Beckers Kniescheibe draussen

Von Rudi Hagen
Seitenwagen-WM
Hock/Becker vor Päivärinta/Hänni

Hock/Becker vor Päivärinta/Hänni

Pekka Päivärinta sicherte sich in Oschersleben die Pole-Position. Hock/Becker mussten das Qualifying unterbrechen, weil sich der Beifahrer während der Fahrt verletzte.

Pech für Enrico Becker: Der Beifahrer von Sidecar-Pilot Kurt Hock musste gestern das zweite Qualifying zum Seitenwagen-WM-Lauf in Oschersleben kurzfristig unterbrechen, da bei dem 29-jährigen Drübecker die Kniescheibe im linken Bein rausgesprungen war.

«Das ist bei einem der schnellen Wechsel von links nach rechts passiert», erklärte Becker nach Ende der Qualifikation. Trotzdem konnten Hock/Becker noch drei Runden zusammen fahren und kamen am Ende auf Rang 5. Becker: «Die Ärzte haben die Kniescheibe wieder an die richtige Stelle gebracht und mich gesund geschrieben, aber ich muss das Risiko selbst tragen.» Kurt Hock war froh, dass es am Ende noch einigermassen gut ausging: «Das ist natürlich nicht optimal, aber wir werden am Sonntag sehen wie es geht.»

WM-Leader Pekka Päivärinta und Beifahrer Adolf Hänni stehen in Oschersleben mal wieder auf Pole-Position. Sowohl in der verregneten ersten Qualifikation als auch im trockenen zweiten Abschnitt dominierte das finnisch-schweizerische Duo die Konkurrenz. Auf Startplatz 2 folgen die Birchall-Brüder aus Grossbritannien, die mit technischen Problemen zu kämpfen hatten. Von Platz 3 fährt heute Mike Roscher mit Beifahrer Danny de Haas los. «Ich bin zufrieden, mein Beifahrer wird immer besser und auch das Motorrad läuft gut.»

Das Sprintrennen der FIM Sidecar-WM beginnt am Sonntagmorgen um 11 Uhr, das Gold Race wird um 15.15 Uhr gestartet.


Startaufstellung
1. Päivärinta/Hänni (LCR-Suzuki), 1:32.536 min. 2. Birchall/Birchall (LCR-Yamaha), 1:34.539. 3. Roscher/da Haas (LCR-BMW), 1:34.726. 4. Lawrie/Neave (LCR-Suzuki), 1:35.119. 5. Hock/Becker (LCR-Suzuki), 1:35.850. 6. Knight/Knight (RSR-Suzuki), 1:38.096. 7. Rutz/Wäfler (LCR-Yamaha), 1:38.100. 8. Spendal/Hill (LCR-Suzuki), 1:38.193. 9. Streuer/Endeveld (LCR-Suzuki), 1:38.566. 10. Bygrave/Lawson (LCR-Suzuki), 1:39.035. 11. Kentrop/Daalhuizen (LCR-Yamaha), 1:39.420. 12. Bertrand/Seret (LCR-Suzuki), 1:40.745. 13. Remse/Knapton (LCR-Yamaha), 1:41.956. 14. Gallerne/Schreiber (RCN-Suzuki), 1:41.959. 15. Wotzka/Roick (LCR-Suzuki), 1:43.079. 16. Reeves/Cluze (LCR-Honda), 1:53.128. 17. Kretzer/Prudlik (Hock-Suzuki), 1:55.745.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 24.09., 19:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 24.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 24.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 24.09., 20:15, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Do. 24.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 24.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE