Speedway: Trauer um Andrey Kudryashov

Jonathan Rea (Kawasaki) war gegen Bautista machtlos

Von Kay Hettich
Jonathan Rea gratuliert Alvaro Bautista zu einem starken Misano-Wochenende

Jonathan Rea gratuliert Alvaro Bautista zu einem starken Misano-Wochenende

In Misano konnte Jonathan Rea bei einem Meeting der Superbike-WM 2022 keinen Sieg einfahren und verpasste im zweiten Lauf sogar das Podium. Warum der Kawasaki-Star dennoch mit sich im Reinen ist.

Dass Álvaro Bautista beim Heimspiel von Ducati in Misano ein schwerer Gegner sein würde, war Jonathan Rea von Anfang an klar. Außer im kühlen FP1 am Freitag war der Spanier in den Ergebnislisten immer vor dem Kawasaki-Piloten zu finden.

In den Rennen war der Unterschied eine Welt: Im ersten Lauf bekam Rea als Zweiter 5,1 sec aufgebrummt, im Superpole-Race über die halbe Distanz als Dritter ebenfalls 5 sec und im zweiten Lauf auf der vierten Position im Ziel unglaubliche 15 sec.

«Wir haben herausgeholt, was möglich war», beteuerte der 35-Jährige im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Ich hatte hier nicht das Gefühl, dass ich in Misano irgendwas gegen Álvaro hätte ausrichten können – er fuhr auf einem anderen Level. Ich kann und will mich aber nicht beklagen. Es ist, wie es ist. Wir wurden Zweiter, Dritter und Vierter und haben das Wochenende heil und mit guten Punkten überstanden. »

«Im Superpole-Race fühlte ich mich anfangs noch ganz ok, als das Tempo dann aber schneller wurde, konnte ich mit Toprak nicht mehr mithalten, dafür war sein Rhythmus zu gut. Danach kämpfte ich mit Álvaro und das war zunächst ok, als er aber freie Fahrt hatte, fuhr er mir weg», schilderte Rea weiter. «Ich habe das Gefühl, dass ich das Maximum aus dem Bike herausgeholt habe, aber es reichte nicht. Sie ließen mich einfach stehen. Zu den Jungs hinter mir fuhr ich einen Abstand heraus, das war dann meine Position.»

Bisher stand Rea in der Saison bei jeder Zielankunft immer auf dem Podium. Im zweiten Lauf gelang dem Rekordweltmeister das als Vierter nicht.

«Im erwischte keinen guten Start. In der ersten Kurve war ich Vierter und lag dann hinter Toprak und Álvaro. Ich saß in der ersten Reihe, als sie in Kurve 14 ziemlich aggressiv miteinander kämpften», erzählte der Nordire. «Mein Rhythmus war eigentlich ganz ok, nur am Kurveneingang hatte ich ein Problem. Mein Bike rutschte in die Kurve und das führte zu Chattering. Ich kam damit klar, aber meine Pace war nicht gut genug; der Grip war nicht gut. Das Pirelli-Spielchen mit den verschiedenen Optionen hat uns hier nicht gerade geholfen.«

Rea liegt nach vier Meetings mit 184 Punkten bereits 36 Punkte hinter WM-Leader Bautista zurück. Der Rekordweltmeister kennt diese Situation: Als er in der Saison 2019 seine Aufholjagd gegen den Spanier startete, lag er sogar 61 Punkte zurück.


Ergebnis Superbike-WM: Misano, Rennen 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Alvaro Bautista Ducati
2. Jonathan Rea Kawasaki + 5,128 sec
3. Michael Rinaldi Ducati + 8,289
4. Axel Bassani Ducati + 10,415
5. Alex Lowes Kawasaki + 11,888
6. Andrea Locatelli Yamaha + 13,320
7. Xavi Vierge Honda + 14,396
8. Garrett Gerloff Yamaha + 14,775
9. Iker Lecuona Honda + 19,968
10. Scott Redding BMW + 26,408
11. Roberto Tamburini Yamaha + 37,655
12. Kohta Nozane Yamaha + 40,510
13. Eugene Laverty BMW + 41,695
14. Luca Bernardi Ducati + 44,271
15. Loris Baz BMW + 45,068
16. Tito Rabat Kawasaki + 45,969
17. Hafizh Syahrin Honda + 47,420
18. Ilya Mikhalchik BMW > 1 min
19. Leandro Mercado Honda > 1 min
20. Oliver König Kawasaki > 1 min
out Toprak Razgatlioglu Yamaha
out Gabriele Ruiu BMW
out Philipp Öttl Ducati
out Christophe Ponsson Yamaha
Ergebnis Superbike-WM: Misano, Superpole-Race
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Alvaro Bautista Ducati + 2,087 sec
3. Jonathan Rea Kawasaki + 4,975
4. Xavi Vierge Honda + 5,903
5. Iker Lecuona Honda + 7,197
6. Andrea Locatelli Yamaha + 8,476
7. Axel Bassani Ducati + 8,749
8. Alex Lowes Kawasaki + 9,383
9. Garrett Gerloff Yamaha + 9,566
10. Michael Rinaldi Ducati + 12,303
11. Scott Redding BMW + 12,400
12. Eugene Laverty BMW + 19,399
13. Hafizh Syahrin Honda + 21,834
14. Luca Bernardi Ducati + 22,000
15. Tito Rabat Kawasaki + 24,253
16. Ilya Mikhalchik BMW + 24,547
17. Roberto Tamburini Yamaha + 26,420
18. Gabriele Ruiu BMW + 28,132
19. Leandro Mercado Honda + 28,479
20. Oliver König Kawasaki > 1 min
out Kohta Nozane Yamaha  
out Philipp Öttl Ducati  
out Loris Baz BMW  
out Alessandro Delbianco Kawasaki  
Ergebnis Superbike-WM: Misano, Rennen 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Alvaro Bautista Ducati
2. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 7,194 sec
3. Michael Rinaldi Ducati + 11,119
4. Jonathan Rea Kawasaki + 14,901
5. Iker Lecuona Honda + 18,774
6. Andrea Locatelli Yamaha + 20,217
7. Axel Bassani Ducati + 21,149
8. Alex Lowes Kawasaki + 23,533
9. Scott Redding BMW + 29,638
10. Loris Baz BMW + 38,831
11. Philipp Öttl Ducati + 40,881
12. Roberto Tamburini Yamaha + 41,588
13. Luca Bernardi Ducati + 43,353
14. Eugene Laverty BMW + 43,833
15. Ilya Mikhalchik BMW + 43,889
16. Kohta Nozane Yamaha + 44,697
17. Tito Rabat Kawasaki + 49,375
18. Leandro Mercado Honda > 1 min
19. Oliver König Kawasaki > 1 min
out Xavi Vierge Honda  
out Hafizh Syahrin Honda  
out Alessandro Delbianco Kawasaki  
out Gabriele Ruiu BMW  
out Garrett Gerloff Yamaha  
Stand Superbike-WM 2022 nach 12 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista Ducati 220
2. Jonathan Rea Kawasaki 184
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 141
4. Andrea Locatelli Yamaha 108
5. Iker Lecuona Honda 99
6. Michael Rinaldi Ducati 92
7. Alex Lowes Kawasaki 75
8. Axel Bassani Ducati 68
9. Xavi Vierge Honda 63
10. Scott Redding BMW 48
11. Loris Baz BMW 45
12. Garrett Gerloff Yamaha 34
13. Philipp Öttl Ducati 20
14. Eugene Laverty BMW 18
15. Roberto Tamburini Yamaha 18
16. Luca Bernardi Ducati 15
17. Lucas Mahias Kawasaki 14
18. Xavi Fores Ducati 12
19. Michael van der Mark BMW 11
20. Ilya Mikhalchik BMW 10
21. Kohta Nozane Yamaha 9
22. Christophe Ponsson Yamaha 8
23. Leon Haslam Kawasaki 3
24. Leandro Mercado Honda 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 20.05., 23:55, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di.. 21.05., 01:35, Motorvision TV
    On Tour
  • Di.. 21.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 21.05., 02:30, Motorvision TV
    Car History
  • Di.. 21.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 21.05., 04:35, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Di.. 21.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 21.05., 05:15, SPORT1+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Di.. 21.05., 05:30, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 21.05., 07:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
6