Superbike-WM: Zweites BMW-Team steigt aus

Titelchance: Topraks Crew-Chief schließt nichts aus

Von Toni Schmidt
Toprak Razgatlioglu (li.) mit Phil Marron

Toprak Razgatlioglu (li.) mit Phil Marron

Sieg im ersten Lauf und Sprint von Toprak Razgatlioglu, Platz 3 im zweiten Rennen: BMW feierte in Barcelona eines seiner besten Wochenenden in der Superbike-WM. Crew-Chief Phil Marron blickt zurück.

Der historische Erfolg von Toprak Razgatlioglu in Katalonien ist das Resultat einer Teamleistung, zum ersten Mal seit 2013 gewann der deutsche Hersteller ein Hauptrennen in der Superbike-WM. Die BMW M1000RR wird von zahlreichen Mechanikern vorbereitet und von Ingenieuren entwickelt. Phil Marron aus Nordirland, der im siebten Jahr als Cheftechniker mit Razgatlioglu zusammenarbeitet, trägt seinen Teil zum Erfolg des Weltmeisters von 2021 bei.

«Das war ein bewegender Moment für mich», gab Marron zu. «Wir sicherten uns die Pole-Position und sahen im ersten Rennen eine meisterhafte Leistung. Toprak hat unseren Plan umgesetzt. Er sollte die Reifen schonen und später angreifen. Mit dieser Strategie haben wir gewonnen. Zwei Runden vor Schluss wäre er beinahe in Kurve 10 übers Vorderrad gestürzt, aber er hat das Rennen für sich entschieden. Das war etwas Besonderes.»

Razgatlioglu gewann nicht nur das erste Rennen, sondern entschied auch den Sprint mit einem kühnen Überholmanöver gegen Alvaro Bautista (Ducati) in der letzten Kurve für sich, welches stark an jenes von Rossi gegen Lorenzo in der MotoGP im Jahr 2009 erinnerte. «Bis zur letzten Runde bekam er keine Gelegenheit, Alvaro zu studieren, obwohl dieser stark war. Dann war er plötzlich vor ihm. Toprak sah die Lücke in der letzten Kurve, fuhr diese im zweiten Gang und blockierte die Ideallinie – unglaublich.»

Seit 2019 begleitet Marron den Türken. Zuerst bei Puccetti Kawasaki, später im Yamaha-Werksteam und nun bei BMW. Wie empfindet er die Zusammenarbeit innerhalb des für ihn neuen Teams? «Die Stimmung ist fantastisch. Jeder arbeitet Hand in Hand. Toprak und Michael (van der Mark – der Autor) geben sich gegenseitig Tipps, helfen einander, sowohl auf als auch neben der Strecke.»

«Wir kratzen erst an der Oberfläche, um das Gesamtpaket zu verstehen. Toprak ist noch in der Lernphase und entwickelt sich von Session zu Session weiter. Er investiert viel Energie in dieses Projekt, das Potenzial ist extrem. Wir würden gerne mehr Zeit zum Testen und Entwickeln haben», hielt Marron fest.

Das ist wegen der Limitierung der Testtage für die Stammfahrer nicht möglich, dafür hat BMW im Sommer 2023 ein eigenes Testteam installiert.

Nach dem dritten Platz im zweiten Rennen liegt Razgatlioglu auf WM-Rang 4, nur Alex Lowes (Kawasaki), Alvaro Bautista und Nicolo Bulega (beide Ducati) sind vor ihm. «Sag niemals nie», äußerte sich der Cheftechniker auf die Frage, ob Toprak in seinem ersten BMW-Jahr den Titel einfahren kann.

Ergebnis Superbike-WM Barcelona, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati
2. Nicolò Bulega (I) Ducati + 2,041 sec
3. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 7,005
4. Michael vd Mark (NL) BMW + 12,452
5. Danilo Petrucci (I) Ducati + 15,076
6. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 15,285
7. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 16,000
8. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 16,963
9. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 19,849
10. Garrett Gerloff (USA) BMW + 21,644
11. Scott Redding (GB) BMW + 22,108
12. Sam Lowes (GB) Ducati + 24,985
13. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 26,329
14. Xavi Vierge (E) Honda + 26,452
15. Tito Rabat (E) Kawasaki + 34,445
16. Philipp Öttl (D) Yamaha + 36,522
17. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 46,934
18. Adam Norrodin (MAL) Honda + > 1 min
- Andrea Iannone (I) Ducati
- Iker Lecuona (E) Honda
- Bradley Ray (GB) Yamaha
- Axel Bassani (I) Kawasaki
- Michael Rinaldi (I) Ducati
Ergebnis Superbike-WM Barcelona, Superpole-Race:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW
2. Andrea Iannone (I) Ducati + 0,075 sec
3. Alvaro Bautista (E) Ducati + 0,260
4. Nicolò Bulega (I) Ducati + 0,411
5. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 1,611
6. Michael vd Mark (NL) BMW + 2,634
7. Danilo Petrucci (I) Ducati + 4,249
8. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 4,354
9. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 5,196
10. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 5,269
11. Sam Lowes (GB) Ducati + 6,831
12. Scott Redding (GB) BMW + 7,338
13. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 7,435
14. Axel Bassani (I) Kawasaki + 7,891
15. Xavi Vierge (E) Honda + 10,288
16. Tito Rabat (E) Kawasaki + 11,060
17. Garrett Gerloff (USA) BMW + 11,864
18. Michael Rinaldi (I) Ducati + 11,937
19. Philipp Öttl (D) Yamaha + 16,125
20. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 16,300
21. Iker Lecuona (E) Honda + 16,901
22. Bradley Ray (GB) Yamaha + 19,389
- Adam Norrodin (MAL) Honda
Ergebnis Superbike-WM Barcelona, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW
2. Nicolò Bulega (I) Ducati + 0,868 sec
3. Alvaro Bautista (E) Ducati + 5,338
4. Andrea Iannone (I) Ducati + 8,543
5. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 9,818
6. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 11,190
7. Danilo Petrucci (I) Ducati + 12,020
8. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 12,329
9. Michael vd Mark (NL) BMW + 16,677
10. Axel Bassani (I) Kawasaki + 17,144
11. Michael Rinaldi (I) Ducati + 18,895
12. Garrett Gerloff (USA) BMW + 19,447
13. Iker Lecuona (E) Honda + 22,194
14. Xavi Vierge (E) Honda + 22,233
15. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 32,087
16. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 34,181
17. Scott Redding (GB) BMW + 37,540
18. Bradley Ray (GB) Yamaha + 38,241
19. Philipp Öttl (D) Yamaha + 38,752
20. Adam Norrodin (MAL) Honda + 59,422
21. Tito Rabat (E) Kawasaki + > 1 min
- Sam Lowes (GB) Ducati
- Jonathan Rea (GB) Yamaha
Superbike-WM 2024: Stand nach 6 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Nicolò Bulega (I) Ducati 87
2. Alex Lowes (GB) Kawasaki 75
3. Alvaro Bautista (E) Ducati 75
4. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW 71
5. Andrea Iannone (I) Ducati 51
6. Danilo Petrucci (I) Ducati 47
7. Andrea Locatelli (I) Yamaha 45
8. Michael vd Mark (NL) BMW 40
9. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 34
10. Garrett Gerloff (USA) BMW 25
11. Remy Gardner (AUS) Yamaha 19
12. Michael Rinaldi (I) Ducati 18
13. Sam Lowes (GB) Ducati 18
14. Axel Bassani (I) Kawasaki 15
15. Xavi Vierge (E) Honda 13
16. Scott Redding (GB) BMW 10
17. Jonathan Rea (GB) Yamaha 8
18. Iker Lecuona (E) Honda 3
19. Philipp Öttl (D) Yamaha 2
20. Bradley Ray (GB) Yamaha 1
21. Tito Rabat (E) Kawasaki 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 17.06., 19:00, Motorvision TV
    Rally
  • Mo. 17.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 17.06., 19:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 17.06., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 17.06., 20:25, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Mo. 17.06., 20:55, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Mo. 17.06., 21:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 17.06., 21:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 17.06., 21:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 17.06., 22:20, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
» zum TV-Programm
5