Imola, Lauf 2: Bautista patzt, Razgatlioglu siegt

Von Kay Hettich
Toprak Razgatlioglu holte seinen ersten Sieg im Hauptrennen 2023

Toprak Razgatlioglu holte seinen ersten Sieg im Hauptrennen 2023

Der zweite Superbike-Lauf in Imola war umkämpft und spannend, weil Ducati-Star Álvaro Bautista ausschied. Den Sieg räumte Toprak Razgatlioglu (Yamaha) ab. Bester Ducati-Pilot wurde Privatier Axel Bassani.

Die Veranstalter reagierten auf die Hitze in Italien (am Sonntag werden in der Spitze 40 Grad Celsius erwartet) und kürzten den zweiten Superbike-Lauf von 19 auf 15 Runden. Außerdem wurde das Prozedere vor dem Start gestrafft, damit die Piloten in der Startaufstellung nicht länger als nötig in der prallen Sonne stehen müssen. Bei Rennstart um 14 Uhr herrschten 37 Grad Celsius Luft- und 60 Grad Celsius Asphalttemperatur – dennoch kamen am gesamten Wochenende 53.531 Zuschauer an die Rennstrecke.

Die Startreihenfolge änderte sich entsprechend dem Ergebnis des Superpole-Race am Vormittag: Die erste Reihe bestand aus Toprak Razgatlioglu (Yamaha), Álvaro Bautista (Ducati) und Andrea Locatelli (Yamaha), in der zweiten Reihe Jonathan Rea (Kawasaki), Michael Rinaldi und Axel Bassani (beide Ducati).

Das Rennen begann mit einem Paukenschlag: Bautista führte das Feld in die erste Kurve, doch beim Umlegen in Kurve 2 stürzte der Spanier. Fortan übernahm Razgatlioglu das Kommando, Ducati-Privatier Axel Bassani und Rea hielten mit dem Yamaha-Piloten mit.

In Runde 8 setzte sich Bassani an die Spitze. Der junge Italiener hat noch keinen Sieg eingefahren und legte sich mächtig ins Zeug, um das vor seinen Landsleuten zu schaffen – vergeblich. Drei Runden vor dem Ende suchte Razgatlioglu die vorzeitige Entscheidung, holte sich die Führung zurück und distanzierte den Italiener um 2 sec. Rea hatte schon vorher nicht mehr mithalten können und wurde Dritter.

Der zweite Ducati-Werkspilot, Michael Rinaldi wurde mit elf Sekunden Rückstand Fünfter.

Ein starkes Rennen fuhr Rookie Bradley Ray vom Yamaha-Team Motoxracing. Der Engländer hielt das gesamte Rennen in den Top-8 mit und kreuzte nur 1 sec hinter Rinaldi und eine Sekunde vor dem besten BMW-Piloten Loris Baz (7.) als Sechster die Ziellinie.

Die beste Honda brachte Iker Lecuona auf der zehnten Position ins Ziel – ein Trauerspiel für Honda.

Dominique Aegerter (Yamaha) wurde Zwölfter, dank einiger Ausfälle erreichte auch Philipp Öttl (Ducati) als 15. die Punkteränge.

So lief das Rennen:

Start: Bautista biegt vor Locatelli und Razgatlioglu in die erste Kurve ein – und stürzt! Die Karten für den zweiten Lauf wurden neu gemischt.

Runde 1: Razgatlioglu führt vor Locatelli, Rea und Bassani. Dann Lowes, Redding, Rinaldi und Ray. Aegerter auf 12, Öttl 15.

Runde 2: Razgatlioglu fährt um 0,9 sec davon. Neuer Zweiter ist Bassani, der in 1:47,876 min die schnellste Runde fährt. Aegerter auf 12, Öttl 16.

Runde 3: Bassani in 1:47,611 min erneut schneller als Razgatlioglu. Rea vorbei an Locatelli auf Platz 3.

Runde 4: Razgatlioglu, Bassani und Rea, der in 1:47,572 min die neue Bestmarke legt, innerhalb 0,8 sec. Rinaldi verbessert sich auf Platz 6. Redding Siebter. Vierge auf Platz 11.

Runde 5: Bassani fährt eine in 1:47,491 min, tatsächlich fahren die Top-3 fast identische Zeiten. Locatelli (4.) bereits 2,3 sec zurück. Aegerter und Öttl unverändert. Sturz Rabat.

Runde 6: Die Top-3 innerhalb 0,5 sec. Locatelli und Lowes kämpfen um Platz 4. Rinaldi (6.) kann sich nicht von Redding und Ray lösen. Öttl fällt hinter Gerloff auf 17. zurück.

Runde 7: Nur an der Spitze werden 1:47 min gefahren. Sturz Haslam.

Runde 8: Bassani übernimmt die Führung mit einem sauber vorgeführten Manöver.

Runde 9: Bassani 0,2 sec vor Razgatlioglu und 0,6 sec vor Rea. Sturz Vinales. Rinaldi (6.) hat sich von Redding gelöst, der Ray nicht abschütteln kann.

Runde 10: Rea scheint die Pace von Bassani und Razgatlioglu nicht mehr mitgehen zu können. Aegerter (12.) im Sandwich der Honda-Piloten Vierge und Lecuona. Öttl auf 16.

Runde 11: Rea (3.) 0,8 sec zurück.

Runde 12: Razgatlioglu übernimmt wieder die Führung. Rea fällt weiter ab. Sturz Lowes. Alle Piloten ab Platz 5 rücken um eine Position nach vorn – Öttl somit in den Punkten.

Runde 13: Bassani 0,8 sec hinter Razgatlioglu, Rea schon 2 sec zurück. Lecuona mit Zwischensport auf Platz 10. Aegerter auf 13, Öttl 15. Ray (6.) und Baz (7.) vorbei an Redding (8.).

Runde 14: Razgatlioglu sucht die vorzeitige Entscheidung und distanziert Bassani um 1,5 sec.

Letzte Runde: Razgatlioglu siegt vor Bassani und Rea. Dann Locatelli, Rinaldi und Ray und Baz. Aegerter 13, Öttl 15.

Ergebnis Superbike-WM Imola, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha
2. Axel Bassani (I) Ducati + 1,966 sec
3. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 2,458
4. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 6,111
5. Michael Rinaldi (I) Ducati + 11,154
6. Bradley Ray (GB) Yamaha + 12,210
7. Loris Baz (F) BMW + 13,319
8. Scott Redding (GB) BMW + 13,775
9. Danilo Petrucci (I) Ducati + 19,122
10. Iker Lecuona (E) Honda + 22,770
11. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 23,214
12. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 25,082
13. Garrett Gerloff (USA) BMW + 25,179
14. Xavier Vierge (E) Honda + 25,199
15. Philipp Öttl (D) Ducati + 31,141
16. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha + 31,297
17. Gabriele Ruiu (I) BMW + 44,753
18. Roberto Tamburini (I) Honda + 45,863
19. Eric Granado (BR) Honda + 46,190
- Alex Lowes (GB) Kawasaki
- Isaac Vinales (E) Kawasaki
- Oliver König (CZ) Kawasaki
- Leon Haslam(GB) BMW
- Tito Rabat (E) Kawasaki
- Alvaro Bautista (E) Ducati
Ergebnis Superbike-WM Imola, Superpole-Race:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha
2. Alvaro Bautista (E) Ducati + 0,244 sec
3. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 1,720
4. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 1,969
5. Michael Rinaldi (I) Ducati + 3,341
6. Axel Bassani (I) Ducati + 4,603
7. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 5,219
8. Danilo Petrucci (I) Ducati + 7,536
9. Scott Redding (GB) BMW + 9,407
10. Loris Baz (F) BMW + 9,601
11. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 13,464
12. Philipp Öttl (D) Ducati + 15,879
13. Iker Lecuona (E) Honda + 16,173
14. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 16,337
15. Leon Haslam(GB) BMW + 20,127
16. Bradley Ray (GB) Yamaha + 22,585
17. Gabriele Ruiu (I) BMW + 23,420
18. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha + 23,671
19. Xavier Vierge (E) Honda + 31,024
20. Tito Rabat (E) Kawasaki + 31,322
21. Roberto Tamburini (I) Honda + 37,676
22. Isaac Vinales (E) Kawasaki + 38,011
23. Oliver König (CZ) Kawasaki + 38,359
24. Eric Granado (BR) Honda + 43,253
- Garrett Gerloff (USA) BMW
Ergebnis Superbike-WM Imola, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha + 3,672 sec
3. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 7,847
4. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 13,543
5. Michael Rinaldi (I) Ducati + 15,898
6. Danilo Petrucci (I) Ducati + 18,551
7. Axel Bassani (I) Ducati + 20,633
8. Loris Baz (F) BMW + 21,727
9. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 22,082
10. Scott Redding (GB) BMW + 26,052
11. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 36,865
12. Xavier Vierge (E) Honda + 37,032
13. Garrett Gerloff (USA) BMW + 37,282
14. Leon Haslam(GB) BMW + 37,827
15. Bradley Ray (GB) Yamaha + 38,943
16. Tito Rabat (E) Kawasaki + 58,025
17. Gabriele Ruiu (I) BMW + 58,206
18. Roberto Tamburini (I) Honda + 59,022
- Dominique Aegerter (CH) Yamaha
- Iker Lecuona (E) Honda
- Isaac Vinales (E) Kawasaki
- Eric Granado (BR) Honda
- Oliver König (CZ) Kawasaki
- Philipp Öttl (D) Ducati
- Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha
Superbike-WM 2023: Stand nach 21 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista (E) Ducati 391
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha 321
3. Andrea Locatelli (I) Yamaha 208
4. Jonathan Rea (GB) Kawasaki 201
5. Axel Bassani (I) Ducati 179
6. Michael Rinaldi (I) Ducati 129
7. Danilo Petrucci (I) Ducati 117
8. Alex Lowes (GB) Kawasaki 109
9. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 101
10. Xavier Vierge (E) Honda 98
11. Remy Gardner (AUS) Yamaha 79
12. Scott Redding (GB) BMW 78
13. Iker Lecuona (E) Honda 72
14. Garrett Gerloff (USA) BMW 67
15. Philipp Öttl (D) Ducati 53
16. Loris Baz (F) BMW 30
17. Michael vd Mark (NL) BMW 19
17. Bradley Ray (GB) Yamaha 19
19. Tom Sykes (GB) Kawa/BMW 11
20. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha 9
21. Hafizh Syahrin (MAL) Honda 8
22. Leon Haslam(GB) BMW 2
23. Ivo Lopes (PT) BMW 1
23. Isaac Vinales (E) Kawasaki 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.02., 23:50, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 29.02., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 02:00, Motorvision TV
    Cars + Life
  • Do.. 29.02., 02:35, SPORT1+
    Motorsport: Monster Jam
  • Do.. 29.02., 03:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 29.02., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 03:45, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 29.02., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 29.02., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 05:35, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
5