Eugene Laverty/BMW: «Meine Saison beginnt in Misano»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
BMW-Pilot Eugene Laverty

BMW-Pilot Eugene Laverty

Von den vier BMW-Piloten in der Superbike-WM 2021 überraschte Eugene Laverty zuletzt in Estoril am meisten. Der Nordire im neuen Superbike-WM-Team RC Squadra Corse sieht sich im Aufwind und ist optimistisch für Misano.

Als das BMW-Team RC Squadra Corse erst Anfang Mai in Aragón seinen ersten und einzigen Test vor dem Saisonauftakt der Superbike-WM 2021 absolvierte, hatten viele Eugene Laverty für dieses Jahr bereits abgeschrieben – und nach einem technischen Ausfall sowie den bescheidenen Plätzen 16 und 17 in Aragón waren Zweifel nachvollziehbar.

Doch bereits in Estoril überraschte der 35-Jährige mit zwei Top-10-Platzierungen, jeweils unmittelbar hinter Werkspilot Tom Sykes.

«Für die letzte Runde hatte ich mir keine allzu großen Ziele gesteckt, weil Estoril im vergangenen Jahr für uns die härteste Strecke im Kalender war. Ich habe meine Erwartungen jedoch bei Weitem übertroffen», gab Laverty zu. «Die ersten beiden Saisonveranstaltungen waren wie Wintertests für uns. Ich spüre, dass unsere Saison mit Runde drei in Misano richtig beginnt.»

Der Misano World Circuit war in der Superbike-WM 2019 die für BMW erfolgreichste Piste. Sykes preschte im ersten Lauf aus der ersten Startreihe auf Platz 2 ins Ziel und fiel im zweiten Lauf auf Platz 3 liegend aus. Das kurvenreiche Layout der Rennstrecke an der Adria kommt dem guten BMW-Fahrwerk entgegen, außerdem ist die Gerade mit 510 Meter sehr kurz.

Im vergangenen Jahr fiel das Meeting in Misano wegen der Corona-Pandemie aus. 2019 fuhr Laverty für das Ducati-Team GoEleven, war in Misano verletzungsbedingt aber nicht am Start.

«Ich reise sehr optimistisch nach Misano», betonte Laverty. «Meine Zuversicht ist sehr groß, da wir jetzt in Misano auf einer Strecke fahren, die ich sehr mag. Mit der neuen BMW M1000RR haben wir in diesem Jahr einen großen Schritt nach vorne gemacht, und ich bin sehr dankbar für die harte Arbeit, die alle bei BMW Motorrad Motorsport über den Winter geleistet haben. Mit meinem neuen Team RC Squadra Corse habe ich mich sehr gut eingespielt, und wir sind bereit, uns nun nach vorne zu arbeiten.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 19.06., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Olympische Sommerspiele 2008, Highlights aus Peking
  • Sa.. 19.06., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 19.06., 01:50, Motorvision TV
    Classic
  • Sa.. 19.06., 02:10, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa.. 19.06., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 19.06., 03:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Sa.. 19.06., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Sa.. 19.06., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Sa.. 19.06., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 19.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
» zum TV-Programm
3DE