MotoGP: Das hatte Ducati anders geplant

Van der Mark: «Toprak macht das Unmögliche möglich»

Von Kay Hettich
Michael van der Mark und Toprak Razgatlioglu verstehen sich gut

Michael van der Mark und Toprak Razgatlioglu verstehen sich gut

BMW hat in der Superbike-WM 2024 nicht nur mit Toprak Razgatlioglu einen Schritt nach vorn gemacht, auch der zweite ROKiT-Pilot zeigte in Barcelona starke Leistungen. Michael vd Mark lobt den Türken in höchsten Tönen.

Besser hätte das Superbike-Meeting auf dem Circuit de Catalunya für BMW kaum laufen können. Auf einer Piste, die weder Toprak Razgatlioglu noch der M1000RR sonderlich entgegenkommt, gewann der Türke die Superpole sowie den ersten Lauf und das Superpole-Race. Im zweiten Lauf schob der 27-Jährige noch einen dritten Platz nach.

Razgatlioglu hat innerhalb nur zwei Meetings alle Zweifel an der Performance des bayerischen Superbikes vom Tisch gefegt!

Es wäre zu einfach, dies nur dem Ausnahmekönner aus Alanya zuzuschreiben. Einen klaren Aufwärtstrend zeigt auch ROKiT-Teamkollege Michael van der Mark. «Es ist beides. Sicher macht Toprak einen Faktor aus, aber das Bike wird auch stetig besser und ich bin endlich wieder komplett gesund und fit», erzählte van der Mark beim Treffen mit SPEEDWEEK.com. «Die Tests im Winter waren hervorragend, weil auch das Wetter mitspielte. Ich schaue mir auch bei Toprak etwas ab, dazu kommt mein Vertrauen zurück und alles geht ein wenig leichter von der Hand.»

Zur Erinnerung: Der 31-Jährige hatte in den vergangenen zwei Jahren zwei schwere und langwierige Beinverletzungen.

Was kann van der Mark von seinem Teamkollegen lernen? «Auf einer Strecke wie Barcelona gelingt es Toprak in den letzten Runden besser, wenn der Grip nachlässt und das Hinterrad durchdreht, seinen Körper einzusetzen, um das zu kompensieren. Das muss ich versuchen, mir ebenfalls anzueignen», erklärte der Supersport-Weltmeister von 2014. «Von Samstag auf Sonntag ist mir ein Fortschritt gelungen – ich lerne viel von ihm, allein durch das Studieren seiner Daten. Aber mir fällt das nicht leicht, weil sich das Fahren für mich unnatürlich anfühlt; ihm geht es einfach so von der Hand.»

Der Niederländer holte in Barcelona die Plätze 9, 6 und 4. Im Superpole-Race verpasste er das Podium selbst nur um 2,5 sec und konnte das von Razgatlioglu gekonnt vorgeführte Überholmanöver in der letzten Kurve gegen Alvaro Bautista aus nächster Nähe beobachten. «Ich sah es gut, weil ich nicht weit zurücklag. Es war klar, dass er etwas probieren würde», schmunzelte van der Mark. «Zugegebenermaßen habe ich selbst die Kurve etwas vergeigt, weil ich das Spektakel genossen habe. Was soll ich sagen? Das ist Toprak! Man kann sich nie sicher sein, denn er wird es immer versuchen. Das ist wahrscheinlich seine größte Stärke. Er probiert Dinge, die unmöglich scheinen, und macht sie möglich.»


Ergebnis Superbike-WM Barcelona, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati
2. Nicolò Bulega (I) Ducati + 2,041 sec
3. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 7,005
4. Michael vd Mark (NL) BMW + 12,452
5. Danilo Petrucci (I) Ducati + 15,076
6. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 15,285
7. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 16,000
8. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 16,963
9. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 19,849
10. Garrett Gerloff (USA) BMW + 21,644
11. Scott Redding (GB) BMW + 22,108
12. Sam Lowes (GB) Ducati + 24,985
13. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 26,329
14. Xavi Vierge (E) Honda + 26,452
15. Tito Rabat (E) Kawasaki + 34,445
16. Philipp Öttl (D) Yamaha + 36,522
17. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 46,934
18. Adam Norrodin (MAL) Honda + > 1 min
- Andrea Iannone (I) Ducati
- Iker Lecuona (E) Honda
- Bradley Ray (GB) Yamaha
- Axel Bassani (I) Kawasaki
- Michael Rinaldi (I) Ducati
Ergebnis Superbike-WM Barcelona, Superpole-Race:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW
2. Andrea Iannone (I) Ducati + 0,075 sec
3. Alvaro Bautista (E) Ducati + 0,260
4. Nicolò Bulega (I) Ducati + 0,411
5. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 1,611
6. Michael vd Mark (NL) BMW + 2,634
7. Danilo Petrucci (I) Ducati + 4,249
8. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 4,354
9. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 5,196
10. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 5,269
11. Sam Lowes (GB) Ducati + 6,831
12. Scott Redding (GB) BMW + 7,338
13. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 7,435
14. Axel Bassani (I) Kawasaki + 7,891
15. Xavi Vierge (E) Honda + 10,288
16. Tito Rabat (E) Kawasaki + 11,060
17. Garrett Gerloff (USA) BMW + 11,864
18. Michael Rinaldi (I) Ducati + 11,937
19. Philipp Öttl (D) Yamaha + 16,125
20. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 16,300
21. Iker Lecuona (E) Honda + 16,901
22. Bradley Ray (GB) Yamaha + 19,389
- Adam Norrodin (MAL) Honda
Ergebnis Superbike-WM Barcelona, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW
2. Nicolò Bulega (I) Ducati + 0,868 sec
3. Alvaro Bautista (E) Ducati + 5,338
4. Andrea Iannone (I) Ducati + 8,543
5. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 9,818
6. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 11,190
7. Danilo Petrucci (I) Ducati + 12,020
8. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 12,329
9. Michael vd Mark (NL) BMW + 16,677
10. Axel Bassani (I) Kawasaki + 17,144
11. Michael Rinaldi (I) Ducati + 18,895
12. Garrett Gerloff (USA) BMW + 19,447
13. Iker Lecuona (E) Honda + 22,194
14. Xavi Vierge (E) Honda + 22,233
15. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 32,087
16. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 34,181
17. Scott Redding (GB) BMW + 37,540
18. Bradley Ray (GB) Yamaha + 38,241
19. Philipp Öttl (D) Yamaha + 38,752
20. Adam Norrodin (MAL) Honda + 59,422
21. Tito Rabat (E) Kawasaki + > 1 min
- Sam Lowes (GB) Ducati
- Jonathan Rea (GB) Yamaha
Superbike-WM 2024: Stand nach 6 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Nicolò Bulega (I) Ducati 87
2. Alex Lowes (GB) Kawasaki 75
3. Alvaro Bautista (E) Ducati 75
4. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW 71
5. Andrea Iannone (I) Ducati 51
6. Danilo Petrucci (I) Ducati 47
7. Andrea Locatelli (I) Yamaha 45
8. Michael vd Mark (NL) BMW 40
9. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 34
10. Garrett Gerloff (USA) BMW 25
11. Remy Gardner (AUS) Yamaha 19
12. Michael Rinaldi (I) Ducati 18
13. Sam Lowes (GB) Ducati 18
14. Axel Bassani (I) Kawasaki 15
15. Xavi Vierge (E) Honda 13
16. Scott Redding (GB) BMW 10
17. Jonathan Rea (GB) Yamaha 8
18. Iker Lecuona (E) Honda 3
19. Philipp Öttl (D) Yamaha 2
20. Bradley Ray (GB) Yamaha 1
21. Tito Rabat (E) Kawasaki 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 20.07., 23:55, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 21.07., 00:50, National Geographic
    Faszination Supercars
  • So. 21.07., 01:15, ServusTV
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 01:25, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • So. 21.07., 02:15, ServusTV
    Motorsport: Porsche Supercup
  • So. 21.07., 02:20, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • So. 21.07., 03:15, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So. 21.07., 03:30, Eurosport 2
    EWC All Access
» zum TV-Programm
5