Yamaha steht vor Einigung mit neuem Kundenteam

Danilo Petrucci: «Reas Highsider war fürchterlich»

Von Friedemann Kirn
Danilo Petrucci wurde im zweiten Hauptrennen Dritter

Danilo Petrucci wurde im zweiten Hauptrennen Dritter

Nach Platz 15 und einer krachenden Niederlage im Superpole-Sprint drehte Danilo Petrucci im zweiten Superbike-Hauptrennen von Phillip Island den Spieß um und holte mit einem großartigen Endspurt Rang 3.

«Es ist verrückt. Im Superpole-Rennen war ich 15. und das Motorrad war extrem schwierig zu fahren, mit genau dem gleichen Set-up wie am Samstag. Vielleicht blies der Wind zu heftig», wunderte sich Danilo Petrucci. «Ich war sehr nervös, als ich ins zweite Rennen ging, war aber auf Anhieb in der Führungsgruppe. Ich war direkt hinter Johnny Rea, als er stürzte. Ich hoffe, er ist okay, denn sein Highsider war fürchterlich! Gardner ist dann noch in sein Bike gekracht…»

Nach der roten Flagge redete sich Petrucci selbst ins Gewissen und ging abermals aufs Ganze. «Ich war dabei, konnte mitkämpfen und dachte zunächst: ‚Wenn du als bester Fahrer eines Independent-Teams ins Ziel kommst, ist das ein gutes Ergebnis.‘ Doch plötzlich hatte ich immer mehr Traktion, während andere wie Rinaldi an Boden verloren. Im Endspurt sah ich, wie Andrea Locatelli neben mir die Kontrolle über das Hinterrad verlor und stürzte – damit hatte ich das Podium unter Dach und Fach.»

In den letzten drei Runden hatte Petrucci seinen Rückstand auf die Spitze von zwei auf eine Sekunde verkürzt und hätte mit etwas mehr Zeit sogar um den Sieg kämpfen können. «Doch ich bin auch mit diesem dritten Platz überglücklich. Wie ich vorhergesagt habe, kannst du in dieser Klasse 15. und genauso gut Dritter werden. Mindesten 15 Fahrer kommen für die Podestplätze in Frage, es ist absolut verrückt, wie eng es zugeht. Eine Zehntelsekunde mehr oder weniger kann die Welt bedeuten.»

Am Samstag in Rennen 1 hatte Petrucci alle Chancen auf einen vorderen Platz mit einem um fünf Sekunden zu lang dauernden Boxenstopp verloren. «Ein Bolzen war gebrochen. Glücklicherweise hatte einer der Mechaniker ein passendes Ersatzteil in der Tasche, so konnten wir Schadensbegrenzung betreiben», verriet Petrucci im Gespräch mit SPEEDWEEK.com.

Auch aus seinen MotoGP-Zeiten hatte der Italiener gemischte Erinnerungen an den spektakulären Inselkurs. «2019 bin ich aus der zweiten Reihe gestartet und lag an vierter Stelle, als ich mit Fabio Quartararo zusammenstieß. 2018 lag ich sogar in Führung, als ich bei einem Slide die Kontrolle verlor. Ich war immer im Pech, oder ich war ein Esel», grinste der 34-jährige Publikumsliebling. «Ich habe Phillip Island nie mit einem Lächeln verlassen können. Umso glücklicher bin ich jetzt!»

In der Gesamtwertung liegt Petrucci nach drei Rennen mit 24 Punkten auf Rang 6 und ist damit hinter Andrea Iannone (4./29 Punkte) zweitbester Privatier.

Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alex Lowes (GB) Kawasaki
2. Alvaro Bautista (E) Ducati + 0,048 sec
3. Danilo Petrucci (I) Ducati + 1,178
4. Andrea Iannone (I) Ducati + 1,275
5. Nicolo Bulega (I) Ducati + 2,346
6. Michael Rinaldi (I) Ducati + 2,913
7. Sam Lowes (GB) Ducati + 3,480
8. Garrett Gerloff (USA) BMW + 4,119
9. Michael vd Mark (NL) BMW + 5,159
10. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 5,165
11. Axel Bassani (I) Kawasaki + 5,183
12. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 7,652
13. Xavi Vierge (E) Honda + 9,082
14. Philipp Öttl (D) Yamaha + 10,729
15. Bradley Ray (GB) Yamaha + 11,806
16. Tito Rabat (E) Kawasaki + 17,416
17. Scott Redding (GB) BMW + 21,815
18. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 25,481
19. Adam Norrodin (MAL) Honda + 32,107
- Andrea Locatelli (I) Yamaha
Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Superpole-Race:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alex Lowes (GB) Kawasaki
2. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 1,157 sec
3. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 1,738
4. Alvaro Bautista (E) Ducati + 1,812
5. Nicolo Bulega (I) Ducati + 2,838
6. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 2,853
7. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 3,051
8. Sam Lowes (GB) Ducati + 3,341
9. Michael Rinaldi (I) Ducati + 5,140
10. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 5,535
11. Axel Bassani (I) Kawasaki + 6,064
12. Xavi Vierge (E) Honda + 6,958
13. Garrett Gerloff (USA) BMW + 7,017
14. Andrea Iannone (I) Ducati + 7,814
15. Danilo Petrucci (I) Ducati + 8,580
16. Michael vd Mark (NL) BMW + 9,158
17. Scott Redding (GB) BMW + 11,070
18. Philipp Öttl (D) Yamaha + 13,228
19. Tito Rabat (E) Kawasaki + 16,843
20. Adam Norrodin (MAL) Honda + 28,706
21. Bradley Ray (GB) Yamaha + 49,720
- Tarran Mackenzie (GB) Honda
Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Nicolo Bulega (I) Ducati
2. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 2,280 sec
3. Andrea Iannone (I) Ducati + 2,630
4. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 4,728
5. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 5,706
6. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 8,333
7. Michael vd Mark (NL) BMW + 8,647
8. Danilo Petrucci (I) Ducati + 9,965
9. Garrett Gerloff (USA) BMW + 11,699
10. Xavi Vierge (E) Honda + 12,423
11. Scott Redding (GB) BMW + 14,413
12. Axel Bassani (I) Kawasaki + 16,668
13. Sam Lowes (GB) Ducati + 18,388
14. Michael Rinaldi (I) Ducati + 23,560
15. Alvaro Bautista (E) Ducati + 32,471
16. Philipp Öttl (D) Yamaha + 35,580
17. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 37,949
18. Tito Rabat (E) Kawasaki + 39,427
19. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 54,890
20. Adam Norrodin (MAL) Honda + 57,202
21. Bradley Ray (GB) Yamaha + 58,642
- Remy Gardner (AUS) Yamaha
Superbike-WM 2024: Stand 3 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alex Lowes (GB) Kawasaki 50
2. Nicolo Bulega (I) Ducati 41
3. Andrea Locatelli (I) Yamaha 29
4. Andrea Iannone (I) Ducati 29
5. Alvaro Bautista (E) Ducati 27
6. Danilo Petrucci (I) Ducati 24
7. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 19
8. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW 18
9. Michael vd Mark (NL) BMW 16
10. Garrett Gerloff (USA) BMW 15
11. Sam Lowes (GB) Ducati 14
12. Michael Rinaldi (I) Ducati 13
13. Xavi Vierge (E) Honda 9
14. Axel Bassani (I) Kawasaki 9
15. Remy Gardner (AUS) Yamaha 8
16. Scott Redding (GB) BMW 5
17. Philipp Öttl (D) Yamaha 2
18. Bradley Ray (GB) Yamaha 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «So ist Max Verstappen unschlagbar»

Dr. Helmut Marko
​Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Max Verstappen mit Saisonsieg No. 4, auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 24.04., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 00:00, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • Do.. 25.04., 00:10, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 25.04., 00:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 25.04., 01:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 25.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 04:15, Motorvision TV
    Bike World
  • Do.. 25.04., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 05:45, SPORT1+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
6