche zeitweise in den Top-10, um am Ende als Zwölfter ins Ziel zu kommen.

So lief das Rennen

Start: Rea vor Razgatlioglu und Rinaldi, dann van der Mark, Redding und Sykes. Van der Mark schießt in der ersten Kurve fast seinen Teamkollegen ab, der kann aber rechtzeitig ausweichen.

Runde 1: Rea führt vor Redding, Rinaldi. Dann van der Mark, Bautista, Sykes und Razgatlioglu. Folger auf 17.

Runde 2: Rea mit schnellster Rennrunde in 1:42,797 min um 0,7 sec vorne. Rinaldi vorbei an Redding auf Platz 2. Sykes nur noch auf Platz 9. Folger als 14. in den Punkten.

Runde 3: Rea 0,9 sec vor Rinaldi und Redding. Folger (14.) hat direkten Anschluss bis Platz 9!

Runde 4: Die Top-3 mit nahezu identischen Zeiten. Davies (6.) überholt Razgatlioglu (7.). Folger (13.) vorbei an Baz (14.)

Runde 5: Van der Mark (4.) bereits 2,8 sec zurück. Sykes steuert die Boxengasse an.

Runde 6: Rea hält sein Polster um 1 sec. Folger (12.) direkt hinter den GRT-Piloten Gerloff (10.) und Caricasulo (11.).

Runde 7: Bautista holt sich Platz 4 von van der Mark (5.).

Runde 8: Rea 1,2 sec vor Rinaldi und Redding. Bautista der schnellste Mann auf der Strecke.

Runde 9: Redding (2.) hat genug und überholt Rinaldi aus dem Windschatten. Folger (11.) kassiert Caricasulo (12.).

Runde 10: Halbzeit – Rea 1,7 sec vor Redding und 2,1 vor Rinaldi. Bautista (4.) 3,7 sec zurück und so schnell wie die Spitze. Folger am Hinterrad von Gerloff (10.).

Runde 11: Nur Rea und Davies (6.) fahren niedrige 1:43 min. Haslam (12.) vorbei an Caricasulo (13.).

Runde 12: Rea 1,9 sec vor Redding und 2,4 vor Rinaldi.

Runde 13: Davies (5.) vorbei an van der Mark.

Runde 14: Bautista (4.) unter Druck von Davies (5.). Gerloff (9.) vorbei an Fores (10.), der einen SCX-Reifen verwendet.

Runde 15: Bautista fällt hinter Davies (4.) und van der Mark (5.) auf Platz 6 zurück. Folger (10.) und Haslam (11.) lassen Fores (12.) hinter sich.

Runde 16: Rea fährt nur noch 1:44 min, sein Vorsprung schmilzt auf 1,5 sec. Davies (4.) liegt eine Sekunde hinter Platz 3.

Runde 17: Davies vorbei an Rinaldi auf Platz 3! Gerloff (8.) vorbei an Lowes (9.).

Runde 18: Haslam und Folger kämpfen um Platz 10 – nach vorne geht für beide nichts mehr.

Runde 19: Rea 1,9 sec vor Redding und 3,9 sec vor Davies. Van der Mark (4.)kämpft sich an Rinaldi (5.) vorbei.

Letzte Runde: Rea gewinnt 2,6 sec vor Redding. 3. Davies.

Ergebnis Superbike-WM, Barcelona, Lauf 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Jonathan Rea Kawasaki 34:34,245 min
2. Scott Redding Ducati + 2,625 sec
3. Chaz Davies Ducati + 4,459
4. Michael Van_Der_Mark Yamaha + 6,078
5. Alvaro Bautista Honda + 6,989
6. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 8,770
7. Michael Rinaldi Ducati + 11,676
8. Garrett Gerloff Yamaha + 15,639
9. Alex Lowes Kawasaki + 18,128
10. Leon Haslam Honda + 22,344
11. Eugene Laverty BMW + 22,460
12. Jonas Folger Yamaha + 22,934
13. Xavi Fores Kawasaki + 25,428
14. Loris Baz Yamaha + 26,083
15. Federico Caricasulo Yamaha + 31,880
16. Samuele Cavalieri Ducati + 37,361
17. Lorenzo Zanetti Ducati + 40,668
18. Sylvain Barrier Ducati + 48,001
19. Takumi Takahashi Honda + 55,793
20. Valentin Debise Kawasaki > 1 min
Out Tom Sykes BMW > 1 min

 

Stand Superbike-WM nach Lauf 1 in Barcelona
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Jonathan Rea Kawasaki 268
2. Scott Redding Ducati 227
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 157
4. Chaz Davies Ducati 157
5. Michael van der Mark Yamaha 146
6. Michael Rinaldi Ducati 140
7. Alex Lowes Kawasaki 134
8. Álvaro Bautista Honda 94
9. Leon Haslam Honda 81
10. Loris Baz Yamaha 78
11. Tom Sykes BMW 58
12. Garrett Gerloff Yamaha 47
13. Federico Caricasulo Yamaha 37
14. Xavi Fores Kawasaki 36
15. Eugene Laverty BMW 36
16. Marco Melandri Ducati 23
17. Sandro Cortese Kawasaki 14
18. Leandro Mercado Ducati 12
19. Maximilian Scheib Kawasaki 11
20. Sylvain Barrier Ducati 5
21. Christophe Ponsson Aprilia 4
22. Roman Ramos Kawasaki 4
23. Matteo Ferrari Ducati 4
24. Takumi Takahashi Honda 2

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
7DE