Das sind die Aufgaben von HRC-Testfahrer Nagashima

Von Kay Hettich
Tetsuta Nagashima auf Phillip Island

Tetsuta Nagashima auf Phillip Island

Als Honda-Testfahrer gab Tetsuta Nagashima beim Saisonfinale auf Phillip Island sein Superbike-Debüt und schlug sich prächtig. Dabei ist der Japaner nicht in das Projekt für die seriennahe Weltmeisterschaft involviert.

Starker Sechster am Freitag, in der Superpole und im ersten Lauf Zehnter und im zweiten Rennen sogar auf Platz 9 im Ziel – Tetsuta Nagashima schlug sich beim Finale der Superbike-WM 2022 auf Phillip Island als Ersatz für den verletzten Iker Lecuona viel besser als erwartet. Wer ist der Japaner?

International trat Nagashima erstmals in der Moto2 als Gaststarter beim Motegi-GP 2013 in Erscheinung und ab 2014 auch als regulärer Teilnehmer. Seine beste Saison absolvierte er 2020 als WM-Achter mit einem Sieg und einem weiteren Podiumsplatz. Danach kehrte er nach Japan zurück.

«Nach der Moto2 bekam ich Angebote von Teams aus der Superbike- und Supersport-WM. Ich fühlte mich geschmeichelt, aber zu diesem Zeitpunkt träumte ich davon, ein MotoGP-Bike zu fahren», erklärte der 30-Jährige SPEEDWEEK.com. «Als Japaner hatte ich die Chance, Testfahrer zu werden, also sprach ich mit Honda und auch mit Suzuki – ich habe einfach an die Tür geklopft und gefragt. Mit HRC wurde ich einig und teste seitdem für die MotoGP und das 8h Suzuka. Ich liebe Superbike und Supersport, aber ein MotoGP-Bike zu fahren, ist das Ziel japanischer Rennfahrer. Bei diesem Job ergibt sich mitunter auch die Chance, einen Stammfahrer zu ersetzen oder einen Gaststart zu absolvieren.»

Durch seine Aufgabe bei der Honda Racing Corporation kennt Nagashima die MotoGP-Reifen von Michelin und die in Suzuka dominierenden Bridgestone. «Deshalb hatte ich Sorge, dass ich mit den Pirellis Probleme haben werde, aber die funktionierten auf Phillip Island wirklich gut. Vorher habe ich sie nur einmal in Japan und beim Test in Misano gefahren», versicherte der Japaner.

Nagashima weiter: «In der Moto2 dachte ich nicht viel nach und gab ich immer alles. Manche Rennen waren gut, andere schlecht – ich hatte viele Höhen und Tiefen. Als Testfahrer kann ich mich in diesem Bereich verbessern. Heute sage ich, dass ich ein anderer Fahrer als damals bin. Und wenn sich die Gelegenheit wie bei der Superbike-WM ergibt, nehme ich die Gelegenheit gerne an. Erreicht man gute Ergebnisse, ergeben sich danach mitunter weitere Optionen und es beginnt von vorne.»

Ergebnis Superbike-WM: Phillip Island, Rennen 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Jonathan Rea Kawasaki
2. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 6,247 sec
3. Alex Lowes Kawasaki + 15,435
4. Andrea Locatelli Yamaha + 18,342
5. Alvaro Bautista Ducati + 19,369
6. Garrett Gerloff Yamaha + 36,235
7. Axel Bassani Ducati + 37,641
8. Xavi Vierge Honda + 43,137
9. Loris Baz BMW + 57,704
10. Tetsuta Nagashima Honda > 1 min
11. Michael Rinaldi Ducati > 1 min
12. Kyle Smith Kawasaki > 1 min
13. Xavi Fores Ducati > 1 min
14. Lucas Mahias Kawasaki > 1 min
15. Hafizh Syahrin Honda > 1 min
16. Scott Redding BMW > 1 min
17. Leandro Mercado Honda > 1 min
18. Eugene Laverty BMW > 1 min
19. Oliver König Kawasaki > 1 min
20. Philipp Öttl Ducati > 1 min
out Michael vd Mark BMW  
out Kohta Nozane Yamaha  
Ergebnis Superbike-WM: Phillip Island, Superpole-Race
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Alvaro Bautista Ducati
2. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 3,285 sec
3. Jonathan Rea Kawasaki + 3,328
4. Alex Lowes Kawasaki + 6,670
5. Andrea Locatelli Yamaha + 9,238
6. Scott Redding BMW + 9,328
7. Garrett Gerloff Yamaha + 12,173
8. Xavi Vierge Honda + 13,427
9. Xavi Fores Ducati + 17,416
10. Loris Baz BMW + 18,069
11. Lucas Mahias Kawasaki + 27,298
12. Hafizh Syahrin Honda + 29,522
13. Axel Bassani Ducati + 32,064
14. Leandro Mercado Honda + 35,276
15. Eugene Laverty BMW + 35,868
16. Philipp Öttl Ducati + 40,015
17. Kohta Nozane Yamaha + 50,920
18. Kyle Smith Kawasaki + 51,281
19. Tetsuta Nagashima Honda + 51,701
20. Oliver König Kawasaki > 1 min
21. Michael vd Mark BMW > 1 min
22. Michael Rinaldi Ducati > 1 min
Ergebnis Superbike-WM: Phillip Island, Rennen 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Alvaro Bautista Ducati
2. Jonathan Rea Kawasaki + 0,209 sec
3. Alex Lowes Kawasaki + 3,797
4. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 4,016
5. Andrea Locatelli Yamaha + 11,086
6. Scott Redding BMW + 16,328
7. Michael Rinaldi Ducati + 19,934
8. Philipp Öttl Ducati + 20,257
9. Tetsuta Nagashima Honda + 25,158
10. Loris Baz BMW + 27,177
11. Axel Bassani Ducati + 27,520
12. Michael vd Mark BMW + 28,195
13. Lucas Mahias Kawasaki + 37,655
14. Oliver König Kawasaki + 46,608
15. Leandro Mercado Honda + 48,526
16. Kohta Nozane Yamaha + 48,909
17. Hafizh Syahrin Honda + 49,034
18. Eugene Laverty BMW + 36,492
19. Xavi Fores Ducati + 36,544
20. Kyle Smith Kawasaki > 1 min
out Xavi Vierge Honda  
out Garrett Gerloff Yamaha  
Stand Superbike-WM 2022 nach 36 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista Ducati 601
2. Toprak Razgatlioglu Yamaha 529
3. Jonathan Rea Kawasaki 502
4. Michael Rinaldi Ducati 293
5. Andrea Locatelli Yamaha 274
6. Alex Lowes Kawasaki 272
7. Axel Bassani Ducati 244
8. Scott Redding BMW 204
9. Iker Lecuona Honda 189
10. Xavi Vierge Honda 164
11. Garrett Gerloff Yamaha 142
12. Loris Baz BMW 125
13. Philipp Öttl Ducati 85
14. Lucas Mahias Kawasaki 61
15. Michael vd Mark BMW 46
16. Eugene Laverty BMW 36
17. Roberto Tamburini Yamaha 36
18. Luca Bernardi Ducati 35
19. Xavi Fores Ducati 33
20. Kohta Nozane Yamaha 15
21. Tetsuta Nagashima Honda 13
22. Ilya Mikhalchik BMW 10
23. Hafizh Syahrin Honda 10
24. Christophe Ponsson Yamaha 9
25. Kyle Smith Kawasaki 4
26. Leon Haslam Kawasaki 4
27. Oliver Konig Kawasaki 3
28. Tarran Mackenzie Yamaha 3
29. Leandro Mercado Honda 3
30. Peter Hickman BMW 2
31. Jake Gagne Yamaha 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 01.02., 12:00, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 01.02., 14:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Mi.. 01.02., 15:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Mi.. 01.02., 15:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Mi.. 01.02., 16:30, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mi.. 01.02., 16:55, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Mi.. 01.02., 16:55, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Mi.. 01.02., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 01.02., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Mi.. 01.02., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
3