Spa: Ellis/Clement gewinnen auch das zweite Rennen

Von Rudi Hagen
Doppelsieger in Spa: Todd Ellis und Emmanuelle Clement

Doppelsieger in Spa: Todd Ellis und Emmanuelle Clement

Todd Ellis und Beifahrerin Emmanuelle Clement gewannen auch den zweiten Lauf zur Sidecar-WM in Spa-Francorchamps vor Markus Schlosser/Marcel Fries. Allerdings lagen nur 0.321 Sekunden zwischen beiden Teams.

Das war ultraknapp. Die momentan besten Sidecar-Teams der diesjährigen Weltmeisterschaft, das britisch-französische Duo Todd Ellis/Emmanuelle Clement (LCR Yamaha) und die amtierenden Weltmeister Markus Schlosser/Marcel Fries aus der Schweiz, rasten in Spa-Francorchamps im Rennen 2 nur mit dem Unterschied eines Wimpernschlages hintereinander über den Zielsstrich.

Ellis/Clement führen die Weltmeisterschaft nach 6 von 16 Rennen nun mit 140 Punkten an, gefolgt von Schlosser/Fries (CH) mit 126 Zählern.

Die Schweizer Weltmeister ließen von Beginn des Rennens über die Distanz von elf Runden keinen Zweifel daran, dass sie dieses Mal den Sieg für sich verbuchen wollten. Von Position 4 gestartet, übernahmen sie mit ihrer LCR Yamaha 600 noch in Runde 1 die Führung vor dem Bonovo Action Team Bennie Streuer/Kevin Kölsch (NL/D) auf der Addolf RS Yamaha, Ellis/Clement und den Briten Stephen Kershaw/Ryan Charlwood (LCR Yamaha).

In Runde 4 hatten sich Ellis/Clement wieder vor Schlosser/Fries positioniert, doch die Schweizer konterten in der achten Runde und zwar mit einem beachtlichen Top-Speed von 233 km/h. Die Führung für die Weltmeister war aber zwei Runden später wieder dahin, Ellis/Clement fuhren vorneweg und holten sich den Doppelsieg auf dem Circuit Spa-Francorchamps.

Streuer/Kölsch wurden Dritte und haben alle technischen Probleme wohl ad acta gelegt. Anfangs noch im Duell mit Kershaw/Charlwood, befreiten sie sich ab Runde 5 aus der Umklammerung der Briten und fuhren ungefährdet auf Podestplatz 3.

Fünfte wurden die Schweizer Lukas Wyssen/Thomas Hofer, die am Ende 14 Sekunden Vorsprung vor den Franzosen Ted und Vincent Peugeot hatten. Das übrige Feld der insgesamt 15 Teams, folgte den Top 6 mit gehörigem Rückstand. Die Niederländer Wout Vermeule/Jarno Bouius (Yamaha) und die Franzosen Stephane Gadet/Christophe Pouillot waren gar nicht erst angetreten, da sie die Schäden vom Vortag nicht rechtzeitig wieder reparieren konnten.

Das Team Königswartha aus der IDM, Markus Schwegler und Beifahrer Ondrej Kopecky (Yamaha), belegte als Gaststarter wie im ersten Rennen Platz 11. Der Rückstand auf Ellis/Clement betrug dabei 1:53.935 min.

Ergebnisse Spa-Francorchamps Rennen 2:

1. Ellis/Clement, 11 Runden
2. Schlosser/Fries +0.321 sec
3. Streuer/Kölsch +5.719
4. Kershaw/Charlwood +12.413
5. Wyssen/Hofer +32.842
6. Peugeot/Peugeot +46.289
7. Biggs/Vasseur +1:08.252
8. Cable/Richardson +1:30.606
9. Archer/Thomas +1:31.859
10. Pierard/Pierard +1:33.813
11. Schwegler/Kopecky +1:53.935
12. Le Bail/Leveau +2:18.070
13. Vinet/Vinet +2:18.780
14. Leguen/Ruby + 1 Runde
15. Gallerne/Bouchard +1 Runde

WM-Stand TOP 8 (nach 6 von 16 Rennen)

1. Todd Ellis/Emmanuelle Clement (GB/F), Yamaha LCR 
2. Markus Schlosser/Marcel Fries (CH), Yamaha LCR, 126
3. Stephen Kershaw/Ryan Charlwood (GB), Yamaha LCR, 79
4. Tim Reeves/Kevin Rousseau (GB/F), Yamaha Adolf RS, 68
5. Lukas Wyssen/Thomas Hofer (CH), Yamaha LCR, 60
6. Bennie Streuer/Kevin Kölsch (NL/D), Yamaha Adolf RS, 50
7. Ted Peugeot/Vincent Peugeot (F), Yamaha LCR, 48
8. Harry Payne/Mark Wilkes (GB), Yamaha LCR, 31

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Beste Formel 1 aller Zeiten? Zahlen sprechen dagegen

Mathias Brunner
​Die Formel 1 boomt, besonders in den USA. Die neue Flügelauto-Generation sollte mehr Überholmanöver denn je und packenden Sport liefern. Ein Blick in die Statistik enthüllt jedoch Erstaunliches.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.02., 07:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Mi.. 08.02., 09:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 08.02., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 08.02., 10:10, Motorvision TV
    Classic
  • Mi.. 08.02., 13:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 08.02., 15:00, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Mi.. 08.02., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 08.02., 18:00, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mi.. 08.02., 18:30, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Mi.. 08.02., 18:30, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
» zum TV-Programm
3