MotoGP: Das hatte Ducati anders geplant

Álvaro Bautista (Ducati): «Redding sucht Ausreden»

Von Manuel Pecino
Scott Redding war der Vorgänger von Álvaro Bautista im Aruba.it Ducati-Werksteam. Der heutige BMW-Pilot stichelte gegen den Spanier, der nun klare Worte über den 29-Jährigen findet.

Kein anderer Pilot verwies so vehement auf den Gewichtsvorteil, den Weltmeister Álvaro Bautista gegenüber den meisten anderen Superbike-Piloten hat, wie Scott Redding. Das für 2024 vorgesehene Mindestgewicht von Motorrad inkl. Fahrer würde der Engländer lieber bereits im kommenden Jahr in Kraft sehen.

Naturgemäß sieht das Bautista und Ducati anders, denn ein Vorteil auf der einen Seite bewirkt einen Nachteil an anderer Stelle.

«Ich lasse mir diesen Triumph von ihm nicht schlechtreden – ich sehe es als seine Schwäche», sagte der 37-Jährige im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Es als eine Ausrede. Erstens, weil er in diesem Jahr mit der BMW Probleme hatte. Zweitens, weil er sich sicher nicht besonders gut fühlt, weil ich mit dem Motorrad gewonnen habe, das er letztes Jahr hatte. Er kann also nicht sagen, dass ich wegen des Motorrads gewonnen habe, denn sonst müsste er sich die Frage gefallen lassen, warum er vor einem Jahr nicht dasselbe geschafft hat. Also gewinne ich wegen des Gewichts, weil ich leichter bin. Was auch immer. Er wird immer einen Grund finden, aber er wird nie zugeben, dass ich der bessere Fahrer bin.»

Bautista weiter: «Und was er darüber gesagt hat, dass ich zu Ducati zurückgekehrt bin, weil er gegangen ist, dazu sage ich nein, das war nicht so. Ich bin gekommen, deshalb musste er gehen. Und als er 2020 zu Ducati kam, war das deshalb, weil mir etwas nicht gefiel. Daraufhin hat jemand bei Ducati gesagt: ‹Wenn es dir so nicht passt, dann nehmen wir den anderen. Er wird es mögen, egal, was wir ihm geben und egal, was wir tun›. Das ist eine ganz andere Situation, nicht wahr?»


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 20.07., 22:20, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa. 20.07., 23:00, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa. 20.07., 23:30, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • Sa. 20.07., 23:45, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Sa. 20.07., 23:55, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 21.07., 00:50, National Geographic
    Faszination Supercars
  • So. 21.07., 01:15, ServusTV
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 01:25, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
» zum TV-Programm
4