Formel 1: Verstappen-Schlappe in Monaco

Phillip Island, Lauf 1: Sensationssieg von Bulega

Von Kay Hettich
Nicolo Bulega holte Pole und Sieg am Samstag

Nicolo Bulega holte Pole und Sieg am Samstag

Der erste Lauf der Superbike-WM 2024 auf Phillip Island war turbulent. Den Sieg holte sich mit Ducati-Pilot Nicolò Bulega ein Rookie. Iannone auf dem Podium, stark auch Razgatlioglu. Drama für Bautista und Rea.

In der Superpole am Samstagvormittag gab es einige Überraschungen. Konnte Startplatz 1 von Superbike-Rookie Nicolò Bulega (Aruba Ducati) noch erwartet werden, so war mit Startplatz 2 für Andrea Iannone (Go Eleven Ducati) und Alex Lowes (Kawasaki) als Dritter nicht unbedingt zu rechnen. Auch auf Dominique Aegerter als bester Yamaha-Pilot auf der vierten Startposition hatte kaum jemand gewettet.

Dass Toprak Razgatlioglu als Fünfter bester BMW-Pilot wurde, verwunderte nicht, wohl aber die Platzierungen von Weltmeister Alvaro Bautista (Ducati) und Jonathan Rea (Yamaha), die sich als Neunter und Elfter qualifizierten. Philipp Öttl erreichte in seinem ersten Rennen mit Yamaha Startplatz 18.

Das Wetter bei Rennstart um 16:00 Uhr Ortszeit war trocken bei etwa 18 Grad Celsius und kaum Wind. Wegen des aggressiven neuen Asphalts wurde das Rennen um zwei auf 20 Runden gekürzt, außerdem mussten die Fahrer zwischen Runde 9 und 11 an die Box kommen, um ein anderes Hinterrad mit neuem Reifen einbauen zu lassen.

Den Start gewann Iannone und der frühere MotoGP-Pilot zeigte nach vierjähriger Zwangspause ein starkes Rennen. Der Nachfolger von Philipp Öttl im Ducati-Team Go Eleven führte die ersten vier Runden und kämpfte bis zum Ende um Podestplätze.

Keine Chance hatte Iannone jedoch gegen Nicolò Bulega. Der Supersport-Weltmeister holte sich in Runde 5 die Führung und fuhr ein fehlerfreies und fantastisches Rennen. Zeitweise um fast vier Sekunden vorn gewann der Ducati-Pilot mit 2,3 sec Vorsprung auf Andrea Locatelli (Yamaha) und Iannone.

Das letzte Mal, dass ein Rookie sein erstes Rennen gewann, war 2019 sein Teamkollege Alvaro Bautista. Der Spanier, vor einem Jahr gefeierter Dreifach-Sieger, erlebte ein Desaster. Nach einem Sturz in der vierten Runde setzte der 39-Jährige das Rennen zwar fort, mehr als Platz 15 war für den zweifachen Superbike-Weltmeister aber nicht möglich.

Noch schlechter Jonathan Rea, der in seinem ersten Rennen mit Yamaha nicht konkurrenzfähig war und hinter Philipp Öttl (16./GMT94) auf Platz als 17 das Ziel erreichte.

Bester BMW-Pilot wurde Toprak Razgatlioglu, der auf der Strecke als Vierter über die Ziellinie fuhr. Aber beim Boxenstopp unterschritt der Türke die Mindestzeit und erhielt eine Zeitstrafe von 1,2 sec, die ihn hinter Alex Lowes (Kawasaki) auf Platz 5 zurückfallen ließ.

Ein starkes Rennen zeigte auch Dominique Aegerter, der trotz Test- und Trainingsrückstand den großartigen sechsten Platz holte. Sein GRT Yamaha-Teamkollege Remy Gardner stürzte bei seinem Heimrennen.

Bester Honda-Pilot wurde Xavi Vierge auf Platz 10.

So lief das Rennen:

Start: Iannone vor Bautista und Lowes in die erste Kurve, dann Razgatlioglu, Bulega und Locatelli. Rea auf 13, Aegerter auf 14 und Öttl 17.

Runde 1: Alex Lowes führt das Rennen an, dann Iannone, Bautista und Razgatlioglu. Rea auf Platz 12. Aegerter 13 und Öttl 17.

Runde 2: Iannone in 1:29,715 min um 0,3 sec vor Lowes. Razgatlioglu schnappt sich Bautista und ist Dritter. Dann Bulega und Sam Lowes. Rea verbessert auf Platz 11.

Runde 3: Iannone weiter vor Lowes, aber dahinter hat es sich durchgemischt. Bulega Dritter vor Razgatlioglu, Bautista vor Rea auf Platz 9. Gardner gestürzt. Schnellste Rennrunde van der Mark (11.) in 1:29,515 min.

Runde 4: Iannone, Lowes, Bulega und Razgatlioglu innerhalb 0,5 sec. Petrucci (7.) schnellste Rennrunde in 1:29,509 min. Bautista gestürzt, nimmt das Rennen aber wieder auf.

Runde 5: Bulega vorbei an Lowes auf Platz 2. Van der Mark vor auf Platz 8 mit schnellster Runde in 1:29,426 min! Rea mit 2,1 sec Rückstand Zehnter. Aegerter 11, Öttl 16.

Runde 6: Bulega und Iannone fast zeitgleich auf der Linie. Sturz Bradley Ray.

Runde 7: Bulega dreht auf und führt in 1:29,235 min um 0,5 sec vor Lowes und Iannone. Aegerter vorbei an Rea (11.).

Runde 8: Bulega führt, aber Lowes und Iannone lassen sich nicht abschütteln. Der Kawasaki-Pilot fährt in 1:28,970 min die schnellste Runde! Xavi Vierge (Honda) auf Platz 12.

Runde 9: Die Top-4 kommen zum Reifenwechsel an die Box. Locatelli führt vor Petrucci, Sam Lowes und van der Mark.

Runde 10: Nur Locatelli, van der Mark, Redding, Vierge und Öttl haben die Reifen weiterhin nicht gewechselt.

Runde 11: Bulega führt mit schnellster Runde in 1:28,564 min um 3,5 sec vor Razgatlioglu, Iannone und Lowes. Auf den weiteren Positionen muss sich das Feld noch sortieren.

Runde 12: Iannone (2.) hat sich von Razgatlioglu und Lowes abgesetzt. Van der Mark auf Platz 6. Aegerter Siebter, Öttl auf 14. Bautista und Rea nur auf 17 und 18.

Runde 13: Bulega führt souverän vor Iannone. Locatelli hat sich an Lowes und Razgatlioglu vorbeigearbeitet und ist neuer Dritter. Schnellster Mann auf der Strecke ist van der Mark auf Platz 6.

Runde 14: Locatelli (3.) am Hinterrad von Iannone (2.). Lowes (4.) hält Razgatlioglu (5.) in Schach. Van der Mark und Aegerter kämpfen um Platz 6. Petrucci, Redding, Vierge, Gerloff und Bassani um Platz 8.

Runde 15: Locatelli vorbei an Iannone auf Platz 2. Öttl auf Platz 13. Rea nur 18.

Runde 16: Bulega kontrolliert das Rennen mit 3,3 sec Vorsprung. Razgatlioglu bremst Lowes aus und ist Vierter.

Runde 17: Iannone verliert nach einem Verbremser den Anschluss an Locatelli (2.).

Runde 18: Bulega vor Locatelli und Iannone. Aegerter schnappt sich Platz 6 von van der Mark. Öttl auf 15.

Runde 19: Bulega weiter fehlerfrei.

Letzte Runde: Bulega gewinnt vor Locatelli und Iannone.- Dann Lowes, Razgatlioglu und Aegerter.

Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Nicolo Bulega (I) Ducati
2. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 2,280 sec
3. Andrea Iannone (I) Ducati + 2,630
4. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 4,728
5. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 5,706
6. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 8,333
7. Michael vd Mark (NL) BMW + 8,647
8. Danilo Petrucci (I) Ducati + 9,965
9. Garrett Gerloff (USA) BMW + 11,699
10. Xavi Vierge (E) Honda + 12,423
11. Scott Redding (GB) BMW + 14,413
12. Axel Bassani (I) Kawasaki + 16,668
13. Sam Lowes (GB) Ducati + 18,388
14. Michael Rinaldi (I) Ducati + 23,560
15. Alvaro Bautista (E) Ducati + 32,471
16. Philipp Öttl (D) Yamaha + 35,580
17. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 37,949
18. Tito Rabat (E) Kawasaki + 39,427
19. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 54,890
20. Adam Norrodin (MAL) Honda + 57,202
21. Bradley Ray (GB) Yamaha + 58,642
- Remy Gardner (AUS) Yamaha
Superbike-WM 2024: Stand 1 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Nicolo Bulega (I) Ducati 25
2. Andrea Locatelli (I) Yamaha 20
3. Andrea Iannone (I) Ducati 16
4. Alex Lowes (GB) Kawasaki 13
5. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW 11
6. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 10
7. Michael vd Mark (NL) BMW 9
8. Danilo Petrucci (I) Ducati 8
9. Garrett Gerloff (USA) BMW 7
10. Xavi Vierge (E) Honda 6
11. Scott Redding (GB) BMW 5
12. Axel Bassani (I) Kawasaki 4
13. Sam Lowes (GB) Ducati 3
14. Michael Rinaldi (I) Ducati 2
15. Alvaro Bautista (E) Ducati 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 27.05., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo.. 27.05., 20:15, DMAX
    Max Carshop - Schrauben frei Schnauze
  • Mo.. 27.05., 20:55, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
  • Mo.. 27.05., 21:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo.. 27.05., 22:00, DF1
    MotoGP: Highlights
  • Mo.. 27.05., 22:20, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Mo.. 27.05., 22:50, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Mo.. 27.05., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 27.05., 23:45, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di.. 28.05., 01:35, Motorvision TV
    On Tour
» zum TV-Programm
12