Fix: Vinales-Wechsel in Superbike-WM 2021 ist perfekt

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Isaac Vinales und sein neues Superbike-Team

Isaac Vinales und sein neues Superbike-Team

Was SPEEDWEEK.com am Sonntag aufdeckte, wurde nun offiziell bestätigt. Der Spanier Isaac Vinales wird in der Superbike-WM 2021 für das Kawasaki-Privatteam Orelac antreten.

Für 2021 hat sich Supersport-Pilot Isaac Vinales überraschend mit dem spanischen Superbike-Team von Jose Calero geeinigt. Überraschend ist seine Verpflichtung nicht nur wegen der rar gesäten Erfolge in seiner Karriere, sondern auch, weil das Team mit gestandenen SBK-Piloten wie Xavi Fores (6 Podestplätze) verhandelt hat.

«Für Orelac ist es ein wahrer Luxus, Viñales an Bord zu haben», versicherte Teameigner Jose Calero. «Wir wissen, dass wir hart arbeiten müssen, um ihm die besten Bedingungen für eine großartige Saison bieten zu können. 2020 haben wir dank dem Werksteam und Kawasaki einen großen qualitativen Sprung gemacht. Niemand zweifelt daran, dass Orelac Racing eines der zuverlässigsten Teams der Superbike-Weltmeisterschaft ist.»

Seine ersten WM-Läufe bestritt Isaac Vinales 2010 auf einer 125er-Aprilia. 2012 stieg der Cousin von MotoGP-Star Maverick in die kleinste GP-Kategorie Moto3 ein und fuhr dort bis 2015. Immerhin viermal brauste er aufs Podium, zweimal als Zweiter und zweimal als Dritter.

Von 2016 bis 2018 war Vinales erfolglos in der Moto2-WM dabei und kam nur auf die Gesamtränge 24, 22 und 26. Nach diesem Flop wechselte er 2019 in die Supersport-WM zu Kallio Yamaha. Auch wenn er in der Gesamtwertung nie über Platz 7 hinauskam, so stand er doch immerhin fünfmal auf dem Podest: Viermal als Dritter und als Zweiter in Magny-Cours 2019.

Vinales fühlt sich der neuen Herausforderung gewachsen.

«Nach dem Fortschritt in der letzten Saison wage ich den Sprung in die Superbike-WM und will die Gelegenheit nutzen, mein volles Potenzial zu zeigen. Ich bin allen im Team dankbar, dass sie mir ihr Vertrauen geschenkt haben. Ich bin sicher, dass wir zusammenarbeiten und großen Erfolg haben werden.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 18:30, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Sa. 05.12., 19:10, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Sa. 05.12., 19:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Sa. 05.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 05.12., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Sa. 05.12., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 05.12., 21:45, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 05.12., 21:50, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm
7DE