Tom Sykes (BMW): Sturzfolgen machten alles zunichte

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Tom Sykes hinter Garrett Gerloff

Tom Sykes hinter Garrett Gerloff

Am Samstag hatten Eugene Laverty und Tom Sykes in Magny-Cours zum ersten Mal in der Geschichte der Superbike-WM für die Startplätze 1 und 2 für BMW gesorgt. Anschließend ging alles schief.

Das BMW-Team war im verregneten Frankreich bemitleidenswert. Zum ersten Mal in dieser Saison war die deutsch-britische Truppe siegfähig, Eugene Laverty und Tom Sykes sorgten im Qualifying auf dem Circuit de Nevers Magny-Cours für die Startplätze 1 und 2.

Dann geschah der viel diskutierte Vorfall in der ersten Kurve des ersten Laufs, als Sykes von Garrett Gerloff (GRT Yamaha) abgeräumt wurde und infolgedessen Laverty ins Kiesbett kegelte.

Im Sprintrennen am Sonntagvormittag hatten beide BMW-Fahrer Schwierigkeiten, die Reifen im richtigen Fenster zum Funktionieren zu bringen: Laverty wurde 15. und Sykes nach einem Boxenstopp 20.

Im zweiten Hauptrennen durften sie deshalb nur von den Startplätzen 11 und 12 ins Rennen gehen und strandeten nach 21 Runden auf den Rängen 10 und 14 – 28 und 45 sec hinter Sieger Scott Redding (Aruba Ducati).

Das BMW-Team musste in der Nacht von Samstag auf Sonntag hart und lange arbeiten, um die beiden S1000RR nach dem Startunfall wieder einsatzbereit zu machen.

«Nach dem Samstagrennen haben die Jungs einen unglaublichen Job gemacht», lobte Sykes. «Sie haben auf beiden Seiten der Garage bis etwa zwei Uhr nachts gearbeitet, um die Bikes vorzubereiten. Hut ab. Es war einfach unglücklich, dass uns wichtige Informationen vom Samstagrennen gefehlt haben. Das hätte uns das Leben am Sonntag um einiges leichter gemacht. Aber wir haben im zweiten Rennen viel gelernt. Nach dem Freitag und der Superpole am Samstagmorgen waren wir sehr zuversichtlich, starke Ergebnisse zu holen. Aber wir bleiben positiv gestimmt.»

In zwei Wochen ist in Estoril nahe Lissabon der letzte Event der Superbike-WM 2020. In der Gesamtwertung liegt Sykes derzeit auf Platz 12, Gerloff ist nur zwei Punkte vor ihm.

Ergebnis Superbike-WM, Magny-Cours, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Scott Redding Ducati 37:54,626 min
2. Loris Baz Yamaha + 2,551 sec
3. Chaz Davies Ducati + 3,648
4. Jonathan Rea Kawasaki + 4,261
5. Michael van der Mark Yamaha + 7,409
6. Michael Rinaldi Ducati + 16,505
7. Alex Lowes Kawasaki + 19,409
8. Garrett Gerloff Yamaha + 21,612
9. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 27,621
10. Tom Sykes BMW + 28,079
11. Federico Caricasulo Yamaha + 32,422
12. Sylvain Barrier Ducati + 41,498
13. Leon Haslam Honda + 42,450
14. Eugene Laverty BMW + 45,588
15. Alvaro Bautista Honda + 46,318
16. Samuele Cavalieri Ducati > 1 min
17. Valentin Debise Kawasaki > 1 min
18. Takumi Takahashi Honda > 1 min
Out Xavi Fores Kawasaki
Out Xavier Pinsach Kawasaki
Out Leandro Mercado Ducati  

 

Stand Superbike-WM nach Magny-Cours
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Jonathan Rea Kawasaki 340
2. Scott Redding Ducati 281
3. Chaz Davies Ducati 222
4. Michael van der Mark Yamaha 203
5. Alex Lowes Kawasaki 179
6. Toprak Razgatlioglu Yamaha 175
7. Michael Rinaldi Ducati 166
8. Loris Baz Yamaha 135
9. Álvaro Bautista Honda 99
10. Leon Haslam Honda 91
11. Garrett Gerloff Yamaha 78
12. Tom Sykes BMW 76
13. Federico Caricasulo Yamaha 51
14. Eugene Laverty BMW 47
15. Xavi Fores Kawasaki 45
16. Marco Melandri Ducati 23
17. Leandro Mercado Ducati 18
18. Sandro Cortese Kawasaki 14
19. Sylvain Barrier Ducati 12
20. Maximilian Scheib Kawasaki 11
21. Jonas Folger Yamaha 9
22. Christophe Ponsson Aprilia 4
23. Roman Ramos Kawasaki 4
24. Matteo Ferrari Ducati 4
25. Takumi Takahashi Honda 4
26. Lorenzo Zanetti Ducati 3

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
8DE