SBK-Test Jerez, 12 Uhr: Razgatlioglu überragend

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Schnellster zum Mittag: Toprak Razgatlioglu

Schnellster zum Mittag: Toprak Razgatlioglu

Am zweiten und letzten Tag der Superbike-Tests auf dem Circuito de Jerez kommt zum ersten Mal die neue Kawasaki ZX-10RR zum Einsatz. Alex Lowes war von Anfang an sehr schnell unterwegs.

Am Dienstag sorgte Garrett Gerloff (GRT Yamaha) für die Bestzeit, der Texaner blieb mit 1:39,571 min auf identischen, mittelweichen SCX-Hinterreifen knapp vier Zehntelsekunden vor dem Zweiten, Weltmeister Jonathan Rea.

Als am Mittwochmorgen um 10 Uhr die Strecke freigegeben wurde und die Yamaha-Piloten umgehend ihr Testprogramm aufnahmen, zeigte Kawasaki sieben Minuten später als angekündigt die Rennversion der nächstjährigen ZX-10RR her.

Am Dienstag waren die Werksfahrer Jonathan Rea und Alex Lowes noch mit den diesjährigen Maschinen unterwegs, heute rücken beide mit dem neuen Modell aus. Zwar wurde das Motorrad in beinahe jedem Detail geändert, optisch sticht aber nur die neue Verkleidung hervor. Technisch macht der stärkere Motor den größten Unterschied aus.

Lowes sorgte mit 1:39,267 min für die erste nennenswerte Bestzeit, kurz vor Mittag trumpfte Yamaha-Werksfahrer Toprak Razgatlioglu mit erstaunlichen 1:38,855 min auf. Diese Zeit fuhr der Türke mit dem SCX-Reifen von Pirelli, der für das Sprintrennen entwickelt wurde.

Zum Vergleich: Scott Redding (Ducati) fuhr im zweiten Hauptrennen Anfang August in der schnellsten Rennrunde 1:40,545 min.

Die SBK-Rekorde stammen allesamt aus dem Juni 2019:

Pole-Rekord: Jonathan Rea, Kawasaki, 1:38,247 min

Schnellste Rennrunde: Alvaro Bautista, Ducati, 1:39,004 min

Die schnellste Superbike-Zeit jemals fuhr Rea während Tests in Jerez in 1:37,9 min. Weil das aber keine offizielle Veranstaltung war, taucht dieser Rekord nirgends auf.

Das Pedercini-Team hat über Nacht die Kawasaki von Loris Cresson wieder fit gemacht, der Belgier hat den Dienstag mit einem Crash beendet.

Stefan Bradl als einziger Fahrer auf einer MotoGP-Maschine sorgte auch am Mittwochmorgen für die Bestzeit, war aber nur 0,414 sec schneller als Razgatlioglu.

Zeiten Superbike-Test Jerez, 18. November, Stand 12 Uhr:

1. Stefan Bradl (D), Honda (MotoGP), 1:38,441 min
2. Toprak Razgatlioglu (TR), Yamaha, 1:38,855
3. Alex Lowes (GB), Kawasaki, 1:39,267
4. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, 1:39,796
5. Garrett Gerloff (USA), Yamaha, 1:39,903
6. Leon Haslam (GB), Honda, 1:40,113
7. Alvaro Bautista (E), Honda, 1:40,469
8. Andrea Locatelli (I), Yamaha, 1:40,659
9. Lucas Mahias (F), Kawasaki, 1:41,293
10. Isaac Vinales (E), Kawasaki, 1:41,554
11. Kohta Nozane (J), Yamaha, 1:41,735
12. Loris Cresson (B), Kawasaki, 1:43,917

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 23:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 01:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 01:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Sa. 05.12., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Sa. 05.12., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 05:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Sa. 05.12., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE