SBK in Oschersleben: Die Aussichten sind schlecht

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Auf die SBK-Rückkehr nach Oschersleben müssen wir noch länger warten

Auf die SBK-Rückkehr nach Oschersleben müssen wir noch länger warten

Im Kalender der Superbike-WM 2021 fehlt der Event in Oschersleben. Geschäftsführer Ralph Bohnhorst beziffert die Chancen, dass die Rennen doch stattfinden, nur mit 20 Prozent.

13 Events umfasst der SBK-Kalender 2021 mit seinen drei Klassen Superbike, Supersport und Supersport 300. Einer davon hat bislang weder ein Datum, noch ein Land oder einen Austragungsort. Es gab Hoffnung, dass diesen Platz die Motorsport Arena Oschersleben am zweiten August-Wochenende einnehmen würde.

Aufgrund des Veranstaltungsverbots in Deutschland wurde die für 2020 geplante Rückkehr der Superbike-WM nach Oschersleben abgesagt. Da es einen gültigen Vertrag gibt, einigte sich Promoter Dorna mit den Rennstreckenbetreibern auf die Verlegung ins Jahr 2021.

Doch bislang ist nicht abzusehen, wann die deutsche Regierung und die einzelnen Ministerpräsidenten der Bundesländer restriktive Maßnahmen wie Ausgangssperren, Mindestabstand, Versammlungs- oder Beherbergungsverbote aufheben werden.

«Wir haben keinerlei Planungssicherheit», begründete Oschersleben-Geschäftsführer Ralph Bohnhorst das Fehlen des deutschen Events im Kalender. «Ich muss auch an das Wirtschaftliche denken, damit ich meine Leute bei der Stange halten kann. Ich halte das Rennen für nicht sehr wahrscheinlich, die Chancen stehen 80 zu 20, dass wir es nicht machen. Wenn ich sehe, was jetzt abgeht… VW Motorsport schließt die Türen, überall werden die Stecker gezogen. Mir bleibt nichts anderes übrig, als defensiv zu reagieren. Man weiß nicht: Was machen die BMWs dieser Welt? Jetzt steigen sie auf der Formel E aus. Gut, für die Superbike-WM haben sie Verträge, aber glaub mir, diese Firmen sind alle unberechenbar.»

Für die Superbike-WM in Oschersleben bräuchte es zirka 15.000 zahlende Zuschauer, um in die Gewinnzone zu kommen. Dafür ist der gesellschaftliche Zustand nötig, wie wir ihn vor Corona im März 2020 hatten. Ist dieser bis März 2021 nicht erreicht, wovon angesichts der aktuellen behördlichen Bestimmungen nicht auszugehen ist, ist die Vorlaufzeit bis zum August zu kurz.

Alle Tickets, die für 2020 erworben wurden, hätten für 2021 ihre Gültigkeit behalten. Findet nächstes Jahr kein SBK-Event in der Motorsport Arena statt, «bekommen die Leute sämtliches Geld zurück», versicherte Bohnhorst gegenüber SPEEDWEEK.com. «Nicht abzüglich Bearbeitungsgebühr oder so etwas, sondern zu 100 Prozent.»

Sämtliche Tickets wurden über Agenturen verkauft, diese sollten die Kunden inzwischen angeschrieben haben. Wer dabei durch den Rost fiel, kann sich an seinen Ticketverkäufer wenden. Ergeben sich dabei Schwierigkeiten oder eine Ticketagentur will nicht den Komplettbetrag zurückerstatten, sind die Angestellten der Motorsport Arena Oschersleben gerne bereit, den Käufern behilflich zu sein.

Bleibt Oschersleben außen vor, wird der 13. Event entweder im Mittleren Osten in Bahrain oder Kuwait ausgetragen, oder auf dem Igora Drive Circuit nahe Sankt Petersburg in Russland.

Für Promoter Dorna ist nach dem Katastrophenjahr 2020 wichtig, als es nach dem Auftakt in Australien nur noch die Rennen in Magny-Cours mit ein paar Tausend Zuschauern gab, Veranstalter zu finden, welche möglichst hohe Antrittsgebühren bezahlen können.

Kalender der SBK-WM 2021:

23.–25. April Assen/Niederlande
07.–09. Mai Estoril/Portugal
21.–23. Mai Aragon/Spanien
11.–13. Juni Misano/Italien
02.–04. Juli Donington Park/Großbritannien*
03.–05. September Magny-Cours/Frankreich
17.–19. September Barcelona/Spanien
24.–26. September Jerez/Spanien
01.–03. Oktober Portimao/Portugal
15.–17. Oktober San Juan/Argentinien**
12.–14. November Lombok/Indonesien**
noch offen Phillip Island/Australien**
noch offen**

*nur Superbike
** ohne Supersport 300

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 25.01., 19:30, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo. 25.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 25.01., 20:55, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Mo. 25.01., 21:10, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 21:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 25.01., 22:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 22:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 25.01., 22:40, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship
  • Mo. 25.01., 23:05, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE