Formel 1: Verstappen-Schlappe in Monaco

Der Bann ist gebrochen: Razgatlioglu wieder der Alte

Von Ivo Schützbach
Nach seinen drei Siegen in Donington Park macht sich Superbike-Weltmeister Toprak Razgatlioglu keine Illusionen, dass es so weitergeht. Aber er wertet es als sehr positiv, dass er wie im Vorjahr fahren kann.

In den ersten zwölf Rennen des Jahres stand Weltmeister Toprak Razgatlioglu zwar zehnmal auf dem Podium, in Assen krachte er mit Jonathan Rea zusammen und stürzte und im ersten Hauptrennen in Misano stoppte ihn die Technik, aber gewinnen konnte er nur einmal im Sprintrennen in Italien.

In Donington Park sahen wir Toprak wie im Vorjahr: souverän, ultrastark auf der Bremse, gnadenlos. Der Türke gewann alle drei Rennen, das erste mit überragenden 6,4 sec Vorsprung. Seinen Rückstand in der Weltmeisterschaft reduzierte er gegenüber dem Führenden Alvaro Bautista (Aruba.it Ducati) innerhalb eines Wochenendes von 79 auf 43 Punkte.

«Jetzt fühlt sich mein Bike wieder wie letztes Jahr an und ich kann im typischen Toprak-Stil fahren», grinste der Türke. «Hart bremsen und andere Fahrer überholen ist jetzt wieder sehr einfach. Das liegt daran, weil ich wieder Grip habe – keine Ahnung, was sie an der Abstimmung geändert haben. Noch lässt sich aber nicht sagen, ob das jetzt immer so sein wird, das war nur ein Rennwochenende. Nach Most werden wir mehr wissen. Wenn sich mein Motorrad dort gleich anfühlt, dann werden wir wieder schöne Kämpfe sehen – und ich bin wieder im Spiel.»

Toprak präsentierte sich in England tiefenentspannt, obwohl die Erwartungen an ihn hoch sind. Während der Paddock-Show spendierte er den begeisterten Fans eine Stunt-Show mit einem Roller und hatte stets einen lockeren Spruch auf den Lippen.

«Mein Start in die Saison war nicht gut», hielt der Mann mit der Nummer 1 fest, der nach 15 Rennen vier Siege und 13 Podestplätze hat. «Das hat mich überrascht, damit habe ich nicht gerechnet. Von Misano auf Donington wurde das Motorrad erneut verändert, am Freitag war ich nicht glücklich. Doch seit Samstag ist es super, wir haben uns deutlich verbessert. Ich konnte sehr entspannt fahren, es ging mir leicht von der Hand. Ich genieße es wieder und kann ganz einfach kämpfen. Auch Kenan Sofuoglu war überrascht, wir telefonieren vor und nach jedem Rennen, wenn er nicht dabei ist. Er hat auch nicht gedacht, dass ich in Donington dreimal gewinne. Hoffentlich ist das in Most auch so, dann ist Kenan wieder dabei.»

Ergebnis Superbike-WM: Donington, Rennen 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Jonathan Rea Kawasaki + 6,397 sec
3. Alex Lowes Kawasaki + 9,499
4. Scott Redding BMW + 11,515
5. Axel Bassani Ducati + 12,820
6. Michael Rinaldi Ducati + 14,482
7. Garrett Gerloff Yamaha + 17,127
8. Iker Lecuona Honda + 17,438
9. Loris Baz BMW + 24,903
10. Andrea Locatelli Yamaha + 28,498
11. Philipp Öttl Ducati + 31,467
12. Lucas Mahias Kawasaki + 33,514
13. Xavi Vierge Honda + 33,647
14. Tarran Mackenzie Yamaha + 34,870
15. Leon Haslam Kawasaki + 44,961
16. Ilya Mikhalchik BMW + 45,205
17. Hafizh Syahrin Honda + 52,808
18. Luca Bernardi Ducati + 53,315
19. Kohta Nozane Yamaha + 54,779
20. Eugene Laverty BMW + 55,987
21. Roberto Tamburini Yamaha + 56,072
22. Peter Hickman BMW > 1 min
23. Oliver König Kawasaki > 1 min
out Alvaro Bautista Ducati
out Christophe Ponsson Yamaha
out Leandro Mercado Honda
Ergebnis Superbike-WM: Donington, Superpole-Race
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Jonathan Rea Kawasaki + 1,089 sec
3. Scott Redding BMW + 3,889
4. Alvaro Bautista Ducati + 4,970
5. Alex Lowes Kawasaki + 5,244
6. Michael Rinaldi Ducati + 6,282
7. Iker Lecuona Honda + 8,665
8. Andrea Locatelli Yamaha + 10,445
9. Loris Baz BMW + 10,802
10. Garrett Gerloff Yamaha + 12,491
11. Philipp Öttl Ducati + 12,558
12. Axel Bassani Ducati + 18,053
13. Leon Haslam Kawasaki + 21,933
14. Lucas Mahias Kawasaki + 24,090
15. Xavi Vierge Honda + 24,540
16. Peter Hickman BMW + 26,834
17. Kohta Nozane Yamaha + 27,400
18. Ilya Mikhalchik BMW + 27,958
19. Hafizh Syahrin Honda + 29,595
20. Leandro Mercado Honda + 29,653
21. Roberto Tamburini Yamaha + 30,394
22. Luca Bernardi Ducati + 30,658
23. Eugene Laverty BMW + 30,681
24. Oliver König Kawasaki + 32,678
out Tarran Mackenzie Yamaha  
Ergebnis Superbike-WM: Donington, Rennen 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Alvaro Bautista Ducati + 1,102 sec
3. Jonathan Rea Kawasaki + 2,615
4. Michael Rinaldi Ducati + 5,067
5. Scott Redding BMW + 8,256
6. Alex Lowes Kawasaki + 10,114
7. Axel Bassani Ducati + 13,422
8. Andrea Locatelli Yamaha + 15,514
9. Loris Baz BMW + 23,119
10. Iker Lecuona Honda + 23,512
11. Garrett Gerloff Yamaha + 23,596
12. Philipp Öttl Ducati + 24,142
13. Xavi Vierge Honda + 24,896
14. Lucas Mahias Kawasaki + 32,872
15. Tarran Mackenzie Yamaha + 33,356
16. Luca Bernardi Ducati + 44,719
17. Leandro Mercado Honda + 51,052
18. Kohta Nozane Yamaha + 52,320
19. Peter Hickman BMW + 52,457
20. Hafizh Syahrin Honda + 57,785
21. Roberto Tamburini Yamaha + 58,338
22. Oliver König Kawasaki > 1 min
out Eugene Laverty BMW  
out Leon Haslam Kawasaki  
out Ilya Mikhalchik BMW  
Stand Superbike-WM 2022 nach 15 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista Ducati 246
2. Jonathan Rea Kawasaki 229
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 203
4. Andrea Locatelli Yamaha 124
5. Michael Rinaldi Ducati 119
6. Iker Lecuona Honda 116
7. Alex Lowes Kawasaki 106
8. Axel Bassani Ducati 88
9. Scott Redding BMW 79
10. Xavi Vierge Honda 69
11. Loris Baz BMW 60
12. Garrett Gerloff Yamaha 48
13. Philipp Öttl Ducati 29
14. Lucas Mahias Kawasaki 20
15. Eugene Laverty BMW 18
16. Roberto Tamburini Yamaha 18
17. Luca Bernardi Ducati 15
18. Xavi Fores Ducati 12
19. Michael van der Mark BMW 11
20. Ilya Mikhalchik BMW 10
21. Kohta Nozane Yamaha 9
22. Christophe Ponsson Yamaha 8
23. Leon Haslam Kawasaki 4
24. Tarran Mackenzie Yamaha 3
25. Leandro Mercado Honda 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 27.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 27.05., 10:55, Motorvision TV
    On Tour
  • Mo.. 27.05., 11:15, DMAX
    King of Trucks
  • Mo.. 27.05., 12:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 27.05., 14:15, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mo.. 27.05., 15:10, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 27.05., 15:40, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Mo.. 27.05., 16:30, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo.. 27.05., 17:00, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Mo.. 27.05., 17:30, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
11