Jonathan Rea (4./Kawasaki): «Lerne noch die Strecke»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Jonathan Rea in Estoril

Jonathan Rea in Estoril

Mit 0,557 sec Rückstand beendete Jonathan Rea den ersten Trainingstag der Superbike-WM 2020 in Estoril als Vierter. Der Kawasaki-Star will nicht zu sehr an seinen sechsten Titel denken.

Nach 26 Jahren kehrt die Superbike-WM an diesem Wochenende nach Estoril zurück, nur ehemalige GP-Piloten im Teilnehmerfeld wie Scott Redding (Ducati) kennen die portugiesische Piste. Für Jonathan Rea war sie ein neues Terrain, als er am Freitagmorgen erstmals mit seiner Ninja ZX10-RR ausrückte.

«Die Strecke ist eine nette Herausforderung. Es gibt einige technisch anspruchsvolle Bereiche, aber die Piste macht Spaß. Mit einem Superbike mit über 200 PS hat man auf einer Runde keine Pause», schilderte Rea SPEEDWEEK.com seine Eindrücke. «Ich bin immer noch dabei, mir die Strecke einzuprägen. Selbst auf der letzten Runde sind mir noch Dinge aufgefallen, die ich besser machen kann. Für Tag 1 läuft es aber nicht schlecht und wir haben auch schon zwei verschiedene Reifen ausprobiert.»

Rea legte es auch im FP2 nicht auf eine Chaosrunde an, um sich näher an die Bestzeit des Ducati-Piloten zu bringen. Vielmehr spulte der Nordire gewohnt konstant schnelle Rundenzeiten ab und beschäftigte sich mit der Rennabstimmung.

«Wir müssen am Samstag unser Bike weiter verbessern, vor allem für die harten Bremszonen. Sobald wir das geschafft haben, können wir uns mindestens das Podest vornehmen, vielleicht auch mehr», grübelte der 33-Jährige. «Meine Pace mit gebrauchten Reifen ist sehr gut. Meine schnellste Zeit fuhr ich mit alten Reifen. Im FP1 fühlte ich mich nicht wohl auf meinem Bike, aber meine Jungs haben fürs FP2 die richtigen Dinge geändert. Ich fühlte mich viel besser als im FP1 und wurde mit jede Runde etwas schneller. Ich kann zufrieden sein, zumal wir unser bestes Setting noch nicht zusammengebaut haben. Und ich fuhr in meiner Komfortzone. Für Samstag werden wir den Lenkkopfwinkel noch ein wenig anpassen, alles andere ist gut wie es ist. In ein paar Kurven werde noch ich einen anderen Gang ausprobieren – vielleicht machen wir einen Fortschritt, vielleicht auch nicht.»

Der Rekordweltmeister hat angesichts 59 Punkte Vorsprung bereits im ersten Superbike-Lauf am Samstag die Chance, seinen sechsten Titel zu gewinnen. Nur drei Punkte würden ihm dazu reichen.

Bedeutet es Rea etwas, wenn er seinen sechsten Titel mit seinem 100. Sieg einfahren würde – aktuell steht er bei 99 Laufsiegen.

«Natürlich wäre es eine schöne Geschichte, den Titel mit dem 100. Sieg zu gewinnen. Egal wie es läuft, ist es ok für mich», meinte der Kawasaki-Pilot. «An die Meisterschaft will ich gar nicht denken – ich habe drei Chancen und wir sind in einer guten Position.»

Ergebnis Superbike-WM, Estoril, FP2
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Scott Redding Ducati 1:36,886 min
2. Toprak Razgatlioglu Yamaha 1:36,975 + 0,089 sec
3. Loris Baz Yamaha 1:37,084 + 0,198
4. Jonathan Rea Kawasaki 1:37,443 + 0,557
5. Alex Lowes Kawasaki 1:37,563 + 0,677
6. Garrett Gerloff Yamaha 1:37,606 + 0,720
7. Chaz Davies Ducati 1:37,626 + 0,740
8. Jonas Folger Yamaha 1:37,628 + 0,742
9. Michael van der Mark Yamaha 1:37,775 + 0,889
10. Leon Haslam Honda 1:37,883 + 0,997
11. Alvaro Bautista Honda 1:37,914 + 1,028
12. Tom Sykes BMW 1:37,936 + 1,050
13. Michael Rinaldi Ducati 1:38,241 + 1,355
14. Xavi Fores Kawasaki 1:38,266 + 1,380
15. Sylvain Barrier Ducati 1:38,375 + 1,489
16. Federico Caricasulo Yamaha 1:38,515 + 1,629
17. Matteo Ferrari Ducati 1:38,766 + 1,880
18. Eugene Laverty BMW 1:38,925 + 2,039
19. Leandro Mercado Ducati 1:39,101 + 2,215
20. Eric Granado Honda 1:39,326 + 2,440
21. Sheridan Morais Kawasaki 1:39,708 + 2,822
22. Takumi Takahashi Honda 1:39,787 + 2,901
23. Loris Cresson Kawasaki 1:42,683 + 5,797

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 21.10., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 21.10., 19:20, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2019
  • Mi. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 21.10., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 21.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 22:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 21.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE