Barcelona, Warm-up: Yamaha vorne, Folger auf Platz 11

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Jonas Folger vor Leon Haslam

Jonas Folger vor Leon Haslam

Michael van der Mark aus dem Yamaha-Werksteam beendete das Warm-up der Superbike-WM auf dem Circuit de Catalunya am Sonntagmorgen als Schnellster. Auch Ducati, Honda und BMW präsentierten sich stark.

Wegen des zeitgleich stattfindenden MotoGP-Events in Misano hat der gemeinsame Promoter Dorna den Zeitplan für die Superbike-WM in Barcelona geändert. Statt wie üblich um 14 Uhr, wird das zweite Hauptrennen am Sonntag erst um 15 Uhr gestartet. Das Sprintrennen am Sonntagmorgen, aus welchem sich die Top-9 für die ersten drei Startreihen für das zweite Hauptrennen qualifizieren, beginnt wie immer um 11 Uhr.

Im 15-minütigen Warm-up sorgte Michael van der Mark (Pata Yamaha) mit 1:42,325 min für die Bestzeit. Zum Vergleich: Die schnellste Rennrunde am Samstag fuhr Sieger Jonathan Rea (Kawasaki) in 1:42,797 min. Im Qualifying gelang dem Polesetter aus Nordirland 1:41,619 min.

Jonas Folger aus dem Team Bonovo action by MGM fuhr die ganze Session in den Top-10 und wurde erst in letzter Sekunde auf Platz 11 verdrängt. Damit darf er sich berechtigte Hoffnung auf die Top-9 im Sprintrennen machen, die er erreichen muss, um im zweiten Hauptrennen nicht wieder vom letzten Startplatz losfahren zu müssen.

Der WM-Dritte Toprak Razgatlioglu aus dem Yamaha-Werksteam stürzte in Kurve 13 und beendete das Warm-up deshalb ohne Zeit als Letzter.

Ergebnisse Superbike-WM Barcelona Warm-up:

1. Michael van der Mark (NL), Yamaha, 1:42,325 min
2. Scott Redding (GB), Ducati, +0,026 sec
3. Michael Rinaldi (I), Ducati, +0,109
4. Alvaro Bautista (E), Honda, +0,120
5. Tom Sykes (GB), BMW, +0,198
6. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, +0,205
7. Loris Baz (F), Yamaha, +0,411
8. Chaz Davies (GB), Ducati, +0,419
9. Leon Haslam (GB), Honda, +0,514
10. Garrett Gerloff (USA), Yamaha, +0,579
11. Jonas Folger (D), Yamaha, +0,620
12. Federico Caricasulo (I), Yamaha, +0,634
13. Alex Lowes (GB), Kawasaki, +0,720
14. Eugene Laverty (IRL), BMW, +0,921
15. Lorenzo Zanetti (I), Ducati, +1,716
16. Valentin Debise (F), Kawasaki, +2,077
17. Samuele Cavalieri (I), Ducati, +2,219
18. Takumi Takahashi, Honda, +2,340
19. Sylvain Barrier (F), Ducati, +2,384
20. Xavi Fores (E), Kawasaki, +5,815
21. Toprak Razgatlioglu (TR), Yamaha, keine Zeit

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 24.11., 21:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 24.11., 21:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 24.11., 22:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 24.11., 22:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
6DE