BMW verpasst knapp das Podium: Scott Redding Vierter

Von Kay Hettich
Scott Redding

Scott Redding

Schon in den Trainings deutete sich an, dass BMW beim Meeting in Donington Park gestärkt auftreten würde. Als Vierter im ersten Lauf zeigte Scott Redding mit der M1000RR eine starke Leistung.

Eine von Kalex konstruierte neue Schwinge für die M1000RR brachte BMW einen deutlichen Schritt nach vorn. Als Fünfter der Superpole und auf Platz 4 im ersten Lauf war Aushängeschild Scott Redding sogar jeweils vor dem besten Ducati-Piloten platziert.

Durch den Sturz von WM-Leader Álvaro Bautista (Ducati) war der Engländer zwischenzeitlich sogar auf Podestkurs, doch den dritten Platz verpasste der BMW-Pilot am Ende um knapp zwei Sekunden. Auf Rennsieger Toprak Razgatlioglu (Yamaha) büßte Redding elf Sekunden ein.

«Das war bitter und versetzte mir einen Stich ins Herz. Es ärgert mich, weil ich mich am Ende nicht mehr zur Wehr setzen konnte. Als ich von Alex überholt wurde, versuchte ich noch dagegenzuhalten, aber es war, als hätte ich nur ein Messer in einer Schießerei», klagte Redding im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Trotzdem lief es besser als sonst. Elf Sekunden hinter dem Sieger ins Ziel zu kommen ist definitiv besser als 20 Sekunden und mehr. Es ist ein kleiner Schritt nach vorn.»

Mit einem besseren Start wäre mitunter etwas mehr drin gewesen. Aus der ersten Runde kam der 29-Jährige als Siebter.

«Am Start hatte ich wieder einen Fehler, der geht auf meine Kappe. Also musste ich mich durchs Feld kämpfen und verlor im Kampf mit Lecuona etwas Zeit», erklärte Redding. «Insgesamt bin ich zufrieden, denn das Wochenende verläuft bisher ziemlich solide. Schon in der Superpole war meine Pace besser und es war super von Johnny, dass er mich folgen ließ – es war klar, dass ich im Rennen keine Gefahr für ihn sein würde, zumindest nicht hier. Ich spüre, dass wir auf einem guten Weg sind und den müssen wir fortsetzen.»

Ergebnis Superbike-WM: Donington, Rennen 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Jonathan Rea Kawasaki + 6,397 sec
3. Alex Lowes Kawasaki + 9,499
4. Scott Redding BMW + 11,515
5. Axel Bassani Ducati + 12,820
6. Michael Rinaldi Ducati + 14,482
7. Garrett Gerloff Yamaha + 17,127
8. Iker Lecuona Honda + 17,438
9. Loris Baz BMW + 24,903
10. Andrea Locatelli Yamaha + 28,498
11. Philipp Öttl Ducati + 31,467
12. Lucas Mahias Kawasaki + 33,514
13. Xavi Vierge Honda + 33,647
14. Tarran Mackenzie Yamaha + 34,870
15. Leon Haslam Kawasaki + 44,961
16. Ilya Mikhalchik BMW + 45,205
17. Hafizh Syahrin Honda + 52,808
18. Luca Bernardi Ducati + 53,315
19. Kohta Nozane Yamaha + 54,779
20. Eugene Laverty BMW + 55,987
21. Roberto Tamburini Yamaha + 56,072
22. Peter Hickman BMW > 1 min
23. Oliver König Kawasaki > 1 min
RT Alvaro Bautista Ducati
RT Christophe Ponsson Yamaha
RT Leandro Mercado Honda

 

Stand Superbike-WM 2022 nach 13 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista Ducati 220
2. Jonathan Rea Kawasaki 204
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 166
4. Andrea Locatelli Yamaha 114
5. Iker Lecuona Honda 107
6. Michael Rinaldi Ducati 102
7. Alex Lowes Kawasaki 91
8. Axel Bassani Ducati 79
9. Xavi Vierge Honda 66
10. Scott Redding BMW 61
11. Loris Baz BMW 52
12. Garrett Gerloff Yamaha 43
13. Philipp Öttl Ducati 25
14. Eugene Laverty BMW 18
15. Roberto Tamburini Yamaha 18
16. Lucas Mahias Kawasaki 18
17. Luca Bernardi Ducati 15
18. Xavi Fores Ducati 12
19. Michael van der Mark BMW 11
20. Ilya Mikhalchik BMW 10
21. Kohta Nozane Yamaha 9
22. Christophe Ponsson Yamaha 8
23. Leon Haslam Kawasaki 4
24. Tarran Mackenzie Yamaha 2
25. Leandro Mercado Honda 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 30.09., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 30.09., 08:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 30.09., 11:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Singapur 2022
  • Fr.. 30.09., 14:45, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Fr.. 30.09., 14:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Singapur 2022
  • Fr.. 30.09., 15:15, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Fr.. 30.09., 16:05, Motorvision TV
    Racing Files
  • Fr.. 30.09., 17:25, Motorvision TV
    Goodwood 2022
  • Fr.. 30.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 30.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
4AT