Michael van der Mark: Dritter Startplatz in Suzuka

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Michael van der Mark will den dritten Suzuka-Erfolg

Michael van der Mark will den dritten Suzuka-Erfolg

Supersport-Weltmeister Michael van der Mark gewann das legendäre Langstrecken-Rennen im japanischen Suzuka bereits 2013 und 2014. Die diesjährige Ausgabe beginnt für den Honda-Piloten von Startplatz 3.

Mit einem dritten Gesamtsieg in Folge würde sich Michael van der Mark in den Suzuka-Statistiken wohl unsterblich machen. Und in diesem Jahr hat der junge Niederländer mit dem zweifachen MotoGP-Weltmeister Casey Stoner und Takumi Takahashi zwei Teamkollegen, mit denen er diesen Meilenstein schaffen kann.

Beim heutigen Top-10-Trail, bei dem die vordersten zehn Startplätze ausgefahren wurden, brauchte der 22-Jährige nicht einmal seine Lederkombi anziehen. Stoner, der bereits in den Trainings die besten Rundenzeiten in den japanischen Asphalt brannte, sorgte mit einer 2.06,336 min für den dritten Startplatz – wobei der Startplatz bei einem Langstreckenrennen auch nicht das alles entscheidende ist. «Mein Tag war ziemlich kurz», grinste van der Mark im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Wir hatten an diesem Wochenende mächtig Probleme, eine gemeinsame Abstimmung zu finden, gestern haben wir aber eine Lösung gefunden, das betraf vor allem das Gefühl für die Front. Nun haben wir eine gute Balance.

«Für mich ist das dieses Jahr schwierig», sagt der Niederländer weiter. «Leider konnte ich nicht viele Runden fahren, aber ich denke wir haben gezeigt, dass wir ein starkes Motorrad zur Verfügung haben. Casey und Takumi sind schnell und konstan. Ich denke das Team weiß auch, was sie an mir haben. Das wichtigste hier ist, besonnen zu bleiben. Es sind sehr viele Bikes auf der Strecke, sehr schnelle und langsamere. Beim Überrunden muss man also sehr konzentriert und vorsichtig sein.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 25.09., 18:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 25.09., 18:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Top 30 Qualifying
  • Fr. 25.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 25.09., 19:05, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 25.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 25.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 25.09., 20:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 20:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 25.09., 21:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 25.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE