Toprak spielte mit Bassani: Die Analyse von Bautista

Von Ivo Schützbach
Nach dem Sturz von Weltmeister Alvaro Bautista im zweiten Superbike-Hauptrennen in Imola war der Weg frei für den ersten Sieg von Toprak Razgatlioglu. Der Türke hat sich die Taktik des Spaniers abgeschaut.

Im zweiten Hauptrennen im «Autodromo Enzo e Dino Ferrari» in Imola hatte Alvaro Bautista von Grid-Position 2 den besten Start und überflügelte Toprak Razgatlioglu auf dem Weg in die erste Kurve. In der dritten Kurve fand sich der Weltmeister plötzlich im Kiesbett wieder.

Damit war der Weg für Toprak zum ersten Sieg in einem Hauptrennen in diesem Jahr frei, dreimal hatte der Türke zuvor bereits im Superpole-Race triumphiert. Ein Selbstläufer war das nicht, Ducati-Privatier Axel Bassani aus dem Motocorsa-Team lieferte sich sehenswerte Kämpfe mit Razgatlioglu.

«Axel war stark und konnte mich überholen», schilderte Toprak. «Daraufhin habe ich beschlossen, ihm zu folgen und meinen Hinterreifen zu schonen. Drei Runden vor Schluss überholte ich ihn und legte gleich eine starke Pace vor. Er fuhr Vollgas – und ich ging kein Risiko ein

Razgatlioglu triumphierte mit der gleichen Taktik, wie sie Bautista schon die ganze Saison vormacht.

«Nach meinem Sturz sagte sich Toprak, dass er entspannen kann und spulte seine Runden ab», analysierte Bautista für SPEEDWEEK.com. «Drei Runden vor Schluss entschied er sich dann, die Führung zu übernehmen und davonzufahren. Die Pace war 1:48 und 1,47,9 min – am Ende fuhr er 1:47,6 min. Deshalb konnte er sich absetzen. Für mich ist das kurios, weil man über mich dauernd sagt, dass ich mit den anderen spiele. Weil es so aussieht, als würde ich hinterherfahren und dann pushen. Der Unterschied ist, dass die Pace mit mir hoch ist und ich dann noch etwas in der Hinterhand habe. Er hingegen hat mit Bassani wirklich gespielt. Er ließ Bassani 1:48 min fahren und legte dann 1:47,6 min vor – das hätte nicht gereicht, um mir zu folgen.»

«Er tat genau, was er tun musste», lobte der WM-Leader seinen Widersacher. «Er musste nichts riskieren, weil ich aus dem Rennen war. Also hat er das Rennen verwaltet, wie ich es auch mache.»

In Imola konnte Razgatlioglu seinen Rückstand gegenüber Bautista um 23 Punkte verringern, er beträgt aber immer noch 70 Zähler.

Ergebnis Superbike-WM Imola, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha
2. Axel Bassani (I) Ducati + 1,966 sec
3. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 2,458
4. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 6,111
5. Michael Rinaldi (I) Ducati + 11,154
6. Bradley Ray (GB) Yamaha + 12,210
7. Loris Baz (F) BMW + 13,319
8. Scott Redding (GB) BMW + 13,775
9. Danilo Petrucci (I) Ducati + 19,122
10. Iker Lecuona (E) Honda + 22,770
11. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 23,214
12. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 25,082
13. Garrett Gerloff (USA) BMW + 25,179
14. Xavier Vierge (E) Honda + 25,199
15. Philipp Öttl (D) Ducati + 31,141
16. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha + 31,297
17. Gabriele Ruiu (I) BMW + 44,753
18. Roberto Tamburini (I) Honda + 45,863
19. Eric Granado (BR) Honda + 46,190
- Alex Lowes (GB) Kawasaki
- Isaac Vinales (E) Kawasaki
- Oliver König (CZ) Kawasaki
- Leon Haslam(GB) BMW
- Tito Rabat (E) Kawasaki
- Alvaro Bautista (E) Ducati
Ergebnis Superbike-WM Imola, Superpole-Race:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha
2. Alvaro Bautista (E) Ducati + 0,244 sec
3. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 1,720
4. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 1,969
5. Michael Rinaldi (I) Ducati + 3,341
6. Axel Bassani (I) Ducati + 4,603
7. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 5,219
8. Danilo Petrucci (I) Ducati + 7,536
9. Scott Redding (GB) BMW + 9,407
10. Loris Baz (F) BMW + 9,601
11. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 13,464
12. Philipp Öttl (D) Ducati + 15,879
13. Iker Lecuona (E) Honda + 16,173
14. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 16,337
15. Leon Haslam(GB) BMW + 20,127
16. Bradley Ray (GB) Yamaha + 22,585
17. Gabriele Ruiu (I) BMW + 23,420
18. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha + 23,671
19. Xavier Vierge (E) Honda + 31,024
20. Tito Rabat (E) Kawasaki + 31,322
21. Roberto Tamburini (I) Honda + 37,676
22. Isaac Vinales (E) Kawasaki + 38,011
23. Oliver König (CZ) Kawasaki + 38,359
24. Eric Granado (BR) Honda + 43,253
- Garrett Gerloff (USA) BMW
Ergebnis Superbike-WM Imola, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha + 3,672 sec
3. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 7,847
4. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 13,543
5. Michael Rinaldi (I) Ducati + 15,898
6. Danilo Petrucci (I) Ducati + 18,551
7. Axel Bassani (I) Ducati + 20,633
8. Loris Baz (F) BMW + 21,727
9. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 22,082
10. Scott Redding (GB) BMW + 26,052
11. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 36,865
12. Xavier Vierge (E) Honda + 37,032
13. Garrett Gerloff (USA) BMW + 37,282
14. Leon Haslam(GB) BMW + 37,827
15. Bradley Ray (GB) Yamaha + 38,943
16. Tito Rabat (E) Kawasaki + 58,025
17. Gabriele Ruiu (I) BMW + 58,206
18. Roberto Tamburini (I) Honda + 59,022
- Dominique Aegerter (CH) Yamaha
- Iker Lecuona (E) Honda
- Isaac Vinales (E) Kawasaki
- Eric Granado (BR) Honda
- Oliver König (CZ) Kawasaki
- Philipp Öttl (D) Ducati
- Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha
Superbike-WM 2023: Stand nach 21 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista (E) Ducati 391
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha 321
3. Andrea Locatelli (I) Yamaha 208
4. Jonathan Rea (GB) Kawasaki 201
5. Axel Bassani (I) Ducati 179
6. Michael Rinaldi (I) Ducati 129
7. Danilo Petrucci (I) Ducati 117
8. Alex Lowes (GB) Kawasaki 109
9. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 101
10. Xavier Vierge (E) Honda 98
11. Remy Gardner (AUS) Yamaha 79
12. Scott Redding (GB) BMW 78
13. Iker Lecuona (E) Honda 72
14. Garrett Gerloff (USA) BMW 67
15. Philipp Öttl (D) Ducati 53
16. Loris Baz (F) BMW 30
17. Michael vd Mark (NL) BMW 19
17. Bradley Ray (GB) Yamaha 19
19. Tom Sykes (GB) Kawa/BMW 11
20. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha 9
21. Hafizh Syahrin (MAL) Honda 8
22. Leon Haslam(GB) BMW 2
23. Ivo Lopes (PT) BMW 1
23. Isaac Vinales (E) Kawasaki 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Bahrain

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Chef von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Max Verstappens Macht-Demonstration beim Saisonstart in Bahrain.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.03., 14:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Di.. 05.03., 14:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 05.03., 14:45, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odyssey
  • Di.. 05.03., 15:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • Di.. 05.03., 16:05, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
  • Di.. 05.03., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 05.03., 16:30, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Di.. 05.03., 17:25, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Di.. 05.03., 18:20, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di.. 05.03., 19:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
6