Le Mans Race 2: Sieg für Schlosser/Fries (LCR Yamaha)

Von Rudi Hagen
Markus Schlosser und Marcel Fries stolz nach ihrem Sieg in Le Mans

Markus Schlosser und Marcel Fries stolz nach ihrem Sieg in Le Mans

Die Schweizer Markus Schlosser/Marcel Fries siegten in Le Mans im zweiten Rennen der Sidecar-WM und übernahmen die Führung im Gesamtklassement. Tim Reeves/Kevin Rousseau hatten Schaltprobleme und wurden Fünfte.

Bei besten äußeren Bedingungen, Sonnenschein und 21 Grad um 10 Uhr morgens, wurde der zweite Lauf zur Sidecar-Weltmeisterschaft auf dem Bugatti-Circuit in Le Mans gestartet. Mit 14 Teams ging es wieder über 18 Runden, also etwas mehr als 75 Kilometer.

Die Sieger vom ersten Lauf am Freitag, der Brite Tim Reeves und sein französischer Beifahrer Kevin Rousseau, übernahmen wie am Vortag schnell die Führung vor ihren ärgsten Konkurrenten Markus Schlosser/Marcel Fries. Deren Landsleute und Teamkameraden vom Gustoil Sidecar Racing Team, Lukas Wyssen/Thomas Hofer hatten mit ihrer LCR Yamaha zwar die beste Startgeschwindigkeit, wurden am Ende aber Sechste mit 34 Sekunden Rückstand auf die Sieger.

Die Podestplätze fuhren wie im ersten Rennen andere unter sich aus. Reeves/Rousseau auf der Adolf RS Yamaha 600 waren nur sechs Runden ganz vorne bei der Musik. Dann attackierten Schlosser/Fries (LCR Yamaha) ihre ärgsten Konkurrenten um den WM-Titel, fuhren in Runde 7 mit 1:44.675 min Bestzeit und 217.2 km/h Höchstgeschwindigkeit. Die Yamaha der beiden Schweizer lief wie ein Uhrwerk und sie blieben von da an ganz vorne bis ins Ziel hinein.

Reeves/Rousseau versuchten dran zu bleiben, aber schon ab Runde 12 vergrößerte sich ihr Rückstand von 0.516 auf 1.017 Sekunden, dann wurden daraus fast fünf Sekunden in Runde 14. Das britisch-französische Duo wurde bis zum Schluss auf Rang 5 durchgereicht, mit einem Rückstand von mehr als 31 Sekunden. Was war passiert? Das Getriebe hatte Mucken gezeigt, so dass Reeves nur bis zum fünften Gang schalten konnte.

Todd Ellis und Beifahrerin Emmanuelle Clement (GB/F) vom Santander Salt Sidecar Team nutzten mit ihrer LCR Yamaha in Runde 14 ihre Chance und fuhren auf Platz 2 vor. Pekka Päiviärinta und Beifahrerin Ilse de Haas (LCR Yamaha) mussten sich bis zum Zielstrich der heftigen Attacken von Ted und Vincent Peugeot (LCR Yamaha) erwehren. Der erst 18-jährige Franzose und sein Vater im Boot verpassten das Podest am Ende nur um einen Wimpernschlag.

Schlosser/Fries führen die WM-Wertung jetzt mit 45 Punkten an.

Ergebnisse Sidecar-WM Le Mans (F), Rennen 2:

1. Schlosser/Fries (CH) 18 Runden
2. Ellis/Clement (GB/F) +10.104
3. Päivärinta/De Haas (FIN/NL) +18.546
4. Peugeot/Peugeot (F) +19.039
5. Reeves/Rousseau (GB/F) +31.738
6. Wyssen/Hofer (CH) +34.074
7. Kershaw/Charlwood (GB) +42.102
8. Endeveld/Crome (NL/D) +56.638
9. Le Bail/Leveau (F) +1:44.121
10. Vinet/Vinet (F) +1:46.753
11. Gallerne/Druel (F) 1 Rd.
12. Gadet/Salmon (F) 1 Rd.
13. Fretay/Feroy Casas (F) 6 Rd.
14. Cable/Vasseur (F) 11 Rd.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 16.09., 22:40, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • Do.. 16.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 23:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 16.09., 23:56, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 17.09., 00:00, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Fr.. 17.09., 00:05, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Fr.. 17.09., 00:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Fr.. 17.09., 00:30, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 17.09., 01:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 17.09., 01:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
2DE