Estoril, Lauf 1: Razgatlioglu siegt, Rea Weltmeister

Von Kay Hettich
Superbike-WM

Während Toprak Razgatlioglu (Yamaha) den ersten Superbike-Lauf in Estoril überragend gewann, reichte Jonathan Rea ein vierter Platz zum Gewinn der Superbikle-WM 2020. Jonas Folger als Elfter im Ziel.

Das Saisonfinale der Superbike-WM 2020 in Estoril findet bei angenehmen Spätsommerwetter statt. Bei Start in den ersten Lauf um 14 Uhr Ortszeit zeigte das Thermometer 18 Grad und eine Asphalttemperatur von 29 Grad.

Nach der chaotischen Superpole mit vielen Stürzen war die Startaufstellung auf einigen Positionen überraschend. Aus der ersten Reihe starteten Toprak Razgatlioglu (Yamaha), Leon Haslam (Honda) und Garrett Gerloff (Yamaha). Bester Ducati-Pilot war Chaz Davies auf Startplatz 4, die beste Kawasaki stellte Alex Lowes auf die siebte Position. Wildcard-Pilot Jonas Folger ging als Elfter ins Rennen.

Weil WM-Leader Jonathan Rea (Kawasaki) und der WM-Zweite Scott Redding (Ducati) in der Superpole stürzten, belegten die beiden Werkspiloten nur die Startplätze 15 bzw. 23.

Die Voraussetzungen für den ersten Lauf waren klar: Gewinnt Redding nicht das Rennen, ist Rea auf jeden Fall Weltmeister – oder wenn der 33-Jährige drei Punkte mehr als sein Rivale einfährt. Angesichts der Umstände sprach alles dafür, dass Rea seinen sechsten Titel gewinnen würde.

Nach Rennstart setzte sich Pole-Setter Razgatlioglu an der Spitze schnell ab, während Rea mit starken Überholmanövern bereits in der dritten Runde in den Top-3. Gegen der konstant schnellen Pace des Yamaha-Piloten konnte Rea aber nichts ausrichten. Der Türke gewann souverän und vermasselte dem Kawasaki-Star die perfekte WM-Party.

Das Podium komplettierten Chaz Davies und Garrett Gerloff.

Rea war bereits seit Runde 6 Weltmeister 2020, als Redding mit Defekt ausschied. Der Ducati-Pilot war auf Platz 13 ohnehin nicht in der Lage, die WM-Entscheidung zu vertagen. Redding war einer der ersten Gratulanten.

Eine feine Performance zeigte Leon Haslam als bester Honda-Pilot auf Platz 6. Für BMW setzte Tom Sykes auf Platz 10 das Highlight.

Wildcard-Pilot Jonas Folger kreuzte auf der elften Position die Zíellinie und hatte nur fünf Sekunden Rückstand auf den fünften Platz.

So lief das Rennen

Start: Razgatlioglu vor Gerloff und Rinaldi. Dann Haslam und van der Marl. Rea auf 8, Sykes auf 10. Folger 13. Redding auf 15.

Runde 1: Razgatlioglu 0,5 sec vor Gerloff und Rinaldi. Haslam auf 4. Rea schon Siebter. Sykes weiter auf zehn, Folger 13. Redding 15.

Runde 2: Rea mit dem Messer zwischen den Zähnen schon auf Platz 5 und nur 2,1 sec hinter Razgatlioglu. Folger 13, Redding auf 14.

Runde 3: Razgatlioglu mit schnellster Rennrunde in 1:37,258 min 1,3 sec vor Gerloff und 2,6 sec vor Rea!

Runde 4: Van der Mark (5.) und Davies (6.) vorbei an Haslam (7.). Sykes nur auf Platz 12. Redding (13.) vorbei an Folger (14.).

Runde 5: Rea (3.) hat freie Fahrt und ist schneller als die Top-2. Van der Mark (4.) und Davies (5.) kassieren Rinaldi (6.). Sykes (13.) fällt hinter Redding (12.) zurück.

Runde 6: Van der Mark mit schnellster Rennrunde in 1:37,200 min. Redding fällt mit Defekt aus – die WM ist entschieden!

Runde 7: Rea 0,4 sec hinter Gerloff, aber 2,6 sec hinter Razgatlioglu. Folger verliert Platz 13 an Caricasulo.

Runde 8: Rea unter Druck von van der Mark, aber dann stürzt der Niederländer.

Runde 9: Razgatlioglu um 3,5 sec vorne. Rea vorbei an Gerloff (3.) auf Platz 2. Dann Davies, Lowes, Haslam, Bautista, Rinaldi, Fores, Baz, Sykes (11.), Caricasulo und Folger (13.).

Runde 10: Davies (3.) vorbei an Gerloff (4.). Haslam, Lowes und Bautista kämpfen um Platz 5. Folger (13.) mit Anschluss bis Platz 8.

Runde 11: Davies (2.) vorbei an Rea (3.)

Runde 12: Razgatlioglu 4,3 sec vor Davies. Rea und Gerloff kämpfen um Platz 3.

Runde 13: Rea und Gerloff überholen sich mehrfach. Sturz Caricasulo.

Runde 14: Die Top-3 fahren identische Zeiten. Rea (4.) 0,6 sec hinter Gerloff. Um Platz 5 bildet sich eine Gruppe mit sechs Piloten.

Runde 16: Bautista führt die Kampfgruppe um Platz 5 an.

Runde 17: Razgatlioglu 4,4 sec vor Davies und 5,5 sec vor Gerloff. Rea sicher auf Platz 4. Sykes auf 11, Folger auf 12.

Runde 18: Neben den Top-3 fährt nur Bautista (5.) noch 1:37 min.

Runde 19: Bautista gestürzt.

Runde 20: Zwischen Lowes, Haslam und Rinaldi wird Platz 5 entschieden. Sykes auf 10, Folger auf 11.

Letzte Runde: Razgatlioglu gewinnt 3 sec vor Davies . 3. Gerloff

Ergebnis Superbike-WM, Estoril, Lauf 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha 34:13,229 min
2. Chaz Davies Ducati + 3,039 sec
3. Garrett Gerloff Yamaha + 4,220
4. Jonathan Rea Kawasaki + 9,645
5. Leon Haslam Honda + 15,732
6. Alex Lowes Kawasaki + 15,926
7. Michael Rinaldi Ducati + 16,205
8. Xavi Fores Kawasaki + 17,842
9. Loris Baz Yamaha + 18,035
10. Tom Sykes BMW + 18,404
11. Jonas Folger Yamaha + 20,834
12. Eugene Laverty BMW + 30,026
13. Leandro Mercado Ducati + 31,886
14. Takumi Takahashi Honda + 47,164
15. Eric Granado Honda + 48,801
16. Sheridan Morais Kawasaki + 56,970
Out Alvaro Bautista Honda
Out Loris Cresson Kawasaki
Out Federico Caricasulo Yamaha
Out Michael van der Mark Yamaha
Out Scott Redding Ducati
Out Matteo Ferrari Ducati

 

Stand Superbike-WM nach Lauf 1 in Estoril
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Jonathan Rea Kawasaki 353
2. Scott Redding Ducati 281
3. Chaz Davies Ducati 242
4. Michael van der Mark Yamaha 203
5. Toprak Razgatlioglu Yamaha 200
6. Alex Lowes Kawasaki 189
7. Michael Rinaldi Ducati 175
8. Loris Baz Yamaha 142
9. Leon Haslam Honda 102
10. Álvaro Bautista Honda 99
11. Garrett Gerloff Yamaha 94
12. Tom Sykes BMW 82
13. Xavi Fores Kawasaki 53
14. Federico Caricasulo Yamaha 51
15. Eugene Laverty BMW 51
16. Marco Melandri Ducati 23
17. Leandro Mercado Ducati 21
18. Sandro Cortese Kawasaki 14
19. Jonas Folger Yamaha 14
20. Sylvain Barrier Ducati 12
21. Maximilian Scheib Kawasaki 11
22. Takumi Takahashi Honda 6
23. Christophe Ponsson Aprilia 4
24. Roman Ramos Kawasaki 4
25. Matteo Ferrari Ducati 4
26. Lorenzo Zanetti Ducati 3
27. Valentin Debise Kawasaki 2
28. Eric Granado Honda 1
29. Xavier Pinsach Kawasaki 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 25.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 25.10., 19:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • So. 25.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 25.10., 19:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 19:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • So. 25.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • So. 25.10., 20:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 20:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
» zum TV-Programm
7DE