Magny-Cours, Superpole-Race: BMW größter Verlierer

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Kawasaki feierte einen Doppel-Sieg

Kawasaki feierte einen Doppel-Sieg

Auch im Superpole-Race gab es für die BMW-Piloten nichts zu gewinnen. Während Jonathan Rea (Kawasaki) einen weiteren Sieg einfuhr, kamen Eugene Laverty und Tom Sykes außerhalb der Punkteränge ins Ziel.

Seit 2019 gibt es in der Superbike-WM das spannende Superpole-Race über nur 10 Runden. Der Name kommt daher, weil das Ergebnis in die Startaufstellung für den zweiten Superbike-Lauf einfließt. Die Top-9 erhalten bis zu 12 WM-Punkte und nehmen die ersten neun Startplätze ein, die weiteren Positionen entsprechend der Superpole vom Samstag.

Das Wetter meint es am Sonntag nicht besser mit den Superbike-Piloten. Der Himmel bedrohlich grau, Regen, die Strecke entsprechend nass und kühle Temperaturen von 11 Grad Luft- und 11 Grad Celsius Asphalttemperatur waren die unangenehmen Fakten bei Rennstart um 11 Uhr.

Pirelli entwickelte für das Sprintrennen den Hinterreifen SCX, der von der Performance und Haltbarkeit zwischen dem klassischen Qualifyer- und Rennreifen liegt und pro Runde etwa 0,4 sec bringt. Angesichts der Bedingungen setzten aber alle Piloten auf einen für niedrige Temperaturen entwickelten Regenreifen.

Wie im ersten Lauf gingen die BMW-Piloten Eugene Laverty und Tom Sykes von den beiden vorderen Startplätzen ins Rennen. Die erste Startreihe komplettiert Lauf-1-Sieger Jonathan Rea (Kawasaki). Die beste Yamaha stellte GRT-Pilot Garrett Gerloff auf Startplatz 5, die beste Ducati Go Eleven-Ass Michael Rinaldi auf die siebte Position und die beste Honda folgt mit Leon Haslam auf Startplatz 11.

An der Spitze dominierte erneut Jonathan Rea, der mit schnellen Rundenzeiten jegliche Attacken seines Kawasaki-Teamkollegen und Alex Lowes und Yamaha-Pilot Michael van der Mark unterband, abschütteln konnte der Rekordweltmeister seine Verfolger aber erst in den letzten Runden. Auf dem Podium stehen Rea als Sieger, Lowes als Zweiter. In der letzten Runde lieferten sich van der Mark und Scott Redding (Ducati) einen sehenswerten Kamplf um Platz 3, den der Niederländer für sich entschied.

BMW kam im Sprintrennen ordentlich unter die Räder. Im Getümmel der ersten Runde verloren Laverty und Sykes zunächst einige Positionen, im Verlauf des Rennens fielen die beiden immer weiter zurück. Während Laverty auf Platz 15 ins Ziel kam, steuerte Sykes die Box an, setzte das Rennen aber fort und wurde Letzter.

Die beste Honda brachte Leon Haslam auf der elften Position ins Ziel – zeitweise fuhr auf Platz 8, doch allein in der letzten Runde verlor der Engländer zwei Positionen.

So lief das Rennen

Start: Rea vor Laverty und Lowes, dann Sykes, Gerloff unf van der Mark. Die ersten Kurven sind turbulent, die Positionen wechseln ständig.

Runde 1: Rea 0,6 sec vor Lowes, van der Mark, Sykes, Redding und Baz. Haslam auf 12.

Runde 2: Rea, Lowes und van der Mark setzen sich um 2,5 sec ab. Sykes (9.) verliert viele Plätze.

Runde 3: Schnellste Rennrunde Rea in 1:47,913 min. Redding (4.) führt die Verfolger an. Baz (5.) vorbei an Davies (6.). Sykes nur noch Zehnter vor Haslam.

Runde 4: Rea 0,5 sec vor Lowes und 1,9 sec vor van der Mark. Redding (4.) bereits 3,2 sec zurück. Haslam (10.) und Mercado (11.) vorbei an Sykes (12.).

Runde 5: Die Top-3 mit nahezu identischen Zeiten. Sykes (13.) fällt weiter zurück.

Runde 6: Rea schnellste Rennrunde in 1:47,868 min. Baz (5.) kassiert Davies (6.). Sturz Caricasulo.

Runde 7: Rea 0,8 sec vor Lowes und 2,6 vor van der Mark. Davies holt sich Platz 5 von Baz zurück. Haslam auf Platz 9.Sykes in der Box.

Runde 8: Schnellste Rennrunde Rea in 1:47,594 min – jetzt 1,4 sec vor Lowes.

Runde 9: Die Top-2-Plätze sind bezogen. Redding (4.) holt zu van der Mark auf.

Letzte Runde: Rea gewinnt 2,3 sec vor Lowes. Van der Mark rettet knapp vor Redding Platz 3 ins Ziel. Haslam verliert in der letzten Runde zwei Plätze und wird Elfter.

Ergebnis Superbike-WM, Magny-Cours, Superpole-Race
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Jonathan Rea Kawasaki 18:01,545 min
2. Alex Lowes Kawasaki + 2,387 sec
3. Michael van der Mark Yamaha + 3,206
4. Scott Redding Ducati + 3,348
5. Chaz Davies Ducati + 7,042
6. Loris Baz Yamaha + 8,555
7. Michael Rinaldi Ducati + 11,164
8. Garrett Gerloff Yamaha + 12,628
9. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 19,836
10. Leandro Mercado Ducati + 20,341
11. Leon Haslam Honda + 20,455
12. Xavi Fores Kawasaki + 26,570
13. Sylvain Barrier Ducati + 27,360
14. Alvaro Bautista Honda + 29,826
15. Eugene Laverty BMW + 31,213
16. Valentin Debise Kawasaki + 32,239
17. Samuele Cavalieri Ducati + 41,527
18. Xavier Pinsach Kawasaki + 50,504
19. Takumi Takahashi Honda + 57,837
20. Tom Sykes BMW + 1 Runde
Out Federico Caricasulo Yamaha

 

Stand Superbike-WM nach SP-Race in Magny-Cours
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Jonathan Rea Kawasaki 327
2. Scott Redding Ducati 256
3. Chaz Davies Ducati 206
4. Michael van der Mark Yamaha 192
5. Alex Lowes Kawasaki 170
6. Toprak Razgatlioglu Yamaha 168
7. Michael Rinaldi Ducati 156
8. Loris Baz Yamaha 115
9. Álvaro Bautista Honda 98
10. Leon Haslam Honda 88
11. Tom Sykes BMW 70
12. Garrett Gerloff Yamaha 70
13. Federico Caricasulo Yamaha 46
14. Eugene Laverty BMW 45
15. Xavi Fores Kawasaki 45
16. Marco Melandri Ducati 23
17. Leandro Mercado Ducati 18
18. Sandro Cortese Kawasaki 14
19. Maximilian Scheib Kawasaki 11
20. Jonas Folger Yamaha 9
21. Sylvain Barrier Ducati 8
22. Christophe Ponsson Aprilia 4
23. Roman Ramos Kawasaki 4
24. Matteo Ferrari Ducati 4
25. Takumi Takahashi Honda 4
26. Lorenzo Zanetti Ducati 3

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 15.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 21:20, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
» zum TV-Programm
7DE