Scott Redding hofft auf Ausfälle von Jonathan Rea

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Scott Redding

Scott Redding

Scott Redding beendete die ersten drei freien Trainings in Estoril auf Platz 1. Der Ducati-Pilot weiß, dass ihm Siege in Portugal nicht reichen, um gegen Jonathan Rea Superbike-Weltmeister zu werden.

Johnny Rea muss in den drei Rennen in Portugal lediglich drei Punkte sammeln, um zum sechsten Mal in Folge (!) Weltmeister zu werden. Und das auch nur, falls Scott Redding alle Rennen gewinnt. Wird Redding im ersten Lauf Zweiter, ist Rea unabhängig von seinen Ergebnissen Champion.

Redding kennt die Fakten, doch er lässt nichts unversucht. Alle drei freien Trainings beendete er als Schnellster, jeweils deutlich vor Rea. «Ich kann nicht um den Titel kämpfen, ich kann nur tun, was ich tun kann – die Rennen zu gewinnen», weiß der Engländer. «Es wäre schön, wenn Johnny ein- oder zweimal das Ziel nicht sehen würde, das wäre sehr gut. Nichts Schlimmes, nur ein Kettenriss oder ein kleines technisches Problem. Es würde mir auch helfen, sollte er von der Strecke abkommen. Ich zeige ihm so gut wie möglich, was ich leisten kann und fahre so schnell es geht. Wenn ich dieses Jahr nicht Weltmeister werde, dann will ich bereit sein, um es nächstes Jahr zu schaffen. Ich will Härte zeigen, und dass ich bis zum Ende nicht aufgebe, selbst wenn mein eigentliches Ziel unerreichbar ist. Sollte ich alle drei Rennen gewinnen, oder zumindest um den Sieg kämpfen, würde mir das viel Selbstvertrauen für 2021 geben.»

«Das hier ist meine Stadt», unterstrich Redding. «Normalerweise brauche ich das ganze Wochenende, bis ich mein Paket zusammen habe. Hier ist es anders herum, ich kenne die Strecke und keiner hat Daten. Jetzt müssen die anderen die Arbeit leisten, die ich normal zu tun habe und auf mich aufholen. Sonst kommen sie auf Strecken, auf denen sie seit Jahren fahren und erleben glückliche Tage. Hier ist es anders: Sie müssen die Strecke lernen, schauen wie sich die Reifen verhalten und was ihr Set-up macht. Deshalb habe ich mehr in der Hinterhand, als alle anderen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
6DE