Yamaha steht vor Einigung mit neuem Kundenteam

Eugene Laverty: «Bonovo soll das beste BMW-Team sein»

Von Kay Hettich
Eugene Laverty ist offensichtlich parteiisch

Eugene Laverty ist offensichtlich parteiisch

Nach der Superbike-WM 2022 hing Eugene Laverty Helm und Lederkombi an den Nagel und wechselte ins Management von Bonovo action BMW. Der Nordire traut Scott Redding und Garrett Gerloff in diesem Jahr Siege zu.

Eugene Laverty war am 20. November 2022 im zweiten Superbike-Lauf auf Phillip Island schwer gestürzt. Drei Wochen musste der 37-Jährige in Australien verbringen, bevor er transportfähig war und die Heimreise antreten konnte. Laverty hatte während seiner langen Karriere viele schwere Verletzungen erlitten und entschied sich zum Rücktritt. Das Angebot von Bonovo-Boss Jürgen Röder ins Management zu wechseln und das Team mittelfristig zu übernehmen, kam für den 13-fachen Rennsieger zum richtigen Zeitpunkt.

Nach einem Jahr bereut Laverty diesen Schritt nicht.

«Es ist ein angenehmer Übergang. Ich habe Zeit, mich einzuarbeiten, weil der derzeitige Teammanager noch da ist. Also kann ich mir in Ruhe anschauen, wie die Dinge funktionieren», sagte Laverty gegenüber der BBC. «Allerdings vermisse ich das Fahren, wie ich es auch befürchtet hatte. Den Wettbewerb vermisse ich nicht wirklich, denn das lief in den letzten Jahren meiner Karriere nicht mehr sonderlich gut.»

In der Superbike-WM 2024 hat Bonovo action BMW den Status eines Werksteams und ist mit Scott Redding und Garrett Gerloff stark besetzt.

«Zusammen mit dem ROKiT-Team sitzen vier Fahrer auf identischen Motorrädern. Da beide BMW-Teams Zugang zum gleichen Material haben, werden wir uns gegenseitig genau beobachten. Wir wollen nett zueinander sein, aber wir werden versuchen, das bessere BMW-Team zu sein, das ist mal klar», schmunzelte der in Portugal lebende Laverty. «Scott ist zu uns gewechselt und er ist derjenige, der viel Erfolg mit der BMW hatte – er hatte mehrere Podiumsplätze mit dem Motorrad. Garrett war 2023 der beste BMW-Fahrer und Scott vor zwei Jahren, wir haben also ein sehr starkes Aufgebot. Unser Motorrad wird immer stärker und ist in diesem Jahr hoffentlich gut genug für Siege. Es wird Rennstrecken geben, auf denen wir straucheln werden, aber es gibt andere Strecken wie Donington Park und Magny-Cours, auf denen wir gewinnen können.»

Beim Saisonstart auf Phillip Island hat sich die Hoffnung des Vizeweltmeisters von 2013 jedoch nicht erfüllt. Mit den Plätzen 11, 17 und 17 von Redding sowie 9, 13 und 8 stand man im Schatten des britischen ROKiT-Teams, das mit Toprak Razgatlioglu im Superpole-Race Platz 3 und ein weiteres Top-5-Finish eroberte.

Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alex Lowes (GB) Kawasaki
2. Alvaro Bautista (E) Ducati + 0,048 sec
3. Danilo Petrucci (I) Ducati + 1,178
4. Andrea Iannone (I) Ducati + 1,275
5. Nicolo Bulega (I) Ducati + 2,346
6. Michael Rinaldi (I) Ducati + 2,913
7. Sam Lowes (GB) Ducati + 3,480
8. Garrett Gerloff (USA) BMW + 4,119
9. Michael vd Mark (NL) BMW + 5,159
10. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 5,165
11. Axel Bassani (I) Kawasaki + 5,183
12. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 7,652
13. Xavi Vierge (E) Honda + 9,082
14. Philipp Öttl (D) Yamaha + 10,729
15. Bradley Ray (GB) Yamaha + 11,806
16. Tito Rabat (E) Kawasaki + 17,416
17. Scott Redding (GB) BMW + 21,815
18. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 25,481
19. Adam Norrodin (MAL) Honda + 32,107
- Andrea Locatelli (I) Yamaha
Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Superpole-Race:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alex Lowes (GB) Kawasaki
2. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 1,157 sec
3. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 1,738
4. Alvaro Bautista (E) Ducati + 1,812
5. Nicolo Bulega (I) Ducati + 2,838
6. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 2,853
7. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 3,051
8. Sam Lowes (GB) Ducati + 3,341
9. Michael Rinaldi (I) Ducati + 5,140
10. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 5,535
11. Axel Bassani (I) Kawasaki + 6,064
12. Xavi Vierge (E) Honda + 6,958
13. Garrett Gerloff (USA) BMW + 7,017
14. Andrea Iannone (I) Ducati + 7,814
15. Danilo Petrucci (I) Ducati + 8,580
16. Michael vd Mark (NL) BMW + 9,158
17. Scott Redding (GB) BMW + 11,070
18. Philipp Öttl (D) Yamaha + 13,228
19. Tito Rabat (E) Kawasaki + 16,843
20. Adam Norrodin (MAL) Honda + 28,706
21. Bradley Ray (GB) Yamaha + 49,720
- Tarran Mackenzie (GB) Honda
Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Nicolo Bulega (I) Ducati
2. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 2,280 sec
3. Andrea Iannone (I) Ducati + 2,630
4. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 4,728
5. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 5,706
6. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 8,333
7. Michael vd Mark (NL) BMW + 8,647
8. Danilo Petrucci (I) Ducati + 9,965
9. Garrett Gerloff (USA) BMW + 11,699
10. Xavi Vierge (E) Honda + 12,423
11. Scott Redding (GB) BMW + 14,413
12. Axel Bassani (I) Kawasaki + 16,668
13. Sam Lowes (GB) Ducati + 18,388
14. Michael Rinaldi (I) Ducati + 23,560
15. Alvaro Bautista (E) Ducati + 32,471
16. Philipp Öttl (D) Yamaha + 35,580
17. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 37,949
18. Tito Rabat (E) Kawasaki + 39,427
19. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 54,890
20. Adam Norrodin (MAL) Honda + 57,202
21. Bradley Ray (GB) Yamaha + 58,642
- Remy Gardner (AUS) Yamaha
Superbike-WM 2024: Stand 3 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alex Lowes (GB) Kawasaki 50
2. Nicolo Bulega (I) Ducati 41
3. Andrea Locatelli (I) Yamaha 29
4. Andrea Iannone (I) Ducati 29
5. Alvaro Bautista (E) Ducati 27
6. Danilo Petrucci (I) Ducati 24
7. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 19
8. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW 18
9. Michael vd Mark (NL) BMW 16
10. Garrett Gerloff (USA) BMW 15
11. Sam Lowes (GB) Ducati 14
12. Michael Rinaldi (I) Ducati 13
13. Xavi Vierge (E) Honda 9
14. Axel Bassani (I) Kawasaki 9
15. Remy Gardner (AUS) Yamaha 8
16. Scott Redding (GB) BMW 5
17. Philipp Öttl (D) Yamaha 2
18. Bradley Ray (GB) Yamaha 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «So ist Max Verstappen unschlagbar»

Dr. Helmut Marko
​Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Max Verstappen mit Saisonsieg No. 4, auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 25.04., 00:00, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • Do.. 25.04., 00:10, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 25.04., 00:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 25.04., 01:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 25.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 04:15, Motorvision TV
    Bike World
  • Do.. 25.04., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 05:45, SPORT1+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 25.04., 09:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
5