Kawasaki-Protest gegen Razgatlioglu: Sieg aberkannt!

Von Kay Hettich
Der Sieg im Superpole-Race wurde Jonathan Rea zugesprochen

Der Sieg im Superpole-Race wurde Jonathan Rea zugesprochen

Über vier Stunden nach dem Superpole-Race in Magny-Cours wurde das Ergebnis korrigiert. Statt Yamaha-Star Toprak Razgatlioglu wurde Jonathan Rea (Kawasaki) zum Sieger erklärt.

Diese Meldung der Rennleitung kam völlig überraschend: Weil Toprak Razgatlioglu im Superpole-Race am Vormittag im Positionskampf mit Jonathan Rea (Kawasaki) in der letzten Runde die Streckenmarkierung überfuhr, wurde der Yamaha-Pilot um eine Position zurückgestuft und der Kawasaki-Pilot zum Sieger erklärt.

Pikant: Die Rennleitung musste sich nach einem Protest von Kawasaki mit diesem Vorfall beschäftigen. Das Vergehen des Türken war marginal, geradezu lächerlich. Toprak hatte sogar einen Nachteil dadurch. Weil die Aktion aber nicht durch Rea erzwungen war, sahen die Verantwortlichen offenbar keine Alternative zu dieser Sanktion.

Somit ist Razgatlioglu nicht nur kein Triple-Sieger in Magny-Cours, auch in der Gesamtwertung wirkt sich die Entscheidung aus. Statt 13 Punkte führt der Yamaha-Pilot die Superbike-WM 2021 nur noch um sieben vor Rea an.

Im Fahrerlager kritisieren viele nicht nur den späten Zeitpunkt der Bestrafung, sondern auch die Entscheidung wegen der Geringfügigkeit an sich.

Auf der anderen Seite hatte die späte Bestrafung für Razgatlioglu auch ein Gutes: Wäre sie unmittelbar nach dem Superpole-Race erfolgt, hätte der Türke im zweiten Rennen nicht von der Pole starten dürfen.


Stand Superbike-WM 2021 nach Magny-Cours
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha 370
2. Jonathan Rea Kawasaki 363
3. Scott Redding Ducati 298
4. Andrea Locatelli Yamaha 186
5. Alex Lowes Kawasaki 176
6. Michael Rinaldi Ducati 172
7. Tom Sykes BMW 159
8. Michael vd Mark BMW 154
9. Garrett Gerloff Yamaha 147
10. Alvaro Bautista Honda 115
11. Chaz Davies Ducati 114
12. Axel Bassani Ducati 100
13. Leon Haslam Honda 78
14. Lucas Mahias Kawasaki 41
15. Tito Rabat Ducati 38
16. Kohta Nozane Yamaha 32
17. Isaac Vinales Kawasaki 20
18. Christophe Ponsson Yamaha 18
19. Jonas Folger BMW 14
20. Eugene Laverty BMW 14
21. Leandro Mercado Honda 8
22. Marvin Fritz Yamaha 6
23. Loris Cresson Kawasaki 3
24. Andrea Mantovani Kawasaki 2
25. Luke Mossey Kawasaki 2

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.12., 18:40, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Mi.. 08.12., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 08.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi.. 08.12., 19:55, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mi.. 08.12., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Do.. 09.12., 00:25, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Do.. 09.12., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 09.12., 02:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do.. 09.12., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 09.12., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1988 Großer Preis von Italien
» zum TV-Programm
7DE