Yamaha-Teamchef über Toprak: «Siege sind seine Droge»

Von Kay Hettich
Paul Denning (mitte) jubelt über den ersten Dreifachsieg seines Teams

Paul Denning (mitte) jubelt über den ersten Dreifachsieg seines Teams

Das Crescent-Team von Paul Denning organisiert seit 2016 den Werksauftritt von Yamaha in der Superbike-WM. Der erste Dreifachsieg von Toprak Razgatlioglu in Donington Park kam zum besten Zeitpunkt.

Donington war das Heimrennen von Pata Yamaha by Brixx. Denn seit der werksseitigen Rückkehr der Japaner in die Superbike-WM 2016 wird das Team von Crescent Racing organisiert. Den größten Erfolg in der Teamgeschichte feierte man mit dem Titelgewinn 2021, als mit Toprak Razgatlioglu und Andrea Locatelli als zweiten Fahrer die Fahrer-, Team- und Herstellerwertung gewonnen wurde.

Was in der Statistik noch fehlte, war ein Triple an einem Rennwochenende, so wie es Jonathan Rea für Kawasaki und Álvaro Bautista für Ducati bereits mehrfach schafften. In Donington erreichte Razgatlioglu diesen Meilenstein.

«Toprak hat uns an diesem Wochenende ein Geschenk gemacht, aber auch sich selbst. Denn es war das erste Mal, dass er alle drei Rennen gewonnen hat, und auch das erste Mal für unser Team und das erste Mal für Yamaha. Das ist ein weiteres Kästchen, das wir abhaken können», sagte Teamchef Paul Denning. «Das Beeindruckendste war für mich, dass wir am Freitag noch in Schwierigkeiten steckten. Wir waren zwar gut unterwegs, aber Jonathan war viel schneller – und zwar nicht nur auf einer Runde, sondern auch im Renntrimm. Unser Rückstand war ziemlich groß und Toprak hatte kein gutes Gefühl mit dem Motorrad.»

Die ersten drei Saisonmeetings vergingen ohne einen Sieg von Razgatlioglu, im Superpole-Race Misano triumphierte der 25-Jährige dann erstmals in diesem Jahr.

«Der Sonntag in Misano war ein Wendepunkt, als er sich enorm steigerte und gewinnen konnte», meint der Engländer. «Er fühlt und, was noch wichtiger ist, glaubt er jetzt daran, dass das Paket siegfähig ist. Abgesehen von Donington ist Magny-Cours wahrscheinlich seine liebste Rennstrecke. Letztes Jahr war er dort am stärksten. Siege sind kein Selbstgänger, aber wir werden dort in einer besseren Position sein, als vor dem Wochenende in Donington.»

Denning ergänzt: «Gewinnen ist wie eine Droge. Toprak hatte am SonntagProbleme, den Dopingtest zu machen, weil er nach 23 Runden und dem Verlust von vier Litern Wasser so dehydriert war. Aber die einzige Droge, die in seinem Körper ist, ist der Versuch zu gewinnen.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 29.09., 08:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 29.09., 09:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 29.09., 09:25, Sky Comedy
    Ricky Bobby - König der Rennfahrer
  • Do.. 29.09., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.09., 11:45, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 29.09., 12:10, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 29.09., 14:25, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 29.09., 14:55, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Do.. 29.09., 15:00, ORF Sport+
    FIA WEC 2022: 6 Stunden, Highlights aus Fuji
  • Do.. 29.09., 15:25, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
» zum TV-Programm
3AT