Scott Redding ahnte es – Hitze kein Freund von BMW

Von Kay Hettich
Scott Redding in Misano

Scott Redding in Misano

Das Meeting der Superbike-WM 2022 in Misano ist für BMW eine Herausforderung. Als Zehnter im ersten Lauf betrieb Scott Redding Schadensbegrenzung. Er ahnte, dass es bei höheren Temperaturen schwierig sein würde.

Die Superbike-WM 2022 ist an diesem Wochenende in Misano mit den bisher höchsten Temperaturen in konfrontiert. In Aragón und Assen war es eher kühl, selbst Mitte Mai in Estoril heizte sich der Asphalt nur auf 30 Grad auf – im ersten Lauf am Samstagnachmittag auf dem Misano World Circuit waren es 45 Grad Celsius.

Auf diesen Umstand machte auch Scott Redding im Vorfeld aufmerksam. Der Engländer rätselte, wie die M1000RR bei höheren Temperaturen funktioniert, vorrangig hinsichtlich der Reifen.

Als Neunter am Freitag und in der Superpole sowie als Zehnter im ersten Lauf war Redding der beste BMW-Pilot. «Wie ich schon vorher gesagt habe: Wenn wir jetzt in diese Bedingungen kommen, müssen wir erneut lernen, wie wir das Bike gut aufstellen können», wiederholte der 29-Jährige seine Ermahnung.

«Es war ein recht langes Rennen», berichtet der BMW-Pilot weiter. «Ich hatte wieder Probleme, am Start wegzukommen. Die Kupplung war etwas unbeständig, und das hat mich den ersten Teil des Rennens gekostet – wir sagen immer, dass der erste Teil wichtig ist. Dann habe ich einfach versucht, in meinen Rhythmus zu finden, zu verstehen und zu pushen. Ich habe mit ein paar Jungs gekämpft, aber bei den Temperaturen gingen die Duelle auf den Vorderreifen, und das hat es schwieriger gemacht, das Bike zu kontrollieren.»

Redding hatte einen verhaltenen Start und fuhr im ersten Rennen lange Zeit mit Honda-Pilot Iker Lecuona. Pendelte der Abstand bis Rennmitte um 1,5 sec, verlor Redding in der zweiten Rennhälfte fünf Sekunden auf den Spanier. Auf Sieger Álvaro Bautista (Ducati) büßte Redding sogar 26 sec ein.

«Am Ende konnte ich nicht mehr an Lecuona vor mir dran bleiben. Ich musste einfach meinen Rhythmus fahren», erklärte Redding. «Danach habe ich ein paar andere Mappings ausprobiert, um es im späteren Rennverlauf zu verbessern. Es war ein hartes Rennen. Wir werden sehen, wie es morgen läuft.»

Ergebnis Superbike-WM: Misano, Rennen 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Alvaro Bautista Ducati
2. Jonathan Rea Kawasaki + 5,128 sec
3. Michael Rinaldi Ducati + 8,289
4. Axel Bassani Ducati + 10,415
5. Alex Lowes Kawasaki + 11,888
6. Andrea Locatelli Yamaha + 13,320
7. Xavi Vierge Honda + 14,396
8. Garrett Gerloff Yamaha + 14,775
9. Iker Lecuona Honda + 19,968
10. Scott Redding BMW + 26,408
11. Roberto Tamburini Yamaha + 37,655
12. Kohta Nozane Yamaha + 40,510
13. Eugene Laverty BMW + 41,695
14. Luca Bernardi Ducati + 44,271
15. Loris Baz BMW + 45,068
16. Tito Rabat Kawasaki + 45,969
17. Hafizh Syahrin Honda + 47,420
18. Ilya Mikhalchik BMW > 1 min
19. Leandro Mercado Honda > 1 min
20. Oliver König Kawasaki > 1 min
out Toprak Razgatlioglu Yamaha  
out Gabriele Ruiu BMW  
out Philipp Öttl Ducati  
out Christophe Ponsson Yamaha  
out Alessandro Delbianco Kawasaki  

 

Stand Superbike-WM 2022 nach 10 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista Ducati 186
2. Jonathan Rea Kawasaki 164
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 109
4. Andrea Locatelli Yamaha 94
5. Iker Lecuona Honda 83
6. Michael Rinaldi Ducati 76
7. Alex Lowes Kawasaki 65
8. Xavi Vierge Honda 57
9. Axel Bassani Ducati 56
10. Scott Redding BMW 41
11. Loris Baz BMW 39
12. Garrett Gerloff Yamaha 33
13. Eugene Laverty BMW 16
14. Philipp Öttl Ducati 15
15. Lucas Mahias Kawasaki 14
16. Roberto Tamburini Yamaha 14
17. Xavi Fores Ducati 12
18. Luca Bernardi Ducati 12
19. Michael van der Mark BMW 11
20. Ilya Mikhalchik BMW 9
21. Kohta Nozane Yamaha 9
22. Christophe Ponsson Yamaha 8
23. Leon Haslam Kawasaki 3
24. Leandro Mercado Honda 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 16.08., 09:00, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di.. 16.08., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 12:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 16.08., 14:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 16.08., 15:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Di.. 16.08., 16:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2022
  • Di.. 16.08., 16:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 16.08., 17:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2022
  • Di.. 16.08., 17:45, Motorvision TV
    King of the Roads 2022
  • Di.. 16.08., 18:40, Motorvision TV
    Bike World 2022
» zum TV-Programm
8AT