Extra-Test von BMW: Michael van der Mark in Miramas

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Michael van der Mark in Miramas

Michael van der Mark in Miramas

Nach seinem Roll-out in Estoril schickte BMW seinen neuen Superbike-Werksfahrer Michael van der Mark am vergangenen Wochenende in Südfrankreich erneut auf die Strecke, um Daten zu sammeln.

Mangels neuen Teilen verzichtete BMW auf die November-Tests in Jerez und Aragon, einige der Konkurrenten stellten daraufhin die Ernsthaftigkeit des Projekts in Frage.

2019 kehrte BMW werksseitig in die Superbike-WM zurück, schon damals wurden spezielle M-Versionen für Motorräder in Aussicht gestellt. Diese extravaganten Sportmodelle gab es bislang nur für die Automobile.

Für 2021 hat BMW die M1000RR homologiert, in diese sind jegliche Erkenntnisse aus den Jahren 2019 und 2020 eingeflossen. Die Hoffnung ist, dass in diesem Modell die Nachteile gegenüber der Konkurrenz beseitigt sind – allem voran der mangelnde Topspeed und der hohe Reifenverschleiß.

BMW hat nicht nur technisch investiert, auch auf Fahrerseite wurde aufgerüstet. Mit Michael van der Mark sicherten sich die Bayern im Werksteam einen der stärksten Fahrer der letzten Jahre, seit seinem Titelgewinn in der Supersport-Klasse 2014 schloss er die Superbike-WM auf den Rängen 7, 4, 6, 3, 4 und 5 ab. Die ersten beiden Jahre auf Honda, die vergangenen vier auf Yamaha. Van der Mark wird neben Ex-Weltmeister Tom Sykes antreten.

Außerdem sehen wir 2021 die beiden Satelliten-Teams Bonovo Action und RC Squadra Corse, deren Fahrer Jonas Folger und Eugene Laverty haben ebenfalls einen BMW-Vertrag.

Angesichts eines solchen Engagements die Ernsthaftigkeit in Frage zu stellen, erscheint frech. Denn Dr. Markus Schramm steht hinter dem Sportprogramm, wie kaum ein BMW-Chef vor ihm.

Am 19. Oktober hatte van der Mark in Estoril sein Roll-out, bis 30. November war es aber weder dem Niederländer noch BMW erlaubt, darüber zu reden.

«Natürlich ist dieses Motorrad ganz anders und ich muss mich erst noch daran gewöhnen», urteilte der 28-Jährige im Exklusiv-Interview mit SPEEDWEEK.com. «Das Beste war, dass ich keine bösen Überraschungen erlebte. Ich fühlte mich vom Fleck weg recht gut, der erste Eindruck war gut.»

Die erste Runde lief nicht perfekt: Der Schalthebel wurde locker, weil ein Gewinde ausriss – ein Produktionsfehler. Van der Mark musste zur Reparatur an die Box kommen. «Besser so etwas passiert jetzt, als später», schmunzelte der vierfache Laufsieger.

In Estoril fuhr er mit einer 2020-BMW, «um ein erstes Gefühl zu bekommen und mich an den Motorcharakter zu gewöhnen». Um einen Eindruck von der Wirkweise der Flügel zu bekommen, wurde für einige Runden die 2021-Verkleidung montiert.

Vergangenen Samstag fuhr van der Mark alleine und unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf der BMW-eigenen Teststrecke in Miramas nahe Marseille in Südfrankreich. «Dort testete ich mit der neuen Verkleidung und hatte einige neue Teile zu probieren», schilderte er. «Aber auch das war eher ein Shake-down, wir haben sehr viel versucht. Miramas ist eine gute Teststrecke, es ist aber schwierig, die Erkenntnisse dort mit jenen von Estoril zu vergleichen. Für mich war vor allem wichtig, möglichst viel mit dem Motorrad zu fahren, ohne auf die Rundenzeiten zu schauen. Wenn du mit anderen auf der Strecke bist, tust du das automatisch.»

Teams und Fahrer für die Superbike-WM 2021:

Honda: Alvaro Bautista (E), Leon Haslam (GB)

MIE Honda: Takahashi? Granado? Torres? Rabat? Mercado?

BMW: Tom Sykes (GB), Michael van der Mark (NL)

Bonovo Action BMW: Jonas Folger (D)

RC Squadra Corse BMW: Eugene Laverty (IRL)

Pata Yamaha: Toprak Razgatlioglu (TR), Andrea Locatelli (I)

GRT Yamaha: Garrett Gerloff (USA), Kohta Nozane (J)

Ten Kate Yamaha?: Baz?

Gil Motor Sport Yamaha: Christophe Ponsson (F)

Kawasaki: Jonathan Rea (GB), Alex Lowes (GB)

Puccetti Kawasaki: Lucas Mahias (F)

Orelac Kawasaki: Isaac Vinales (E)

Outdo Kawasaki TPR: Loris Cresson (B), Mercado?

Aruba.it Ducati: Scott Redding (GB), Michael Rinaldi (I)

Go Eleven Ducati: Chaz Davies (GB)

Motocorsa Ducati: Axel Bassani (I)

Brixx Ducati: Sylvain Barrier (F)

Barni Ducati: Cortese? Baz? Rabat?

Fett = bestätigt

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 04.08., 13:20, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 04.08., 13:45, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mi.. 04.08., 14:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 04.08., 14:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 04.08., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 04.08., 16:45, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 04.08., 17:15, Motorvision TV
    Extreme E Highlight
  • Mi.. 04.08., 17:30, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • Mi.. 04.08., 18:15, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Mi.. 04.08., 18:15, SWR Fernsehen
    made in Südwest
» zum TV-Programm
7DE