Yamaha steht vor Einigung mit neuem Kundenteam

Go Eleven Ducati: Mit Iannone alles richtig gemacht

Von Kay Hettich
Andrea Iannone brachte den Erfolg ins Team Go Eleven zurück

Andrea Iannone brachte den Erfolg ins Team Go Eleven zurück

Das Ducati-Team Go Eleven ging mit der Verpflichtung von Andrea Iannone ein Risiko ein, schwebt aber bereits nach dem ersten Rennwochenende der Superbike-WM 2024 auf Phillip Island auf Wolke sieben.

Go Eleven Teammanager Dennis Sacchetti sagte bereits bei der Vorstellung von Andrea Iannone als seinen Einsatzfahrer in der Superbike-WM 2024, dass man ohnehin einen Gewinn von der Zusammenarbeit mit dem Italiener hat. Damit meinte der ehemalige Rennfahrer die Aufmerksamkeit in den Medien, denn Iannone ist durch seine Beziehung mit der Sängerin Elodie und durch diverse Auftritte im TV in Italien sehr prominent. Doch Iannone fuhr vier Jahre kein Rennen, hinter seinem Speed stand ein Fragezeichen.

Dass der 34-Jährige bereits beim Saisonauftakt auf Phillip Island für sportliche Schlagzeilen sorgte, war für Go Eleven Erleichterung und für eine gewisse Genugtuung. Denn Iannone brauste in der Superpole auf Startplatz 2 in der ersten Reihe, führte den ersten Lauf am Samstag über mehrere Runden an und holte als Dritter in seinem ersten Superbike-Rennen gleich einen Podestplatz.

«Was soll man sagen … Fakten sagen mehr als Worte», hielt Sacchetti fest. «Andrea hat ein außergewöhnliches Talent und was da passierte, war sehr bewegend. Ich glaube, dass das, was er zeigte, etwas Besonderes ist. Heute hat er das Rennen mehrere Runden lang angeführt, er hat eine sensationelle Runde in der Superpole hingelegt und stand dann auf dem Podium. Für Go Eleven ist es etwas Einzigartiges, wieder auf dem Podium zu stehen.»

Zur Erinnerung: Das letzte Podium für Go Eleven fuhr der mehrfache Vizeweltmeister Chaz Davies in Estoril 2021 ein (Zweiter in Lauf 2). Im Jahr zuvor gelang Michael Rinaldi im Motorland Aragon der letzte Sieg des italienischen Teams.

Am Rennsonntag erreichte Iannone im Superpole-Race nur die 14. Position. Das Griffgummi am linken Lenkerstummel drehte sich, außerdem öffnete sich der Airbag seiner Lederkombi. Im zweiten Lauf legte er dafür mit einem starken vierten Rang nach.

«Leider hatten wir im Superpole-Rennen ein technisches Problem, was eigentlich nicht passieren sollte, aber es ist passiert und wir haben eine wichtige Chance verpasst», ärgerte sich der Teammanager. «Im zweiten Rennen war er sehr schnell unterwegs, und wir hatten das Gefühl, dass wir um den Sieg kämpfen könnten. Beim Neustart nach der roten Flagge funktionierte der neue Reifen dann nicht mehr so gut wie der erste. Andrea gab alles und wurde im Sprint mit Petrucci Vierter. Wir fahren zufrieden nach Hause und freuen uns jetzt noch mehr auf die kommenden Rennen!»

Sacchetti weiter: «Wir können nicht behaupten, dass wir nicht glücklich sind, denn es war ein positives Wochenende und wir sind auf das Podium zurückgekehrt. Andrea hat alle überrascht. Ich glaube nicht, dass jemand erwartet hat, ihn schon so stark zu sehen.»


Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alex Lowes (GB) Kawasaki
2. Alvaro Bautista (E) Ducati + 0,048 sec
3. Danilo Petrucci (I) Ducati + 1,178
4. Andrea Iannone (I) Ducati + 1,275
5. Nicolo Bulega (I) Ducati + 2,346
6. Michael Rinaldi (I) Ducati + 2,913
7. Sam Lowes (GB) Ducati + 3,480
8. Garrett Gerloff (USA) BMW + 4,119
9. Michael vd Mark (NL) BMW + 5,159
10. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 5,165
11. Axel Bassani (I) Kawasaki + 5,183
12. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 7,652
13. Xavi Vierge (E) Honda + 9,082
14. Philipp Öttl (D) Yamaha + 10,729
15. Bradley Ray (GB) Yamaha + 11,806
16. Tito Rabat (E) Kawasaki + 17,416
17. Scott Redding (GB) BMW + 21,815
18. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 25,481
19. Adam Norrodin (MAL) Honda + 32,107
- Andrea Locatelli (I) Yamaha
Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Superpole-Race:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alex Lowes (GB) Kawasaki
2. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 1,157 sec
3. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 1,738
4. Alvaro Bautista (E) Ducati + 1,812
5. Nicolo Bulega (I) Ducati + 2,838
6. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 2,853
7. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 3,051
8. Sam Lowes (GB) Ducati + 3,341
9. Michael Rinaldi (I) Ducati + 5,140
10. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 5,535
11. Axel Bassani (I) Kawasaki + 6,064
12. Xavi Vierge (E) Honda + 6,958
13. Garrett Gerloff (USA) BMW + 7,017
14. Andrea Iannone (I) Ducati + 7,814
15. Danilo Petrucci (I) Ducati + 8,580
16. Michael vd Mark (NL) BMW + 9,158
17. Scott Redding (GB) BMW + 11,070
18. Philipp Öttl (D) Yamaha + 13,228
19. Tito Rabat (E) Kawasaki + 16,843
20. Adam Norrodin (MAL) Honda + 28,706
21. Bradley Ray (GB) Yamaha + 49,720
- Tarran Mackenzie (GB) Honda
Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Nicolo Bulega (I) Ducati
2. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 2,280 sec
3. Andrea Iannone (I) Ducati + 2,630
4. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 4,728
5. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 5,706
6. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 8,333
7. Michael vd Mark (NL) BMW + 8,647
8. Danilo Petrucci (I) Ducati + 9,965
9. Garrett Gerloff (USA) BMW + 11,699
10. Xavi Vierge (E) Honda + 12,423
11. Scott Redding (GB) BMW + 14,413
12. Axel Bassani (I) Kawasaki + 16,668
13. Sam Lowes (GB) Ducati + 18,388
14. Michael Rinaldi (I) Ducati + 23,560
15. Alvaro Bautista (E) Ducati + 32,471
16. Philipp Öttl (D) Yamaha + 35,580
17. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 37,949
18. Tito Rabat (E) Kawasaki + 39,427
19. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 54,890
20. Adam Norrodin (MAL) Honda + 57,202
21. Bradley Ray (GB) Yamaha + 58,642
- Remy Gardner (AUS) Yamaha
Superbike-WM 2024: Stand 3 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alex Lowes (GB) Kawasaki 50
2. Nicolo Bulega (I) Ducati 41
3. Andrea Locatelli (I) Yamaha 29
4. Andrea Iannone (I) Ducati 29
5. Alvaro Bautista (E) Ducati 27
6. Danilo Petrucci (I) Ducati 24
7. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 19
8. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW 18
9. Michael vd Mark (NL) BMW 16
10. Garrett Gerloff (USA) BMW 15
11. Sam Lowes (GB) Ducati 14
12. Michael Rinaldi (I) Ducati 13
13. Xavi Vierge (E) Honda 9
14. Axel Bassani (I) Kawasaki 9
15. Remy Gardner (AUS) Yamaha 8
16. Scott Redding (GB) BMW 5
17. Philipp Öttl (D) Yamaha 2
18. Bradley Ray (GB) Yamaha 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «So ist Max Verstappen unschlagbar»

Dr. Helmut Marko
​Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Max Verstappen mit Saisonsieg No. 4, auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 24.04., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 00:00, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • Do.. 25.04., 00:10, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 25.04., 00:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 25.04., 01:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 25.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 04:15, Motorvision TV
    Bike World
  • Do.. 25.04., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 05:45, SPORT1+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
10