Estoril: Yamaha im Superpole-Rennen unbesiegbar

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Sieger Toprak Razgatlioglu

Sieger Toprak Razgatlioglu

Yamaha-Werksfahrer Toprak Razgatlioglu gewann nach dem ersten Superbike-Rennen in Estoril auch das Sprintrennen am Sonntagmorgen. Markenkollege Jonas Folger strauchelte und wurde 13.

Seit 2019 gibt es in der Superbike-WM das spannende Superpole-Race über nur zehn Runden. Der Name kommt daher, weil das Ergebnis in die Startaufstellung für den zweiten Superbike-Lauf einfließt. Die Top-9 erhalten bis zu 12 WM-Punkte und nehmen dann die ersten neun Startplätze ein, die weiteren Positionen werden entsprechend dem Superpole-Ergebnis vom Samstag besetzt.

Das Wetter meint es auch am Sonntag gut mit den Fahrern: Viel Sonne bei 17 Grad Luft- und 19 Grad Celsius Asphalttemperatur waren die angenehmen Fakten zum Rennstart um 11 Uhr Ortszeit.

Pirelli entwickelte für das Sprintrennen den weichen Hinterreifen SCX, der von der Performance zwischen dem klassischen Qualifyer- und Rennreifen liegt. Wegen der verhältnismäßig kühlen Temperaturen entschieden sich aber alle Fahrer in Portugal für den normalen Rennreifen SC0.

Wie im ersten Lauf gingen Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha), Leon Haslam (Honda) und Garrett Gerloff (GRT Yamaha) aus der ersten Startreihe ins Rennen.

Vizeweltmeister Scott Redding musste nach seinem Crash im Qualifying erneut vom letzten Platz losfahren, Weltmeister Jonathan Rea, der ebenfalls gestürzt war, stand als 15. auf dem Grid. Wildcard-Fahrer Jonas Folger aus dem deutschen Team Bonovo action by MGM Yamaha nahm den elften Startplatz ein.

Razgatlioglu bog als Führender in die erste Kurve ein, Rea machte bis zur ersten Zeitmessung fünf Plätze gut, Redding zehn! Folger hingegen fiel auf Platz 17 zurück. Kawasaki-Werksfahrer Alex Lowes stürzte in der ersten Runde in Kurve 13.

Stand nach der zweiten Runde in den Top-10: Razgatlioglu, Gerloff, Davies, van der Mark, Haslam, Rea, Rinaldi, Bautista, Fores und Redding. Die BMW-Piloten Sykes und Laverty waren 11. und 15., Folger lag auf Rang 16.

In Runde 4 stürzte Loris Baz (Ten Kate Yamaha). Razgatlioglu lag an der Spitze 1,5 sec vor Gerloff, 1,5 sec hinter dem Texaner folgte das Trio Davies, van der Mark und Rea.

Nach acht Runden führte Razgatlioglu souverän vor dem ebenfalls alleine fahrenden Gerloff. Der dritte Yamaha-Pilot van der Mark lieferte sich einen harten Kampf mit Davies um Rang 3 und rang das Ducati-Ass letztlich nieder. Jonas Folger hing auf Platz 13 fest.

In der zehnten und letzten Runde tat sich in den Top-7 nichts mehr.

Das Ergebnis des Superpole-Race in Estoril:

1. Razgatlioglu, Yamaha
2. Gerloff, Yamaha
3. Van der Mark, Yamaha
4. Davies, Ducati
5. Rea, Kawasaki
6. Redding, Ducati
7. Bautista, Honda
8. Haslam, Honda
9. Rinaldi, Ducati
10. Fores, Kawasaki
11. Sykes, BMW
12. Caricasulo, Yamaha
13. Folger, Yamaha
14. Mercado, Ducati
15. Ferrari, Ducati
16. Laverty, BMW
17. Takahashi, Honda
18. Granado, Honda
19. Morais, Kawasaki
20. Cresson, Kawasaki
– Baz, Yamaha
– Lowes, Kawasaki

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
6DE