Loris Baz jubelt: Erstes SBK-Podium in Magny-Cours

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Loris Baz fuhr mit einem Wheelie ins Ziel

Loris Baz fuhr mit einem Wheelie ins Ziel

Beim Meeting der Superbike-WM 2020 in Magny-Cours sind trotz Corona-Pandemie eine begrenzte Zahl von Zuschauern erlaubt. Sie erlebten das erste Podium von Ten Kate Yamaha-Pilot Loris Baz bei seinem Heimrennen.

Wettertechnisch ist das Rennwochenende der seriennahen Weltmeisterschaft in Magny-Cours eine Zumutung, vor allem für die Zuschauer auf den Tribünen. Dafür wurden die französischen Superbike-Fans mit einem Podestplatz von Landsmann Loris Baz getröstet.

Baz gilt als Regenspezialist und demonstrierte das im ersten Lauf eindrucksvoll. Nur der 27-Jährige konnte an der Spitze Rekordweltmeister Jonathan Rea folgen. Zeitweise konnte man sogar den Eindruck gewinnen, der Franzose könnte den Kawasaki-Piloten den Sieg streitig machen, nach einem Fehler begnügte sich der Yamaha-Pilot aber mit dem zweiten Platz.

«Damit bin ich super-glücklich», versicherte Baz im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Bei solchen Rennen kann man sich nicht beschweren, wenn man einen Platz auf dem Podium erreicht. «Auch mit Kawasaki hatte ich das damals nicht geschafft, das ist echt cool, und dann sogar im Regen.»

Bis Runde 13 (von 21) lag Baz nur eine halbe Sekunde hinter dem späteren Sieger. Zwei Runden später betrug sein Rückstand aber fast zwei Sekunden.

«Die Pace von Johnny war unglaublich, ich fuhr aber auch nicht über meinem Limit. Er war im ersten Sektor schneller, ich im zweiten und dritten und dann wieder Johnny im vierten Sektor. Ich hatte nur einen heiklen Moment, als ich in der letzte Schikane zu sehr über den Randstein fuhr und fast per Highsider abflog. Dabei habe ich eine Sekunde verloren», berichtete Baz. «Ich versuchte, den Rückstand wieder aufzuholen, aber ich sah an den Rundenzeiten, dass ich ihn nicht einholen würde – wir fuhren schneller als zuvor in allen anderen Sessions. Also habe ich den Abstand zu Alex kontrolliert und nach Hause gefahren, zumal die Bedingungen immer schwieriger wurden und die Reifen auch nicht mehr die besten waren.»

Den Zwischenfall in der ersten Kurve zwischen seinem Markenkollegen Garrett Gerloff und BMW-Pilot Tom Sykes hat Baz nur aus der Ferne gesehen.

«Mich hatte er in Barcelona in der ersten Kurve berührt, aber das ist Racing. Ich hatte damals Glück und war nicht gestürzt. Garrett hat nichts zu verlieren und dann fällt es einem leichter, etwas zu riskieren. Deshalb bewundere Johnny, weil er sehr viel zu verlieren hat, er aber trotzdem eine verrückte Pace vorlegte.»

Ergebnis Superbike-WM, Magny-Cours, Lauf 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Jonathan Rea Kawasaki 38:13,222 min
2. Loris Baz Yamaha + 3,342 sec
3. Alex Lowes Kawasaki + 9,707
4. Chaz Davies Ducati + 14,045
5. Scott Redding Ducati + 16,427
6. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 16,976
7. Michael Rinaldi Ducati + 23,253
8. Xavi Fores Kawasaki + 27,173
9. Michael van der Mark Yamaha + 28,706
10. Leandro Mercado Ducati + 32,034
11. Federico Caricasulo Yamaha + 37,928
12. Alvaro Bautista Honda + 46,009
13. Sylvain Barrier Ducati + 46,371
14. Valentin Debise Kawasaki > 1 min
15. Xavier Pinsach Kawasaki > 1 min
16. Samuele Cavalieri Ducati > 1 min
17. Takumi Takahashi Honda > 1 min
Out Leon Haslam Honda  
Out Garrett Gerloff Yamaha  
Out Tom Sykes BMW  
Out Eugene Laverty BMW

 

Stand Superbike-WM nach Lauf 1 in Magny-Cours
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Jonathan Rea Kawasaki 315
2. Scott Redding Ducati 250
3. Chaz Davies Ducati 201
4. Michael van der Mark Yamaha 185
5. Toprak Razgatlioglu Yamaha 167
6. Alex Lowes Kawasaki 161
7. Michael Rinaldi Ducati 153
8. Loris Baz Yamaha 111
9. Álvaro Bautista Honda 98
10. Leon Haslam Honda 88
11. Tom Sykes BMW 70
12. Garrett Gerloff Yamaha 68
13. Federico Caricasulo Yamaha 46
14. Eugene Laverty BMW 45
15. Xavi Fores Kawasaki 45
16. Marco Melandri Ducati 23
17. Leandro Mercado Ducati 18
18. Sandro Cortese Kawasaki 14
19. Maximilian Scheib Kawasaki 11
20. Jonas Folger Yamaha 9
21. Sylvain Barrier Ducati 8
22. Christophe Ponsson Aprilia 4
23. Roman Ramos Kawasaki 4
24. Matteo Ferrari Ducati 4
25. Takumi Takahashi Honda 4
26. Lorenzo Zanetti Ducati 3
27. Valentin Debise Kawasaki 2
28. Xavier Pinsach Kawasaki 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 18.01., 19:30, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Ruta 40 2018
  • Mo. 18.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 18.01., 20:55, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Mo. 18.01., 21:40, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 21:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 18.01., 22:10, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 18.01., 22:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 18.01., 23:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 19.01., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE