Frauen-WM: Hoffnung nach schlimmem Unfall

Offiziell: Die WM-Karriere von Loris Baz ist beendet

Von Ivo Schützbach
Loris Baz freut sich auf die Chance in den USA

Loris Baz freut sich auf die Chance in den USA

Wie berichtet, wird Loris Baz 2021 in der US-Superbike-Serie MotoAmerica für Ducati an den Start gehen. Mittelfristig könnte das dem Franzosen in der Weltmeisterschaft Türen öffnen.

Ein siegfähiges Motorrad zu haben und Geld zu verdienen, können im Rennsport nur wenige Fahrer von sich behaupten.

Bei Ten Kate Yamaha hatte Loris Baz 2020 ein ordentliches Gehalt in der Größenordnung von gut 100.000 Euro plus Spesen und Boni. Der Franzose wäre dem Team aus Nieuwleusen gerne treu geblieben, doch bis heute steht nicht fest, ob sie die Finanzierung für die Ende April in Assen beginnende Weltmeisterschaft 2021 bewerkstelligen können.

Baz verhandelte deswegen auch mit anderen Teams, zum Beispiel mit Motocorsa Ducati. Dort hätte er zwar eine der schnellen Panigale V4R bekommen, aber kein Gehalt.

Also hörte sich Baz in alle Richtungen um und wurde sich letztlich – wie berichtet – mit Ducati New York für die US-Meisterschaft einig.

Dieser Deal wurde soeben verlautbart, die Truppe firmiert dieses Jahr unter dem Namen Warhorse HSBK Racing Ducati. Das Team gibt es erst seit letztem Jahr: Patrick Jacobsen konnte in der Superstock-Klasse auf Anhieb die ersten beiden Rennen gewinnen, verletzte sich aber beim zweiten Event und fiel für den Rest der Saison aus. Anschließend rückte Lorenzo Zanetti bei drei Events für das Team mit einem richtigen Superbike aus und schaffte es in sechs Läufen aufs Podium, in Indianapolis als Sieger. Damit sorgte er für den ersten Ducati-Sieg seit 2010 in der US-Meisterschaft!

Mit Loris Baz hat sich das Team einen starken Fahrer aus der Weltmeisterschaft geangelt, der dort 18 Mal aufs Podium fuhr und auf Kawasaki zwei Rennen gewann. 2020 wurde der Franzose WM-Achter und eroberte auf der Ten-Kate-Yamaha vier Podestplätze.

«Unser Ziel ist, zu gewinnen», unterstrich Baz. «Ich gebe mir selbst keine zweite Chance. Ich weiß, dass das Level in MotoAmerica hoch ist und ich nehme es nicht auf die leichte Schulter, wenn ich sage, dass ich siegen will. Ich weiß, was ich zu leisten und wie schnell ich zu fahren habe. In die USA zu gehen ist ein großes Risiko für mich, ich glaube nach wie vor, dass ich in die Superbike-WM gehöre. Ich möchte diese Möglichkeit nützen, um zu gewinnen – und für die Zukunft.»

Nie zuvor gewann ein Franzose die US-Superbike-Meisterschaft. Doch Experten sind sich einig: Nach dem Wechsel von Meister Cameron Beaubier in die Moto2-WM ist Baz der mit Abstand stärkste Fahrer, der zudem über Werksmaterial aus Bologna verfügt.

Sollte sich Baz in den USA wie erwartet sehr gut schlagen, bieten sich ihm für 2022 einige Chancen bei Ducati in der Superbike-Weltmeisterschaft, weil nach 2021 sämtliche Verträge auslaufen.

Von 2012 bis 2020 bestritt Baz in der Superbike-WM 133 Läufe, zwischen 2015 und 2017 fuhr er auf drittklassigem Material 49 MotoGP-Rennen. Sein bestes WM-Ergebnis gelang ihm 2014 in Kawasakis Superbike-Werksteam mit Gesamtrang 5.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 16.06., 10:55, Motorvision TV
    NZ Speedway Championship
  • So. 16.06., 11:55, Motorvision TV
    Legends Cars National Championship
  • So. 16.06., 12:30, Schweiz 2
    Mit Vollgas gegen die Langeweile - Schrottrennen in der finnischen Provinz
  • So. 16.06., 13:10, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 13:20, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 13:35, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So. 16.06., 13:40, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 14:00, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 14:25, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • So. 16.06., 14:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5