Magny-Cours, Lauf 2: Redding siegt – WM-Feier vertagt

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Weil Jonathan Rea (Kawasaki) im zweiten Superbike-Lauf in Magny-Cours das Podium verpasste, wurde die WM-Entscheidung auf Estoril vertagt. Das Rennen wurde von Scott Redding (Ducati) gewonnen.

Die Startaufstellung für den zweiten Lauf der Superbike-WM 2020 in Magny-Cours entsprach in den ersten drei Reihen dem Ergebnis des Superpole-Race. Die erste Startreihe bestand aus den Kawasaki-Teamkollegen Jonathan Rea und Alex Lowes sowie Yamaha-Ass Michael van der Mark. In Reihe 2 lauerten die Ducati-Werkspiloten Scott Redding und Chaz Davies sowie Ten Kate-Ass Loris Baz. Größter Verlierer des Formats sind die BMW-Piloten Eugene Laverty und Tom Sykes (BMW), die von den ursprünglichen Startplätzen 1 und 2 auf nur noch als 13. bzw. 14. gingen - ab Startplatz 10 wird das Ranking der Superpole herangezogen.

Die Ausgangslage für den zweiten Lauf war klar: Kommt Rea vor Redding ins Ziel, ist der Nordire in jedem Fall erneut Weltmeister. Holt Redding nicht mehr als neun Punkte ist die Meisterschaft ebenfalls zu Gunsten des Kawasaki-Stars entschieden.

Weil das Wetter beständig kalt und nass blieb, wurden ausnahmslos Regenreifen verwendet. Immerhin regnete es nicht mehr.

Rea gewann den Start und führte das Rennen die ersten Runden an. Dann übernahm Redding das Kommando und verdrängte den Kawasaki-Star in Runde 4 von der Spitze. Von der Dominanz des 33-Jährigen auf nasser Piste war mit einmal nicht mehr viel zu sehen. Auch Loris Baz (Ten Kate Yamaha) und Chaz Davies (Ducati) überholten den WM-Leader scheinbar ohne Mühe.

Nach 21 Runden gewann Redding vor Baz und Davies. Das Trio vertagte die WM-Entscheidung auf das Saisonfinale in Estoril.

Für BMW lieferte der zweite Lauf nicht das erhoffte happy-end. Tom Sykes kreuzte 28 sec hinter dem Sieger als Zehnter die Ziellinie, Teamkollege Eugene Laverty holte als 14. noch zwei WM-Punkte.

Auch Honda wird einen Haken an das Rennwochenende in Frankreich machen wollen. Als bester Honda-Pilot kreuzte Leon Haslam auf Posititon 13 die Ziellinie, Álvaro Bautista holte den letzten Punkt.

So lief das Rennen

Start: Rea vor Lowes, van der Mark und Redding. Haslam auf zehn, Laverty auf elf. Sturz Mercado in Kurve 1. Redding in den ersten Kurven vorbei an van der Mark auf P3.

Runde 1: Rea, Redding und Lowes innerhalb 0,2 sec, dann Rinaldi, van der Mark und Davies.

Runde 2: Rea und Redding setzen sich leicht von Rinaldi, Lowes und Baz ab. Dann Davies und van der Mark.

Runde 3: Redding am Hinterrad von Rea, dann Rinaldi und Baz.

Runde 4: Fehler von Rea, Redding schlüpft innen durch. Baz bremst sich vorbei an Rinaldi auf Platz 3.

Runde 5: Redding vor Rea, Baz (3.) in 1:47,949 min aber der schnellste Mann auf der Strecke. Sykes auf 8, Halsam 10.

Runde 6: Redding mit schnellster Rennrunde in 1:47,699 min 0,5 sec vor Rea. Baz (3.) 1,7 sec zurück, Rinladi (4.) und Davies (5.) bereits über 3 sec.

Runde 7: Die Bedingungen werden immer besser. Baz fährt in 1:47,558 min erneut schneller. Sturz Fores.

Runde 8: Redding 0,7 sec vor Rea und 1,7 vor Baz. Einziger unmittelbarer Positionskampf in den Top-10 ist Rinladi/Davies um Platz 4.

Runde 9: Redding konstant schneller als Rea, jetzt 1,4 sec vor Rea und 1,9 vor Baz. Davies hat Platz 4 von Rinaldi übernommen. Sykes (8.) unter Druck von Gerloff. Haslam Zehnter.

Runde 10: DieTop-3 innerhalb 2,1 sec. Davies (4.) schneller als die Spitze.

Runde 11: Baz vorbei an Rea! Gerloff (8.) kassiert Sykes (9.).

Runde 12: Davies (4.) eine Sekunde schneller als Rea! Van der Mark (5.) vorbei an Rinaldi (6.).

Runde 13: Redding 2,9 vor Baz und 3,9 vor Rea – Davies nur noch 0,4 sec hinter Rea!

Runde 14: Rea (4.) fährt nur 1:49 min – van der Mark auf Platz 5 ist eine Sekunde schneller und hat nur 3,5 sec Rückstand.

Runde 15: Keine unmittelbaren Positionskämpfe.

Runde 16: Davies (3.) holt zu Baz auf. Rea (4.) noch 2,3 sec vor van der Mark.

Runde 17: Redding 3,4 sec vor Baz und 4,4 sec vor Davies. Rea kontert und fährt wieder eine niedrige 1:48 min. Sykes auf 9, Haslam 12.

Runde 18: Rea (4.) hat wieder zu Davies aufgeschlossen. Wird er Dritter, ist er Weltmeister.

Runde 19: Redding ist durch, auch Baz. Rea (4.) riskiert einiges, um Platz 3 von Davies zu bekommen.

Runde 20: Davies nur noch 0,3 sec vor Rea.

Letzte Runde: Redding gewinnt vor Baz und Davies.

Ergebnis Superbike-WM, Magny-Cours, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Scott Redding Ducati 37:54,626 min
2. Loris Baz Yamaha + 2,551 sec
3. Chaz Davies Ducati + 3,648
4. Jonathan Rea Kawasaki + 4,261
5. Michael van der Mark Yamaha + 7,409
6. Michael Rinaldi Ducati + 16,505
7. Alex Lowes Kawasaki + 19,409
8. Garrett Gerloff Yamaha + 21,612
9. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 27,621
10. Tom Sykes BMW + 28,079
11. Federico Caricasulo Yamaha + 32,422
12. Sylvain Barrier Ducati + 41,498
13. Leon Haslam Honda + 42,450
14. Eugene Laverty BMW + 45,588
15. Alvaro Bautista Honda + 46,318
16. Samuele Cavalieri Ducati > 1 min
17. Valentin Debise Kawasaki > 1 min
18. Takumi Takahashi Honda > 1 min
Out Xavi Fores Kawasaki
Out Xavier Pinsach Kawasaki
Out Leandro Mercado Ducati  

 

Stand Superbike-WM nach Magny-Cours
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Jonathan Rea Kawasaki 340
2. Scott Redding Ducati 281
3. Chaz Davies Ducati 222
4. Michael van der Mark Yamaha 203
5. Alex Lowes Kawasaki 179
6. Toprak Razgatlioglu Yamaha 175
7. Michael Rinaldi Ducati 166
8. Loris Baz Yamaha 135
9. Álvaro Bautista Honda 99
10. Leon Haslam Honda 91
11. Garrett Gerloff Yamaha 78
12. Tom Sykes BMW 76
13. Federico Caricasulo Yamaha 51
14. Eugene Laverty BMW 47
15. Xavi Fores Kawasaki 45
16. Marco Melandri Ducati 23
17. Leandro Mercado Ducati 18
18. Sandro Cortese Kawasaki 14
19. Sylvain Barrier Ducati 12
20. Maximilian Scheib Kawasaki 11
21. Jonas Folger Yamaha 9
22. Christophe Ponsson Aprilia 4
23. Roman Ramos Kawasaki 4
24. Matteo Ferrari Ducati 4
25. Takumi Takahashi Honda 4
26. Lorenzo Zanetti Ducati 3

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 19:15, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 26.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 26.11., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 21:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 22:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 26.11., 23:05, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 23:35, Motorvision TV
    Motorheads
» zum TV-Programm
7DE