Pedercini Kawasaki ohne Cortese: Zweiter Fahrer fix

Von Ivo Schützbach
Nach wochenlangen Bemühungen hat es das Kawasaki-Team von Lucio Pedercini geschafft und das Budget für einen zweiten Fahrer aufgetrieben. Wie berichtet, bekommt der Italiener Samuele Cavalieri (23) den Zuschlag.

Lange hat Teamchef Lucio Pedercini seinen letzten August verunglückten Fahrer Sandro Cortese als Wunschkandidaten für 2021 genannt. Der Schwabe hat sich von seinen schweren Verletzungen inzwischen wieder gut erholt und will seine Karriere fortsetzen. «Dafür möchte ich aber Material haben, das mir Chancen auf Erfolg bietet», betont der zweifache Weltmeister.

Pedercini hat zwar ähnliches Material wie das Kawasaki-Werksteam und lässt sogar die Motoren beim gleichen französischen Tuner Akira Technology vorbereiten; insgesamt hat die Truppe aus Norditalien aber ein schwieriges Jahr 2020 hinter sich und musste sich seit Weihnachten 2019 personell neu aufstellen, als der damalige Hauptsponsor absprang.

«Ende Februar muss sich Sandro das Metall aus dem Rücken entfernen lassen und es in den Wochen darauf langsam angehen lassen», weiß Pedercini. «Schwer zu sagen, wie fit er zum Saisonbeginn Ende April sein wird.»

Cortese steht bis heute ohne Job für kommende Saison da, seine letzte Chance ist Ten Kate Yamaha – falls die Niederländer die Finanzierung gestemmt bekommen.

Beim SBK-Finale 2020 in Estoril brachte Pedercini Kawasaki Loris Cresson (22) an den Start und einigte sich später mit ihm für die komplette kommende Saison – der Belgier bringt ein stattliches Budget mit.

Als zweiten Fahrer hätte Pedercini gerne Loris Baz gehabt. Doch der Franzose war weder sportlich sonderlich interessiert an dem Platz, noch konnte Pedercini seinen Gehaltsvorstellungen nachkommen. Außerdem unterschrieb der zweifache Laufsieger inzwischen bei Ducati New York für die US-Superbike-Serie MotoAmerica.

So war der Weg geebnet für Samuele Cavalieri, mit dem Pedercini seit Wochen über den Platz neben Cresson verhandelte. «Ich heiße ihn in meinem Team willkommen», sagte Pedercini bei der offiziellen Vorstellung seines Neuzugangs. «Ich dachte schon länger darüber nach, mit zwei jungen Fahrern anzutreten – sie können sich gegenseitig helfen. Ich werde mein Bestes tun, um sie in ihrer Rennkarriere voranzubringen, wir brauchen frische Talente. Es ist schön, einen Italiener im Team zu haben. Samuele hat Talent, er beendete die Italienische Meisterschaft als Zweiter hinter Lorenzo Savadori.»

Cavalieri (23) hatte in der Superbike-WM als Ersatzfahrer für die Ducati-Teams Motocorsa und Barni bereits neun Einsätze, seine beste Platzierung sind zwei 13. Ränge in Misano 2019.

«Ich bin sehr glücklich und aufgeregt, dass ich meine erste volle Saison in der Superbike-WM für das Team Pedercini und auf Kawasaki bestreiten kann», erzählte Cavalieri. «Sie haben ein neues Motorrad, ich kann es kaum erwarten, es sobald wie möglich zu testen. Mein erstes Ziel ist Erfahrung zu sammeln, weil ich viele der Rennstrecken nur von der PlayStation kenne. Es ist wichtig, es Schritt für Schritt anzugehen und mich zu verbessern. Danke an Lucio und das Team und die Sponsoren, die das möglich machen.»

Kalender Superbike-WM 2021:

23.–25. April Assen/Niederlande
07.–09. Mai Estoril/Portugal
21.–23. Mai Aragon/Spanien
11.–13. Juni Misano/Italien
02.–04. Juli Donington Park/Großbritannien
03.–05. September Magny-Cours/Frankreich
17.–19. September Barcelona/Spanien
24.–26. September Jerez/Spanien
01.–03. Oktober Portimao/Portugal
15.–17. Oktober San Juan/Argentinien
12.–14. November Lombok/Indonesien

Teams & Fahrer Superbike-WM 2021:

Team HRC:
Alvaro Bautista (E), Leon Haslam (GB)

MIE Racing Honda:
Takahashi? Mercado? Granado?

BMW Motorrad WorldSBK Team:
Tom Sykes (GB), Michael van der Mark (NL)

Team Bonovo Action BMW:
Jonas Folger (D)

RC Squadra Corse BMW:
Eugene Laverty (IRL)

Pata Yamaha Official WorldSBK Team:
Toprak Razgatlioglu (TR), Andrea Locatelli (I)

GRT Yamaha WorldSBK Junior Team:
Garrett Gerloff (USA), Kohta Nozane (J)

Ten Kate Racing Yamaha?:
Cortese? Mercado?

Gil Motor Sport Yamaha:
Christophe Ponsson (F)

Kawasaki Racing Team:
Jonathan Rea (GB), Alex Lowes (GB)

Kawasaki Puccetti Racing:
Lucas Mahias (F)

Orelac Racing VerdNatura Kawasaki:
Isaac Vinales (E)

Outdo Kawasaki TPR:
Loris Cresson (B), Samuele Cavalieri (I)

Aruba.it Racing Ducati:
Scott Redding (GB), Michael Ruben Rinaldi (I)

Team Go Eleven Ducati:
Chaz Davies (GB)

Motocorsa Racing Ducati:
Axel Bassani (I)

Barni Racing Team Ducati:
Tito Rabat (E)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 03.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:37, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 07:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3