Erstaunlich: Leon Haslam in Imola schnell wie Gerloff

Von Kay Hettich
Garrett Gerloff und Leon Haslam waren in Imola ähnlich schnell

Garrett Gerloff und Leon Haslam waren in Imola ähnlich schnell

Beim Meeting der Superbike-WM 2023 in Imola kam es zum Wiedersehen mit Leon Haslam im Team ROKit BMW. Der 40-Jährige fuhr aus dem Stand auf Augenhöhe mit Bonovo action-Pilot Garrett Gerloff.

Am Freitag überzeugte Garrett Gerloff als Dritter, was eine Überraschung war. Denn das Autodromo Enzo e Dino Ferrari war zuletzt 2019 im Kalender, als der Texaner noch in der MotoAmerica unterwegs war. Das Layout der Traditionsrennstrecke erinnerte den Bonovo-Piloten aber genau an jene US-Pisten. Das restliche Wochenende sollte für den 27-Jährigen allerdings nicht mehr annähernd so gut verlaufen.

In der Superpole hatte Gerloff, wie andere Teilnehmer auch, Pech mit gelben Flaggen und musste sich mit Startplatz 15 begnügen. Im ersten Lauf am Samstagnachmittag kreuzte er als 13. die Ziellinie, im Superpole-Race musste der BMW-Pilot mit einem Defekt die Box ansteuern und im zweiten Hauptrennen wurde es erneut Platz 13.

«Um ehrlich zu sein, bin ich frustriert. Es fing schon am Freitag falsch an und ging auch am Samstag und Sonntag so weiter», stöhnte Gerloff. «Ich habe mich auf dem Motorrad wirklich gut gefühlt, aber ich hatte nur eine Runde in der Superpole, die wegen der ständigen gelben Flaggen nicht gestrichen wurde. Ich hatte immer noch gehofft, mich zumindest mit meinem zweiten Reifen zu verbessern, hatte aber keine Gelegenheit dazu.»

Statt in den drei Rennen wie sein Markenkollegen Loris Baz und Scott Redding in den Top-10 mitzufahren, bekam es der US-Amerikaner mit van der Mark-Ersatz Leon Haslam zu tun. «Es war ein sehr schwieriges Wochenende. Ich bin froh, dass es vorbei ist», winkte Gerloff ab. «Ich weiß, dass wir es besser machen können. Jetzt möchte ich nur noch weg und konzentriere mich auf die nächste Runde in Most.»

Haslam kam in Imola zum Einsatz, weil Tom Sykes, der van der Mark in Misano und Donington ersetzte, bei seinem Heimrennen im zweiten Lauf schwer stürzte. Der Engländer war eine nachvollziehbare Wahl, denn der 40-Jährige kennt das Umfeld der Weltmeisterschaft wie kaum ein anderer, außerdem bewies er mit Podestplätzen in der umkämpften BSB mit der M1000RR, dass er immer noch schnell ist. In Imola fuhr der Vizeweltmeister von 2010 (auf Suzuki) auf Augenhöhe mit Gerloff.

In der Superpole auf Startplatz 14 mischte Haslam im ersten Lauf am Samstag lange mit im Kampf um Rang elf, fiel in der letzten Runde in der Schikane jedoch auf Position 14 zurück. Am Sonntag sprang im Sprintrennen ein 15. Platz heraus, im zweiten Rennen fiel er in der achten Runde aus. «Im zweiten Rennen hatte ich ein kleines Problem mit der Bremse und bin von der Strecke abgekommen. Es war mein Fehler», erklärte der Engländer seinen Nuller. «Insgesamt war es ein gutes, aber hartes Wochenende. Ich habe versucht, alles zu lernen, und die Zusammenarbeit mit den Jungs war fantastisch. Es war eine steile Lernkurve für mich, alles zu verstehen, und bei den heißen Bedingungen es war schwierig. Aber ich habe den Kampf mit den Hondas und auch mit Garrett in den beiden Rennen genossen. Also ja, ich bin happy.»

Ergebnis Superbike-WM Imola, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha
2. Axel Bassani (I) Ducati + 1,966 sec
3. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 2,458
4. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 6,111
5. Michael Rinaldi (I) Ducati + 11,154
6. Bradley Ray (GB) Yamaha + 12,210
7. Loris Baz (F) BMW + 13,319
8. Scott Redding (GB) BMW + 13,775
9. Danilo Petrucci (I) Ducati + 19,122
10. Iker Lecuona (E) Honda + 22,770
11. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 23,214
12. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 25,082
13. Garrett Gerloff (USA) BMW + 25,179
14. Xavier Vierge (E) Honda + 25,199
15. Philipp Öttl (D) Ducati + 31,141
16. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha + 31,297
17. Gabriele Ruiu (I) BMW + 44,753
18. Roberto Tamburini (I) Honda + 45,863
19. Eric Granado (BR) Honda + 46,190
- Alex Lowes (GB) Kawasaki
- Isaac Vinales (E) Kawasaki
- Oliver König (CZ) Kawasaki
- Leon Haslam(GB) BMW
- Tito Rabat (E) Kawasaki
- Alvaro Bautista (E) Ducati
Ergebnis Superbike-WM Imola, Superpole-Race:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha
2. Alvaro Bautista (E) Ducati + 0,244 sec
3. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 1,720
4. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 1,969
5. Michael Rinaldi (I) Ducati + 3,341
6. Axel Bassani (I) Ducati + 4,603
7. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 5,219
8. Danilo Petrucci (I) Ducati + 7,536
9. Scott Redding (GB) BMW + 9,407
10. Loris Baz (F) BMW + 9,601
11. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 13,464
12. Philipp Öttl (D) Ducati + 15,879
13. Iker Lecuona (E) Honda + 16,173
14. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 16,337
15. Leon Haslam(GB) BMW + 20,127
16. Bradley Ray (GB) Yamaha + 22,585
17. Gabriele Ruiu (I) BMW + 23,420
18. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha + 23,671
19. Xavier Vierge (E) Honda + 31,024
20. Tito Rabat (E) Kawasaki + 31,322
21. Roberto Tamburini (I) Honda + 37,676
22. Isaac Vinales (E) Kawasaki + 38,011
23. Oliver König (CZ) Kawasaki + 38,359
24. Eric Granado (BR) Honda + 43,253
- Garrett Gerloff (USA) BMW
Ergebnis Superbike-WM Imola, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha + 3,672 sec
3. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 7,847
4. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 13,543
5. Michael Rinaldi (I) Ducati + 15,898
6. Danilo Petrucci (I) Ducati + 18,551
7. Axel Bassani (I) Ducati + 20,633
8. Loris Baz (F) BMW + 21,727
9. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 22,082
10. Scott Redding (GB) BMW + 26,052
11. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 36,865
12. Xavier Vierge (E) Honda + 37,032
13. Garrett Gerloff (USA) BMW + 37,282
14. Leon Haslam(GB) BMW + 37,827
15. Bradley Ray (GB) Yamaha + 38,943
16. Tito Rabat (E) Kawasaki + 58,025
17. Gabriele Ruiu (I) BMW + 58,206
18. Roberto Tamburini (I) Honda + 59,022
- Dominique Aegerter (CH) Yamaha
- Iker Lecuona (E) Honda
- Isaac Vinales (E) Kawasaki
- Eric Granado (BR) Honda
- Oliver König (CZ) Kawasaki
- Philipp Öttl (D) Ducati
- Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha
Superbike-WM 2023: Stand nach 21 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista (E) Ducati 391
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha 321
3. Andrea Locatelli (I) Yamaha 208
4. Jonathan Rea (GB) Kawasaki 201
5. Axel Bassani (I) Ducati 179
6. Michael Rinaldi (I) Ducati 129
7. Danilo Petrucci (I) Ducati 117
8. Alex Lowes (GB) Kawasaki 109
9. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 101
10. Xavier Vierge (E) Honda 98
11. Remy Gardner (AUS) Yamaha 79
12. Scott Redding (GB) BMW 78
13. Iker Lecuona (E) Honda 72
14. Garrett Gerloff (USA) BMW 67
15. Philipp Öttl (D) Ducati 53
16. Loris Baz (F) BMW 30
17. Michael vd Mark (NL) BMW 19
17. Bradley Ray (GB) Yamaha 19
19. Tom Sykes (GB) Kawa/BMW 11
20. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha 9
21. Hafizh Syahrin (MAL) Honda 8
22. Leon Haslam(GB) BMW 2
23. Ivo Lopes (PT) BMW 1
23. Isaac Vinales (E) Kawasaki 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Bahrain

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Chef von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Max Verstappens Macht-Demonstration beim Saisonstart in Bahrain.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.03., 14:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Di.. 05.03., 14:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 05.03., 14:45, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odyssey
  • Di.. 05.03., 15:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • Di.. 05.03., 16:05, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
  • Di.. 05.03., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 05.03., 16:30, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Di.. 05.03., 17:25, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Di.. 05.03., 18:20, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di.. 05.03., 19:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
6